Programm

Dienstag, 15. Juni 2021

10:00 – 10:05 

Begrüßung – Peter Färbinger, Chefredakteur E-3 Magazin, B4Bmedia.net AG, und Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Cloud Strategien

10:05 – 10:30 

Nina Gielnik, Product Evangelist, xSuite Group GmbH
Dina Haack, Marketing Leiterin, xSuite Group GmbH

Services aus der Cloud stehen für Einfachheit, Flexibilität und Skalierbarkeit. Damit sind sie eine wertvolle Ergänzung für on-premises installierte ERP-Systeme. Am Beispiel der Rechnungsverarbeitung in SAP zeigen wir auf, welche Arbeitsschritte am besten für die Cloud geeignet sind. Wie genau sehen die hybriden Szenarien aus, die so entstehen? Welche Vorteile und Möglichkeiten ergeben sich daraus?

10:30 – 10:50

Khoder Elzein, SVP Presales & Product Management, Theobald Software 

SAP-Systeme sind in vielen Unternehmen unverzichtbar, egal ob im Mittelstand oder im Großkonzern. Um SAP-Daten für Business Intelligence (BI) Anwendungen nutzen zu können und dadurch schnellere und bessere Entscheidungen abzuleiten, ist der Zugriff auf diese Daten essenziell. Bei Cloud BI geht es darum, BI teilweise oder ganz in die Cloud zu verlagern. Der Vortrag zeigt, wie einfach die Datenübernahme aus verschiedenen SAP-Systemen in Cloud Data Lakes und Data Warehouses realisiert werden kann.

10:50 – 11:00

Moderation:
Peter Färbinger, Chefredakteur E-3 Magazin, B4Bmedia.net AG
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

S/4-Transformation

11:00 – 11:25

Jürgen Löhle, Geschäftsinhaber und Gründer, CONSILIO GmbH
Wolfgang Unkauf,  Geschäftsführer Technologie, CONSILIO GmbH

Die Anwender sind aktuell zufrieden mit Ihren Prozessen im SAP-ERP-System – doch passen die Prozesse zu Ihren Anforderungen für die zukünftigen Herausforderungen und sichern sie den langfristigen Erfolg und das Wachstum des Unternehmens?

Mit einer Brownfield Conversion schafft man die Basis für erforderliche Prozessinnovationen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Der Brownfield-Ansatz reduziert das Risiko während Ihrer Umstellung und Sie sparen Zeit und Geld. Doch wie kann man nach der Brownfield Conversion von den Vorteilen und Features der neuen technologischen S/4HANA-Plattform profitieren? Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie nach der Migration weitergehende Veränderungen und Optimierungen im Sinne des „Beyond Brownfield“ durchführen können. Denn erst die Transformation schafft nach der Migration echten Mehrwert im Unternehmen!

11:25 – 11:50

Was hat der Umstieg auf S/4HANA mit Elefanten und Mücken zu tun? Ohne Übertreibung: Eine S/4HANA Transformation steht oft wie ein Elefant im Raum – ein wichtiges Thema, das fast jedes Unternehmen betrifft. Die Veränderungen, die mit der Transformation einhergehen, sind durchaus mit der Statur eines Dickhäuters vergleichbar: groß, schwerfällig und langsam. SPIRIT/21 zeigt Ihnen, wie Sie aus diesem Elefanten wieder eine Mücke machen, und Ihre Transformation in kleinen Schritten, flink und beweglich umsetzen können.

Mit Greenfield + haben wir einen pragmatischen Ansatz im Gepäck, mit dem es gelingt, Projektkosten, Zeit- und Ressourcenaufwand wesentlich zu reduzieren. Dieser Vortrag gibt Impulse für eine smarte S/4HANA Transformation.

