Programm

Mittwoch, 07. Dezember 2022

09:00 – 09:03

Begrüßung – Ulrich Parthier, Herausgeber it security, IT Verlag GmbH

09:03 – 09:30

Was ist eine Self Sovereign Identity (SSI)? Warum ist diese Form der digitalen Identität fälschungssicher? Nicklas Urban stellt das SSI-Ökosystem mit den drei Rollen Besitzer, Aussteller und verifizierende Stelle (Verifier) vor. Das Konzept der SSI erobert derzeit diverse Anwendungsbereiche. In Deutschland treibt vor allem das Industrie-Konsortium IDunion im Bereich der Identitäten für Personen das Thema SSI voran.

09:30 – 10:00

Die Anzahl der Kontoübernahme-Attacken und die Vielfalt der Hackermethoden sind erschreckend. Machen Sie den Angreifern einen Strich durch die Rechnung.

10:00 – 10:30

  • Welche Aspekte von Zero-Trust werden von IAM bearbeitet?
  • Wie werden Ideen von Zero-Trust in der Access Governance umgesetzt?
  • Welche Stufen der Zero-Trust Umsetzung bieten moderne IAM-Systeme

10:30 – 11:00

Digital Identity ist der Oberbegriff für die eigene digitale Identität und die Art, wie man diese gegenüber anderen Parteien bestätigen kann. Doch dabei handelt es sich nicht um eine digitale Version des Personalausweises. Digital Identity kann viel mehr enthalten, wie beispielsweise Verifizierungen in jeglicher Form. Eine Digital Identity auf NFT-Basis entwickelt die Firma CPI Technologies GmbH. Das NFT enthält alle persönlichen Informationen, die bei Bedarf freigegeben werden können. So kann man sich z.B. mit nur einem Klick bei allen möglichen Dienstleistern verifizieren. In seinem Vortrag erklärt Maximilian Schmidt, CEO von CPI Tech, was es mit der Digital Identity auf sich hat, warum eine Abbildung per NFT sinnvoll ist, wie dezentrale digitale Identität funktioniert und wie Daten dabei geschützt werden. Außerdem wird er die Möglichkeiten der Digital Identity auf NFT-Basis vorstellen.

11:00 – 11:30

Unser Alltag verlagert sich immer stärker in die digitale Welt. Dadurch rückt eine Frage in den Mittelpunkt: Wie kann man digital die eigene Identität nachweisen? Eine mögliche Antwort auf diese Herausforderung bietet die Blockchain-Technologie und die sogenannte Self-Sovereign Identity (SSI), die auch als dezentrale digitale Identität bezeichnet wird. Wie Menschen ihre digitale Identität selbst verwalten können, ob Maschinen in Zukunft auch eine eigene Identität haben werden und wie mit Hilfe der Blockchain-Technologie ein wichtiger Beitrag für mehr Datensouveränität und Datensparsamkeit geschaffen werden kann, wird Benedikt Faupel in diesem Vortrag erklären.

11:30 – 12:00

Moderation: Ulrich Parthier, Herausgeber it security, IT Verlag GmbH

Kurze Zusammenfassung der Konferenz

Silvia Parthier

Konferenz Manager


+49 8104 666 362