Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-Tage 2018
10.12.18 - 13.12.18
In Frankfurt

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Palo Alto Networks sieht iCloud-Leaks-Skandal als Warnung an Unternehmen.

Um die Verbreitung intimer Prominenten-Fotos, die in Apples Speicherdienst iCloud gespeichert waren, ist in den letzten Tagen viel Staub aufgewirbelt worden. Tatsächlich hat Apple massenhafte Angriffe auf die iCloud-Konten verschiedener Prominenter bestätigt, dabei sollen jedoch keine IT-Sicherheitslücken ausgenutzt worden sein. Apple und verschiedene Sicherheitsexperten verweisen hier auf die 128-Bit-Verschlüsselung der Inhalte sowohl beim Hochladen als auch beim Herunterladen. Viel wahrscheinlicher ist daher, dass die Täter mit Social-Engineering-Taktiken vorgegangen sind. Dabei versuchen Hacker ihren Opfern sensible Informationen zu entlocken. Palo Alto Networks, der Marktführer im Bereich Enterprise Security, weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich Hacker auf die gleiche Weise auch Zugang zu den Cloud-Ressourcen von Unternehmen verschaffen könnten.

Beim aktuellen Vorfall werden Fragen zur Sicherheit der iCloud-Umgebung gegen soziale Angriffstechniken dieser Art aufgeworfen. Unternehmen, die immer mehr hochsensible, geschäftskritische Informationen in verschiedene Clouds auslagern, benötigen ohnehin ein viel höheres Sicherheitsniveau als Hollywood-Stars oder gewöhnliche private Nutzer. Dieser Vorfall sollte daher auch von Unternehmen als weitere Warnung verstanden werden, welches Risiko bei der Cloud-Nutzung besteht.

Jetzt gilt es das Sicherheitsbewusstsein nochmals zu erhöhen und Bereiche zu identifizieren, in denen Verbesserungen vorgenommen werden können, damit sensible Daten in der Cloud künftig sicherer aufgehoben sind.

Stefan Maierhofer, Regional Vice President Central & Eastern Europe bei Palo Alto Networks, kommentierte dazu: „Der jüngste Skandal um die durchgesickerten Promifotos aus Apples iCloud zeigt ganz klar, dass die Sicherheit immer noch eines der größten Hindernisse ist, damit Cloud Computing sein volles Potenzial erreichen kann. Channel-Partner, die auf Cloud-Sicherheit spezialisiert sind, sollten jetzt die Gelegenheit nutzen, um die Maßnahmen für eine sichere Nutzung der Cloud, insbesondere bislang als vertrauenswürdig geltender Plattformen, zu verstärken.“

www.paloalotnetworks.com

GRID LIST
Chrome

Chrome dominiert den Browsermarkt - Edge ist keine Konkurrenz

Der Internet Explorer war mal die unangefochtene Nummer 1 unter den Browsern. Das ist…
Fitness-Tracker

Vorsicht vor Datenklau durch Fitness-Apps

Viele Menschen setzen Fitness-Tracker-Apps ein, um ihre Fortschritte zu beobachten und…
Porsche und Connected Experience

Ameria AG startet 8-Millionen-Crowdfunding-Kampagne

Als Investor konnte man in den letzten Monaten viele Erfolgsgeschichten über Startups und…
Computermaus

Die Computermaus wird 50

Klicken statt tippen: Mit einer Computermaus begann eine kleine Revolution für Personal…
Thomas Timm

Thomas Timm ist neuer Deutschlandchef bei Teradata

Teradata hat einen neuen Deutschlandchef: Mit Thomas Timm hat der führende Anbieter für…
Verschlüsselung

GI begrüßt Forderung nach Recht auf Verschlüsselung

Die Gesellschaft für Informatik unterstützt die Forderung nach einem Recht auf…
Smarte News aus der IT-Welt