VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Internet World Congress
09.10.18 - 10.10.18
In München

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

PogrammierenNetzwerkmanagement umfasst eine Vielzahl von Tätigkeiten, die allesamt das Ziel haben, ein verlässliches und stabiles Netzwerk aus Computersystemen aufzubauen. Zu diesen Tätigkeiten zählen der Einsatz von Strategien, Tools, Methoden sowie weitere Aufgaben.

Netzwerkmanagement wird von Jahr zu Jahr wichtiger. Laut einer Umfrage des Techmedien-Unternehmens TechTarget waren es in 2013 nur 39% der Netzwerkadministratoren, die Netzwerkmanagement für notwendig hielten. Zwei Jahre später, 2015, ist die Prozentzahl bereits auf 44% gestiegen.

Es ist nicht weiter verwunderlich, dass Netzwerkmanagement für immer mehr Unternehmen zu einem Thema mit hoher Priorität wird, denn Netzwerke sind heutzutage komplexer als jemals und sie entwickeln sich ebenso schnell weiter. Sie decken riesige geographische Bereiche ab und sind damit praktisch grenzenlos, vor allem seitdem der Einsatz von Cloud-Infrastruktur, wie beispielsweise Amazon Web Services, geläufig geworden ist. 

Erfolgreiches Netzwerkmanagement aufbauen

Netzwerkmanagement Tools helfen, eine hohe Leistungsfähigkeit und maximale Verfügbarkeit für die eigene Website oder Anwendung zu gewährleisten. Sie werden von IT-Experten verwendet, um Datenverkehr zu optimieren und die gesamte Netzwerkumgebung abzusichern, damit sie reibungslos funktioniert.

Was bedeutet nun aber erfolgreiches Netzwerkmanagement? Wir haben fünf Methoden für Sie zusammengefasst, an denen Sie sich für Ihr eigenes Netzwerk orientieren können:

1. Finden Sie ein effektives Netzwerk Monitoring Tool, welches Sicherheitsproblemen vorbeugt und dafür sorgt, dass die Netzwerkinfrastruktur problemlos arbeitet. Die Überwachung des Netzwerks mithilfe dieses Tools wird Ihnen helfen, Serverausfälle zu kontrollieren und sogar zu vermeiden, da Vorkehrungen, wie zum Beispiel ein Server-Failover, dafür getroffen werden können. Darüber hinaus werden Sie die Möglichkeit haben, die Netzwerkrouten zu identifizieren, die die besten und schlechtesten Performance-Ergebnisse liefern. Diese Analyse kann als Grundlage für zukünftige Entscheidungen hinsichtlich weiterer Optimierungen genutzt werden.

2. Implementieren Sie Netzwerk-Automatisierung, um mehr Ergebnisse mit weniger Aufwand zu erhalten. Das ist die Grundidee der Netzwerk-Automatisierung: manuelle Eingaben werden durch automatisierte Vorgänge ersetzt. Diese Strategie wird vielerorts bereits von den DevOps eines Unternehmens eingesetzt. Mit ihr werden zum einen Fehler unterbunden, die zu einer beeinträchtigten Lauffähigkeit des Netzwerks führen können, zum anderen wird damit enormer Zeitaufwand eingespart.

3. Verteilen Sie ihren Datenverkehr mithilfe eines Load Balancers. Er erhöht die Kapazitäten, Zuverlässigkeit und Robustheit ihrer Website oder Anwendung, da Massenzugriffe von Endnutzern in Echtzeit optimal gehandhabt werden können. Sobald ein Server so viel Datenverkehr erhält, dass er ausfallen könnte, werden die Zugriffe auf alternative Server verteilt und umgeleitet, was die Verfügbarkeit Ihrer Website oder Anwendung maximiert.

4. Optimieren Sie Ihre Netzwerk Performance. Dies ist der nächste logische Schritt, nachdem sie Ihren Datenverkehr mithilfe des Monitoring-Tools analysiert haben, denn dann müssen Verbesserungen umgesetzt werden. Netzwerk-Optimierungslösungen werden genau für diesen Zweck entwickelt und können auf Ihre Cloud- oder Bare Metal-Infrastruktur angewendet werden. Sie beinhalten die Optimierung der Performance und der Traffic-Kosten, sowie jegliche Aktivitäten, um Netzwerkprobleme zu beheben und vorzubeugen.

5. Führen Sie regelmäßig eine Netzwerkwartung durch. Dies schließt eine reguläre “Auffrischung” der Netzwerkressourcen und -ausstattung, wie Router oder Switches, und die Behebung von Netzwerkfehlern ein. Weiterhin gilt es, zeitgemäße Software zu installieren und zu konfigurieren, zukünftiges Vorgehen zu planen, sowie eine Dokumentation des gesamten Netzwerkmanagements aufzubauen und zu pflegen.

Fazit

Netzwerkmanagement ist ein komplexes Aufgabenfeld für IT-Experten. Mithilfe der richtigen Tools muss es jedoch keine schwer zu bewältigende Arbeit sein. Durch die kontinuierliche Optimierung Ihrer Netzwerkperformance werden Sie das Meiste aus Ihrer Netzwerkinfrastruktur herausholen können und damit Kontrahenten immer einen Schritt voraus sein.

Tatiana ShchelkanogovaTatiana Shchelkanogova

https://datapath.io

 

GRID LIST
Interview Ralf Strassberger CenturyLink

Ihr Netzwerk neu gedacht

CenturyLink hat im vergangen Jahr Level3 Communications übernommen. Entstanden ist ein…
Edge Data Center von Rittal

Praktische Tipps für 5G, Blockchain und Industrial Analytics

Die IoT-Veranstaltungsreihe von Cloud Ecosystem und Rittal findet im September in Berlin,…
Wolfgang Sowarsch

Stiefkind Sekundärspeicher: ROI einer Scale-out-Infrastruktur

Wolfgang Sowarsch von Commvault hat sich in einer ruhigen Minute mal überlegt, was das…
15

Apple aktualisiert MacBook Pro – schneller und mit neuen Funktionen für Profis

Apple hat das MacBook Pro mit höherer Leistung und neuen Profi-Funktionen aktualisiert,…
Tb W190 H80 Crop Int 775ac528c7968761631ff816c092b592

Unterscheidungskriterium RZ-Zertifizierung

Zertifizierungen von Rechenzentrumsbetreibern sind nicht „nice to have“, sondern bieten…
Rechenzentrum Alarm

Warum der Bedarf nach RZ-Risikoanalysen steigt

Die Nachfrage nach Risikoanalysen für Rechenzentren steigt. Nach Angaben von Michael…
Smarte News aus der IT-Welt