Programm

Dienstag, 11. Mai 2021

10:00 – 10:05 

Begrüßung – Karl Fröhlich,  Chefredakteur speicherguide.de, und
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Objektspeicher & S3

10:05 – 10:30 

S3 Speicher, ob On-Prem oder in der Cloud, haben einen Ruf als sehr sichere Speichertechnologie. Doch wie sicher sind sie wirklich? In unserem Vortrag zeigen wir die Optionen, die ein Objektspeicher bietet, um sich vor Datenverlust zu schützen. Hierbei erläutern wir die Grenzen sowie Auswirkungen auf die Applikationen und möchten über häufige Missverständnisse aufklären.

In diesem Rahmen stellen wir Lösungen aus dem Hause PoINT vor, die die Datensicherheit deutlich steigern und auf künftige Angriffsvektoren vorbereiten.

  • Datenverlust trotz Cloud/Objektspeicher?
  • Datenverlustrisiken minimieren
  • auf künftige Angriffsvektoren vorbereiten
  • Daten mit 100GB/s wiederherstellen

10:30 – 10:50

Michael Jordan, Director Channel & Inside Sales Central Europe, Quantum 

In einer Art „Kamingespräch“ reden Quantum und sein Partner Logicalis über Einsatzszenarien und stellen Beispiele aus der Praxis mit ActiveScale, der Object Storage-Lösung von Quantum, vor.

Zu den Gesprächsthemen gehören:

  • Nicht nur für die Großen: Object Storage bereits ab 100TB Datenmenge als günstiger Einstieg
  • Aha-Erlebnis: Object Storage als Backup-Ziel für Veeam, Commvault, et al
  • Weg mit dem Kostendruck: Object Storage als kostengünstige Alternative zur Public Cloud für Datenmengen bis 74PB
  • Auf Nummer sicher: Object Storage als Waffe im Kampf gegen Datenverluste durch Ransomware-Attacken

10:50 – 11:00

Moderation:
Karl Fröhlich,  Chefredakteur speicherguide.de, und
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Backup & Recovery

11:00 – 11:25

Dietmar Simon, Senior Presales System Engineer, DRUVA

DRUVA bietet mit seiner SaaS Plattform Datensicherung für RZ´s, Cloud-Applikationen und Endpoints an. Datensicherung und wiederherstellung, aus der Cloud in die Cloud, skalierbar und einfach. Data-Goverance, Such- und Analysefunktionen helfen „Mehr-Wert“ aus den Datenbeständen zu ziehen.

11:25 – 11:50

René Weber, Field Application Engineer, FAST LTA GmbH

  • Ein modernes Backup & Recovery Konzept als Worst Case Fallback
  • Business Continuity bis Air Gap in einem System
  • Individuelle Konfiguration und Skalierbarkeit
  • Langfristige Sicherheit für Ihre Daten 

11:50 – 12:00 

Moderation:
Karl Fröhlich,  Chefredakteur speicherguide.de, und
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Software Defined Storage

12:00 – 12:25

Die Flut an strukturierten und unstrukturierten Daten nimmt immer weiter zu. Um ihr Herr zu werden, stehen Ihnen drei grundsätzliche online, sprich HDD bzw. SSD basierte, Speicherformen zur Verfügung: Block-, Datei- und Objektspeicher. Unabhängig davon, ob sie lokal, verteilt oder in der Cloud genutzt werden, haben alle drei Formen verschiedene Vor- und Nachteile. Auch ist die technische Umsetzung jeweils anders.

Die entscheidende Frage, die sich daraus ergibt: wieviel muss man denn von welchem Speicher wo genau haben? Mit den passenden Software-Defined Storage Lösungen fällt die Antwort leicht: sie können frei wählen, auch vorhandene Ressourcen nutzen und es jederzeit ändern. Egal ob Block-, File oder Objektspeicher – oder ob Ihr Speicher lokal, verteilt oder in der Cloud ist, sie können die Zuordnung Ihrer Daten zur Speicherphysik individuell an Ihre jeweiligen geschäftlichen Anforderungen anpassen.

