Anzeige

Mensch Roboter

Die zunehmende Automatisierung von Routine-Aufgaben am Arbeitsplatz macht Angestellte oft unzufrieden, weil sie ihre Tätigkeit als weniger bedeutsam wahrnehmen, wenn eine Maschine ihnen zu viel abnimmt.

Auch ändern sich durch die technischen Innovationen die Prioritäten und Werte in vielen Arbeitsfeldern, was ebenfalls für Beschäftigte zum Problem werden kann. Das zeigt eine Studie der finnischen Åbo Akademi.

"Intelligente Technologien ersetzen zunehmend die Routine und die strukturierte Arbeit. Das hat einen Einfluss auf die Aufgaben, die Angestellte täglich erfüllen müssen. Solche Veränderungen können dazu führen, dass Menschen zunehmend weniger in ihre Jobs passen", schreiben die Studienautoren.

Für ihre Analyse haben die Forscher Daten der European Social Survey zu insgesamt 126 Berufsfeldern herangezogen. Dabei haben sie sich vor allem auf das Ausmaß der Digitalisierung und Automatisierung sowie zur Zufriedenheit der Angestellten konzentriert. Dabei haben sie einen Zusammenhang zwischen dem Einsatz von intelligenter Technologie und mangelnder Freude am Job festgestellt.

Konzentration eher auf Kreativität

Arbeitnehmer sehen weniger Sinnhaftigkeit in ihrer Tätigkeit, wenn sie keine strukturierten Aufgaben mehr haben. Der Fokus verschiebt sich dadurch auf kreative Anforderungen, was bei vielen Mitarbeitern für Unmut sorgt. Den Forschern zufolge werden in den kommenden zehn bis 20 Jahren etwa 60 Prozent der Aufgaben in weltweiten Jobs von Maschinen übernommen. Unternehmen müssten darauf achten, dass Angestellte diese Veränderungen richtig verarbeiten können.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

KI
Mär 03, 2021

Wie künstliche Intelligenz den Kunden in den Fokus rückt

Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie steigen die Anforderungen an den Kundenservice…

Weitere Artikel

Chatbot

Chatbot-Apps helfen chronisch Kranken

Das französische Start-up Wefight will chronischen Patienten mittels Apps und einem darin integrierten Chatbot helfen.
Hackergruppe

Solarwinds-Hacker nehmen Tech-Firmen ins Visier

Die Hacker hinter der folgenschweren Cyberattacke auf den IT-Dienstleister Solarwinds nehmen nun nach Erkenntnissen von Microsoft Dutzende Unternehmen der Tech-Branche ins Visier.
Krankenhaus - Security

Krankenhäuser besser schützen mit automatisierter Cyberabwehr

Nachdem in Deutschland bereits zahlreiche Krankenhäuser mit Ransomware infiziert wurden, hat es vor kurzem auch zum ersten Mal ein Hospital in Israel getroffen.
Risiko - Belohnung

Unternehmensvorstände werden risikofreudiger

Laut einer aktuellen Umfrage des Research- und Beratungsunternehmens Gartner werden 57 Prozent der Unternehmensvorstände auch 2022 risikofreudiger sein oder erwarten dies.
Euro

Skepsis gegenüber digitalem Euro besteht weiterhin

Europas Währungshüter tüfteln an einer digitalen Version der europäischen Gemeinschaftswährung. Ob ein digitaler Euro kommt, ist noch nicht entschieden. Auch potenzielle Nutzer haben noch etliche Fragen.
EU Flagge

Leaseweb wird Mitglied von Gaia-X AISBL

Leaseweb Global B.V., ein Unternehmen für Hosting- und Cloud-Services, gibt mit Stolz seine offizielle Mitgliedschaft bei Gaia-X AISBL bekannt. Dabei handelt es sich um einen europäischen Verband für Daten und Cloud, der im Januar 2021 gegründet wurde.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.