11:50 – 12:00 

Moderation:
Peter Färbinger, Chefredakteur E-3 Magazin, B4Bmedia.net AG
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

SAP Security

12:00 – 12:25

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. SAP-Systeme sind meist das Herzstück der IT. Den Sicherheitsstatus der Systeme sollten allerdings nicht nur die SAP-Experten kennen. Umso wichtiger ist es, dass Analysen intuitiv verständlich sind.
Ein Security Dashboard zeigt auf Knopfdruck einen aktuellen Status über alle SAP-Systeme und Sie erhalten einen individuellen Überblick über die vorhandenen Schwachstellen und somit jederzeit qualitativ hochwertige Informationen über Ihre Risikosituation.

12:25 – 12:50

SAP Systeme beinhalten unternehmenskritische Daten und müssen verfügbar sein. Ein für SAP zertifiziertes Backup, das zudem heterogene Umgebungen abdecken kann, ist unabdingbar. Am Beispiel des SAP University Competence Centers sehen Sie, wie eine neue und flexible Softwarelösung für die Datensicherung gefunden wurde. Diese musste dabei die stark virtualisierte Lösung rund um die verschiedensten SAP-Anwendungen und Datenbanken zertifiziert und voll automatisiert sichern können.

12:50 – 13:00 

Moderation:
Peter Färbinger, Chefredakteur E-3 Magazin, B4Bmedia.net AG
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Mittagspause

13:00 – 13:30

Digitale Transformation

13:30 – 13:55

Dr. Kürsad Gögen, Portfolio Manager, REALTECH AG
Franz Hiltscher, Director SAP Solutions, REALTECH AG

Machen Sie den Weg frei für durchgängige Prozesse und konsequente Automatisierung

In klassischen IT-Strukturen nimmt SAP eine einsame Sonderstellung ein, mit eigenen
Fachleuten, eigenen Tools und eigenen Prozessabläufen. Effektive Schnittstellen in Richtung
der übrigen IT sind Mangelware. In der Konsequenz agieren SAP-Teams oft autark und können
nur schwer in übergeordnete Digitalisierungsoffensiven integriert werden. Dieser undurchsichtige
Parallelbetrieb von SAP und klassischer IT ist aufwendig, kostenintensiv und im schlimmsten Fall
innovationshemmend. Denn er behindert die effektive Automatisierung und konsequente
Digitalisierung Ihrer Geschäftsprozesse maßgeblich. In dieser Session erfahren Sie, wie Sie
SAP-Betrieb und IT Service Management gezielt zusammenführen. Angefangen beim Support,
bis hin zur erfolgreichen Optimierung Ihrer digitalen Services – ohne Medienbrüche, ohne
Prozesslücken und vor allem ohne langes Einführungsprojekt.

13:55 – 14:20

Bei Helmut Fischer ist das Shopfloor-Management ein wesentlicher Baustein zur Überwachung und Verbesserung der Produktion und Logistik. Im Rahmen seiner Lean-Management-Strategie strebt das Unternehmen dabei weiter nach Prozesstransparenz. Die dafür notwendige Visualisierung soll im Shopfloor-Regelmeeting eine zentrale Rolle dabei spielen, ein gemeinsames Verständnis zu schaffen. Die Beteiligten wollen so Liefertreue, Qualität und Kosten in Echtzeit überwachen und mögliche Störgrößen frühzeitig beeinflussen. Im Kundenbeispiel aus der Praxis zeigen wir Ihnen, wie das konkret aussieht.

14:20 – 14:30 

Moderation:
Peter Färbinger, Chefredakteur E-3 Magazin, B4Bmedia.net AG
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Enterprise Content Management

14:30 – 14:55

Stefan Krannich, ECM-Evangelist, SER Group
Marc Volquardsen, Produktmanager & Lösungsarchitekt, SER Group

Für das Managen von Kunden-, Lieferanten und HR-Daten oder Materialstämmen ist SAP prädestiniert. Aber was ist mit all den Dokumenten, die in Geschäftsprozessen anfallen? Verträge, Lieferscheine, Auftragsbestätigungen etc. liegen außerhalb der SAP-Welt. Ein intelligentes Enterprise Content Management (ECM) hebt diese Trennung auf: Es schlägt die Brücke zwischen der Welt der SAP-Daten und der Welt der Dokumente – und ermöglicht damit durchgehend digitale, unternehmensweit vernetzte Prozesse. Das ist die Basis, auf der produktives Arbeiten, exzellenter Service und Compliance fußen.

