Coronavirus Phishing Shutterstock 642503692 700

Täglich tauchen Meldungen zu neuen Infektionsfällen mit dem grassierenden Coronavirus auf. Die Bilder von abgeriegelten Städten und Menschen in Quarantäne zeichnen ein Schreckensszenario. Doch nicht nur in der analogen Welt ist das Virus ein Risiko: Die wachsende Unsicherheit wird von Cyberkriminellen mit gezielten Phishing- und Malware-Kampagnen schamlos ausgenutzt.

Anzeige

Anzeige

Hacker Gruppe

Die Experten von Stormshield haben vier Hypothesen und mögliche Szenarien unter die Lupe genommen, die nach Meinung des Herstellers Aufmerksamkeit verdienen: Mehrstufiges Phishing mittels Deep-Fake, latente Malware, die man jederzeit per Fernzugriff aktivieren kann, wiederholte Angriffe auf die Nahrungsmittelindustrie und die mögliche Rückkehr der Hacktivisten.

Glühbirne

Check Point Research deckt Schwachstellen auf, die es einem Hacker ermöglichen würden, Lösegeld oder andere Malware an Geschäfts- und Verbraucher-Netzwerke zu schicken, indem er intelligente Glühbirnen und deren Controller übernimmt.

16

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!