Wie das geht und was für Vorteile Software-definierter Objektspeicher mit sich bringt lernen Sie in diesem Vortrag kennen.

12:25 – 12:30 

Moderation:
Karl Fröhlich,  Chefredakteur speicherguide.de, und
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Storage & IT-Sicherheit

12:30 – 12:55

Reiner Bielmeier, Geschäftsführer, FAST LTA GmbH

Weltweit steigt die Bedrohung durch Ransomware an. Auch und gerade in Zeiten des Home Office öffnen sich für Angreifer heute Türen in die IT-Infrastruktur von Unternehmen, die schon als für immer geschlossen galten. Wir haben uns fünf Faktoren genauer angesehen. Und obwohl Experten behaupten, es wäre keine Frage ob, sondern nur wann ein Unternehmen von einem Ransomware-Angriff betroffen ist, gibt es Maßnahmen, die die Folgeschäden erheblich reduzieren und die finanziellen Folgen deutlich abmildern können.

12:55 – 13:00 

Moderation:
Karl Fröhlich,  Chefredakteur speicherguide.de, und
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Storage-Infrastruktur

13:00 – 13:25 

Datenmigrationen – einfach Copy-and-Paste von Quelle auf Ziel?

Zuweilen herrscht diese Betrachtungsweise noch immer vor. Dass sich diese leider nicht bewahrheitet, fällt dann auf, wenn Datenmigrationen für Produktionsstillstände, Ausfallzeiten oder andere Probleme sorgen.

Firmendaten sind ohne Frage kostbar und schützenswert. Ist es dann nicht umso wichtiger, Datenmigrationen mehr Beachtung zu schenken?

Wir betrachten anhand einzelner Use-Cases ausgewählte Aspekte und exotische Probleme der Datenmigration.
Wir berichten mit einer guten Portion Humor aus unseren Erfahrungen mit

  • automatisierten Prozessen
  • einem jahrelang erprobten Toolset
  • einer speziellen Validierungs-Technologie

13:25 – 13:50

Klaus Steinberger, IT-System-Administrator, Ludwig-Maximilians-Universität

Ausfallsicherheit muss nicht teuer sein und ist auch mit Open-Source möglich. Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) betreibt einen hochverfügbaren Virtualisierungs-Cluster auf Basis des Ceph-Filesystems und der Open-Source-Virtualisierungs-Plattform Proxmox.

IT-System-Administrator Klaus Steinberger beschreibt in seinem Vortrag was zu beachten ist, um mit Proxmox und Ceph performante Systeme aufzubauen. Zudem geht er auf den Aufbau der Systeme an der Fakultät für Physik der LMU München ein Dieser reicht von einem kleinen 3-Knoten-Cluster für eine hochverfügbare Messstation in einem Wetterturm, bis hin zu mehreren großen Systemen für die Infrastruktur der Fakultät. Das größte System läuft derzeit mit drei AMD Zen Hosts mit je 0,5 TByte RAM und 10 TByte an SSD-Speicher (Ceph) und rund 100 VMs und Container.

»Aktuelle Server-Systeme bieten mehr als genug Leistung, um gleichzeitig Virtualisierung mit KVM und LXC-Containern sowie das Storage für die Images mit Ceph zu betreiben«, erklärt Steinberger. »Proxmox bietet ein elegantes und gut zu handhabendes Management für die Virtualisierung und das Ceph-Storage-Backend. Das System ist zudem mandantenfähig.«

13:50 – 14:00

Moderation:
Karl Fröhlich,  Chefredakteur speicherguide.de, und
Ulrich Parthier, Herausgeber it management, IT Verlag GmbH

Kurze Zusammenfassung der Konferenz

Silvia Parthier

Konferenz Manager


+49 8104 666 362