Wir nehmen Sie mit auf eine Reise durch ein intelligentes, vernetztes Unternehmen: Sie sehen an zahlreichen Anwendungsbeispielen wie ECM im Zusammenspiel mit SAP

  • die Produktivität steigert, indem es Dokumente, Daten & Prozesse intelligent im richtigen Kontext zusammenführt
  • für effizientere Prozesse im ganzen Unternehmen sorgt: durch Digitalisierung & Automatisierung von Anfang bis Ende
  • Information Governance vereinfacht, indem es Informationen systemübergreifend schützt & beherrschbar macht
  • die Zusammenarbeit zwischen SAP-Usern & Non-SAP-Usern verbessert – unternehmensintern & bei der Zusammenarbeit mit Externen

14:55 – 15:20

Volker Blaesig, Senior Product Manager, Hyland Software Germany GmbH
Christoper Zauche, Senior Sales Solution Engineer, Hyland Software Germany GmbH

Transformation, Digitalisierung, Skalierbarkeit – Buzz-Wörter die futuristisch klingen. Doch bei ERP Systemen setzen die meisten oft auf monolithische Systeme. Diese „eierlegende Wollmilch-Sau“ ist zwar teuer aber rund-um-sorglos. Zumindest waren Sie das.

SAP-Transformationsbemühungen bringen Schwierigkeiten in der Digitalisierung immer mehr zum Vorschein.
Cloud, Microservices – das sind die Buzz-Wörter der Zukunft. Der Markt entwickelt sich in eine Richtung, aus der intelligente Enterprise Content Management (ECM) Lösung wie Zeitreisende wirken.
Lassen Sie uns Ihnen zeigen, wie ECM Lösungen das zentrale Bindeglied Ihrer flexiblen Datenlandschaft sein können.

15:20 – 15:30 

Moderation:
Peter Färbinger, Chefredakteur E-3 Magazin, B4Bmedia.net AG
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Plattformlösungen

15:30 – 15:55 

Mit der intuitiven Cloud-Plattform von Esker können Unternehmen ihre digitale Transformation über Procure-to-Pay (P2P)- und Order-to-Cash (O2C)-Prozesse hinweg vorantreiben. Unser geschätzter Partner Engel & Völkers erklärt, wie die Anforderungen der Nutzung mehrerer SAP-Systeme erfüllt werden konnten, um eine digitale Transformation für seinen Bereich Accounts Payable durchzuführen.

15:30 – 15:55 

16:20 – 16:30

Moderation:
Peter Färbinger, Chefredakteur E-3 Magazin, B4Bmedia.net AG
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

SAP Lizenz - Servicemanagement

16:30 – 16:55 

„Fastenkur für Ihre Berechtigungsrollen“ und andere Tipps, die Sie benötigen, um Ihre S/4HANA-Migration kosteneffizient und somit erfolgreich zu gestalten.

Sie erhalten:

  • S/4HANA Migrations-Best-Practices von unseren Kunden,
  • die neuesten Updates zur SAP-Lizenzierung von unseren Experten,
  • Transparenz über Digital Access,
  • Empfehlungen zur korrekten Vermessung Ihrer Digital Access Dokumente mit vollständigem Audit Trail.


Ihre Migration zu S/4HANA kann entweder eine große Chance oder ein finanzielles Desaster sein. Es hängt alles von der Vorbereitung, den Verhandlungen und der Minimierung des finanziellen Risikos ab.

16:55 – 17:20 

17:20 – 17:30

Moderation:
Peter Färbinger, Chefredakteur E-3 Magazin, B4Bmedia.net AG
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Kurze Zusammenfassung der Konferenz

Silvia Parthier

Konferenz Manager


+49 8104 666 362