Anzeige

Anzeige

Digitale Infrastruktur

Zur heutigen Vorstellung des Jahresberichts der Bundesnetzagentur (BNetzA) erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

„Die Corona-Pandemie hat uns die Bedeutung digitaler Technologien und einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur noch einmal deutlich vor Augen geführt. Die digitale Infrastruktur hat dabei auch bei deutlich verstärkter Nutzung ihre Leistungsfähigkeit bewiesen. Der Investitionsrekord der Netzbetreiber in 2020 zeigt Wirkung. Im vergangenen Corona-Jahr hat Deutschland im DESI-Vergleich der europäischen Länder die höchste Ausbaudynamik erreicht und klettert von Rang 14 auf Rang 8. Dieses Tempo müssen wir jetzt beibehalten.

Damit das gelingt, braucht es erstens Planungssicherheit. Die staatliche Förderung darf privatwirtschaftliche Investitionen nicht verdrängen und sollte sich zunächst auf besonders schlecht versorgte Regionen fokussieren. Zweitens müssen Genehmigungen weiter vereinfacht und der eingeschlagene Prozess der Digitalisierung konsequent fortgeführt werden. In einigen Bundesländern sind zudem noch Änderungen in den Bauordnungen erforderlich. Und drittens gibt es technologische Möglichkeiten, den Ausbau zu beschleunigen. Moderne Verlegetechniken bieten einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil beim Ausbau, den wir unbedingt nutzen sollten und der nicht an lokalen Widerständen scheitern darf.“

www.bitkom.org


Artikel zu diesem Thema

Digitalisierung
Mai 18, 2021

Digitalgipfel der Bundesregierung macht Bedeutung der Digitalisierung deutlich

In der Corona-Pandemie hat sich der Graben zwischen digitalen Vorreitern und digitalen…

Weitere Artikel

Online-Shopping

Social Shopping: Männer kaufwilliger als Frauen

Männliche Käufer sind bereit, beim Online-Shopping in sozialen Medien spontan viel mehr Geld für ein ungesehenes Produkt auszugeben als weibliche, wenn ein Influencer es ihnen dort empfiehlt.
Erfolg

Claire Valencony wird neues Vorstandsmitglied bei Esker

Esker, Anbieter der gleichnamigen globalen Cloud-Plattform, welche die Effizienz von Finanz- und Kundendienstabteilungen sowie die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit durch Automatisierung von Managementaufgaben stärkt, gab bekannt, dass Claire Valencony…
Hybrid Working

Ende der Homeoffice-Pflicht - das hybride Zeitalter wird eingeläutet

Die von der Regierung eingeführte Homeoffice-Pflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes läuft zum 1. Juli 2021 aus. Unternehmen und Mitarbeiter können anschließend wieder zurück in die Büros kehren, doch wollen viele Mitarbeiter weiter flexibel am…
Startup

Scaleway unterstützt Startups in Deutschland mit speziellem Programm

Nach dem Start seiner Aktivitäten in Deutschland am 09. Juni 2021, investiert Scaleway, der europäische Public-Cloud-Anbieter, nun in das Startup-Ökosystem hierzulande und startet heute die vierte Ausgabe seines Startup Programms in einer speziell deutschen…
Digitalisierung

15 Prozent der Deutschen geht die Digitalisierung zu schnell

Mehr als einem Siebtel der Deutschen geht die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu schnell. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie im Auftrag von „Digital für alle“.
Brexit

Brexit: EU-Jobber meiden Großbritannien

Die Zahl der EU-Bürger, die in Großbritannien nach Arbeit suchen, ist seit dem Brexit um mehr als ein Drittel gesunken. Das geht aus einer Studie der digitalen Jobvermittlung Indeed hervor.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.