Anzeige

Mobile Device Security

Bei IT-Sicherheit wird zumeist zuallererst an die klassischen Lösungen gedacht, wie Antiviren-Software, Firewalls oder Intrusion Detection and Prevention. Zu einem umfassenden IT-Sicherheitskonzept gehören jedoch ebenso Lösungen für das Management der Endgeräte, insbesondere für das Mobile Device bzw. Enterprise Mobility Management.

Nur durch den Einsatz solcher Tools kann an zentraler Stelle in der IT-Organisation sichergestellt werden, dass zum Beispiel Software-Versionen der Endgeräte auf einem aktuellen Stand sind oder die Geräte vor unbefugtem Zugriff geschützt werden. Insbesondere die stetig zunehmende Anzahl mobiler Endgeräte, die andere Gefahren (z.B. Endgeräteverlust) mit sich bringt als Infrastrukturen und Desktop-Arbeitsplätze, wäre ohne zentrale Lösung nicht abzusichern.

Techconsult hat in einer groß angelegten Studie den MDM/EMM-Markt untersucht. Mehr als 2.150 Anwenderunternehmen haben für das „Professional User Rating: Security Solutions 2018“ (PUR-S) die von ihnen eingesetzten IT-Sicherheitshersteller und deren Lösungen bewertet. Die Bewertung erfolgte in den zwei Dimensionen Herstellerbewertung (Company Rating) und Lösungsbewertung (Technology/Solution Rating) in 14 Kategorien mit insgesamt mehr als 60 Einzelkriterien. Im Lösungsbereich MDM/EMM standen dabei 46 Hersteller im Fokus, von denen aufgrund ausreichender Anwenderbewertungen 11 Anbieter berücksichtigt werden konnten.

Vertriebspartner top, Service- und Support-Leistung kritisch

Bei der Herstellerbewertung wird die höchste Wertung für die Kategorie Vertriebspartner vergeben. Auch die durchschnittliche Wertung und die minimale Bewertung fallen im Vergleich höher aus als in anderen Kategorien. In der Kategorie Service- und Support lässt sich hingegen ein Totalausfall feststellen, wo das absolut schlechteste Ergebnis erzielt wird. Die niedrigste Wertung liegt unter 30 Punkten. „In eine Schulnote übersetzt ist dieses Ergebnis als ‚mangelhaft‘ zu werten“, kommentiert techconsult-Analyst Henrik Groß. „Service und Support sind für viele Anwender Herstellerleistungen, auf die großen Wert gelegt wird. Insbesondere, wenn es zu Problemen kommt, ist eine verlässliche Unterstützung durch den Hersteller Gold wert. Unzureichende Dokumentation oder eine nicht erreichbare Hotline erzeugen in Problemsituationen zusätzlichen Stress. Solche negativen Erfahrungen bleiben eher im Gedächtnis und spiegeln sich häufiger negativ in der Gesamtzufriedenheit eines Kunden wider. Positive Erfahrungen geraten hingegen eher in Vergessenheit.“

Enterprise erwartet hohe Servicequalität

Mobile Device und Enterprise Mobility Management Lösungen sind vor allem im Enterprise Umfeld anzutreffen. Unternehmen verlangen hier eine hohe Qualität, auch was Service-Leistungen der Hersteller betrifft. Nicht zuletzt schließen Enterprise-Unternehmen Service Level Agreements ab, und lassen sich damit höchste Qualität und Verfügbarkeit von ihren Lieferanten garantieren. Daher wiegen hier schlechte Leistungen umso schwerer.

Herstellerbewertung

Bild 1: Bei der Herstellerbewertung wird die höchste Wertung für die Kategorie Vertriebspartner vergeben. Das absolut schlechteste Ergebnis wird in der Bewertungskategorie Service und Support erzielt.

Lösungen werden besser bewertet

Die Lösungsbewertung fällt mit durchschnittlichen 76,7 von 100 Punkten etwas besser aus als die Herstellerbewertung, die bei durchschnittlich 69,0 von 100 Punkten liegt. Dabei ist sowohl eine hohe Zufriedenheit mit dem Hersteller im Lösungskontext festzustellen, als auch eine hohe Produktloyalität und Kaufempfehlung bei den Anwendern zu verzeichnen. Beim Funktionsumfang ist in der Spitze noch vergleichsweise viel Luft nach oben. Top-Noten von über 90 Punkten vergeben die Anwender für die Hersteller in den Kategorien Service und Support sowie Vertriebspartner und Nachhaltigkeit. Unternehmen, die die Anschaffung einer Lösung planen, sollten auf Basis der eigenen Anforderungen insbesondere auch die vom Hersteller gebotenen Leistungen unter die Lupe nehmen.

Lösungsbewertung

Bild 2: Lösungen werden insgesamt besser bewertet als die Hersteller. Dabei ist sowohl eine hohe Zufriedenheit mit dem Hersteller im Lösungskontext festzustellen, als auch eine hohe Produktloyalität und Kaufempfehlung bei den Anwendern zu verzeichnen. Beim Funktionsumfang ist in der Spitze noch vergleichsweise viel Luft nach oben.

PUR-S Studie bietet Orientierung

„Das Professional User Rating bietet daher auf Basis der erhobenen Anwendererfahrungen eine solide Basis, um im Abgleich mit eigenen Kriterien aus dem breiten Angebot passende Lösungen für den Einsatz im eigenen Unternehmen auszuwählen und im Auswahlprozess zu priorisieren“, hebt Peter Burghardt, Managing Director der techconsult, hervor. Dass die Bewertungen von Unternehmen stammen, die die Lösung einsetzen, stellt dabei einen hohen Praxisbezug sicher.

Die Studie richtet sich sowohl an Anwenderunternehmen als auch an Anbieter und kann bei techconsult bezogen werden. 

www.techconsult.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!