Anzeige

Smartphone

Fast jeder Vierte verrät dem eigenen Partner seine Smartphone-PIN - unter jungen Menschen ist es sogar fast jeder Dritte. Mit 17 Prozent trifft dies bei älteren Menschen ab 60 Jahren nur noch auf etwa halb so viele zu.

Männer sind dabei freigiebiger als Frauen: 26 Prozent gaben ihrer letzten festen Partnerin den Handy-Zugangscode, doch nur 21 Prozent der Frauen offenbarten ihn. Das geht aus einer Umfrage des Vergleichsportals Verivox mit der Online-Partnervermittlung Parship unter knapp 4.000 deutschen Nutzern der Plattform hervor.


Zugriff auf viele Chat-Verläufe

Die Smartphone-PIN eröffnet den Zugang zu diversen sensiblen Bereichen auf dem Gerät, denn nicht alle Apps und Dienste sind mit separaten Passwörtern geschützt. Somit können zum Beispiel Nachrichten und Chat-Verläufe gelesen und auch verändert werden. Mit den Zugangsdaten für Dienste wie Facebook oder Instagram sind deutsche Onliner hingegen vorsichtiger. Nur neun Prozent haben die Passwörter zu einem dieser Accounts ihrem letzten Partner gegeben. Auch hierbei sind Männer mitteilsamer (zehn Prozent); nur sieben Prozent der Frauen haben ihrem letzten Partner ein Social-Media-Passwort verraten. Die Auskunftsbereitschaft nimmt ebenso wie bei der Smartphone-PIN mit dem Alter ab.

Eine vergleichbare Tendenz zum Umgang der Millennial-Generation mit Passwörtern hat Verivox bereits im Januar des vergangenen Jahres ermittelt. In dieser repräsentativen Umfrage zeigte sich, dass der Passwortschutz von jungen Menschen weniger ernst genommen wird als von älteren. So verwendeten gerade einmal 37 Prozent der 18- bis 29-Jährigen unterschiedliche Passwörter für ihre diversen Online-Konten bei E-Mail-Anbietern, Web-Shops oder Social-Media-Diensten - unter älteren Nutzern beherzigte dies bereits jeder Zweite.

pressetext.com


Weitere Artikel

Netflix

Netflix will in Games-Markt einsteigen

Streaming-Gigant Netflix will in den boomenden Markt für Videospiele einsteigen.
Fussball

Fußball-EM: Bot-Attacken auf Sportwetten- und Glücksspielseiten um 96 % gestiegen

Imperva, ein Unternehmen im Bereich Cybersecurity, mit dem Ziel, Daten und alle Zugriffswege auf diese zu schützen, verzeichnete in ganz Europa vor und während der Fußball-Europameisterschaft 2020 einen signifikanten Anstieg des Bot-Traffics auf Sportwetten-…
Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.