Header Dynamic IAM

Digitale Identitäten stehen im Kreuzfeuer der Kritik. Den einen sind die Anmeldeprocedere zu kompliziert, den anderen sind sie viel zu unsicher. Für die Sicherheitsfreaks spricht die Tatsache, dass gestohlene Zugangsdaten im Dark Web erstaunlich günstig zu erwerben sind.

Eines steht fest, auf Digitale Identitäten und deren sichere Verwaltung sind Organisationen angewiesen. Zugriffsrechte der Mitarbeiter auf Daten und Systeme sind sicher zu managen. Kunden erwarten maximale Sicherheit und ein reibungsloses Nutzererlebnis beim Zugang zu Online-Diensten.

Digitale Identitäten, SSI und NFT 

Aktuell sind dezentral und von Benutzern selbst verwaltete Identitäten in den Fokus gerückt. Self-Sovereign Identity (SSI) bezeichnet die selbständige Verwaltung von verifizierbaren Nachweisen. Kunden bestimmen dabei selbst, welche Daten sie einem Online-Dienst preisgeben. 
 
Digital Identities auf NFT-Basis (Non fungible token) erleben gerade ihren Proof of Concept. Anwender speichern das NFT in ihrer digitalen Wallet zum Beispiel der Metamask. Dann loggen sie sich bequem per NFT in Portale ein. Wie sicher sind SSIs und NFT-Identities? Lassen Sie sich in bestehende IAM-Systeme integrieren? 
 
Die Welt des Identity und Access Management (IAM) ist so spannend wie selten zuvor. Seien Sie als Pionier dabei. SSI und NFT-Identites begleiten uns auf dem Weg ins Web3. Wie und warum, das erfahren Sie auf dem Digitalevent Dynamic IAM am 07.12.2022. 
 

Die virtuelle, interaktive Konferenz „Dynamic IAM“ findet in Zusammenarbeit mit unseren Partnern statt. Nach der Konferenz stehen die Aufzeichnungen der Vorträge zum Anschauen bereit.

Informationen zu unseren Events auf it-daily.net