Anzeige

Amazon

Bild: Anna Quelhas / Shutterstock.com

Der Online-Handelsriese Amazon will künftig Fernseher mit eigenem Branding anbieten, berichtet das Business-Nachrichtenportal "Insider".

Die ersten der Alexa-gesteuerten Eigenmarken-TVs sollen demnach in den USA rechtzeitig zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft und womöglich schon ab Oktober verfügbar sein. Die Fertigung der Geräte erfolge noch durch Dritthersteller wie TCL, doch arbeite Amazon auch an einem Inhouse-Projekt, heißt es.

Angriff auf den TV-Markt

Bei den bald erscheinenden Amazon-Fernsehern wird es sich dem Vernehmen nach um Geräte mit Bildschirmdiagonalen von 55 bis 75 Zoll und integriertem Alexa-Sprachassistenten handeln. Viele Details verrät der Bericht jedoch nicht. So lässt er beispielsweise offen, ob die Fernseher auch Amazons "Fire TV"-Software nutzen werden. Bei den Ende 2020 ausschließlich in Indien unter dem Branding "AmazonBasics" erschienenen TV-Geräten war dies der Fall, auch gibt es von Anbietern wie beispielsweise Toshiba Fernseher mit integriertem Fire TV.

Die schon im Oktober in den USA startenden Geräte werden laut dem Bericht noch von Drittherstellern entwickelt und produziert. Doch arbeiten Amazon Devices und Lab126, das beispielsweise für den erfolgreichen E-Reader Kindle verantwortlich zeichnet, angeblich schon seit zwei Jahren an einem Inhouse-Projekt. Allerdings scheint noch nicht klar, wann genau diese Amazon-Eigenentwicklung auf den Markt kommen wird. Jedenfalls scheint es, als dürfte Amazon Branchengrößen wie LG und Samsung künftig auf dem Fernseher-Markt direktere Konkurrenz machen.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

E-Rechnung

Elektronische Rechnungen kommen zunehmend besser an

Die elektronische Rechnung kommt in Deutschland immer schneller voran. Inzwischen versenden 4 von 10 Unternehmen (43 Prozent) E-Rechnungen. Vor einem Jahr lag der Anteil erst bei rund einem Drittel (3o Prozent), vor drei Jahren war es nur jedes Fünfte (19…
Social Media

Social Media: Nur eine Minderheit folgt Politiker-Accounts

Auf den Social-Media-Accounts von einiger Politikerinnen und Politikern werden sich demnächst wohl direkte Eindrücke aus Sondierungsrunden oder Koalitionsverhandlungen im Bund und einigen Ländern finden. Doch die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger…
Akquisition

Dynatrace übernimmt SpectX

Das Software-Intelligence-Unternehmen Dynatrace hat die Übernahme des High-Speed-Parsing- und Query-Analytics-Unternehmens SpectX abgeschlossen und bettet künftig die SpectX-Technologie in die eigene Software-Intelligence-Plattform mit ein.
Online-Beratung

Online-Beratung bei Finanzierungsanbietern mit Schwächen

Die Möglichkeiten der Online-Beratung werden von den Finanzierungsanbietern nicht ausgeschöpft. Statt auf individuelle Bedürfnisse der Immobilienkäufer einzugehen, setzen die Baufinanzierer vornehmlich auf Terminvereinbarungen und eine Konditionsermittlung…
it-sa 2021

it-sa 2021 vom 12. bis 14. Oktober in Nürnberg

Auf 52,5 Mrd. Euro schätzt das Institut der deutschen Wirtschaft die finanziellen Schäden, die im letzten Jahr durch Hackerangriffe auf Mitarbeiter im Homeoffice entstanden. Als Fachmesse für IT-Sicherheit widmet sich die it-sa vom 12. bis 14. Oktober der…
Videocall

Ärger um Vergabe von Videosystem geht in nächste Runde

Im juristischen Streit über die Vergabe eines Auftrags für ein landesweites Videokonferenzsystems an Hessens Schulen wehrt sich das Land gegen eine Entscheidung der Vergabekammer. Nach den Worten eines Sprechers des Kultusministeriums in Wiesbaden wurde…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.