Anzeige

Appstore

Quelle: BigTunaOnline - Shutterstock.com

Apple-User werden ab dem Jahr 2024 mehr Geld für Apps mit Fokus auf Lifestyle-Funktionen wie Gesundheit oder Fitness ausgeben als für Gaming-Anwendungen. So lautet die Prognose der Analytics-Plattform Sensor Tower.

Vor der Corona-Pandemie waren Videospiele im App Store noch der Spitzenreiter, jedoch machen die wiederholten Lockdowns andere Anwendungen zunehmend populärer.

Wohlbefinden statt Zerstreuung

"Für viele Menschen ist die Corona-Zeit eine Sinnkrise. Durch die Lockdowns überdenken sie ihre Prioritäten und ändern ihre Gewohnheiten. Gesundheit und Wohlbefinden ist den meisten einfach wichtiger als die oberflächliche Zerstreuung. Dieser Effekt wird noch dadurch verstärkt, dass die Menschen in Zeiten des Home-Office an Bewegungsmangel leiden und zum Ausgleich den Sport in der Natur für sich entdeckt haben. Die neuen Gewohnheiten haben auch einen Einfluss auf die Auswahl der Apps. Weil Menschen neue Gewohnheiten nur schwer wieder ablegen, wird sich dieser Trend vermutlich auch in Zukunft fortsetzen", sagt Digitalisierungsexpertin Carmen Hentschel im pressetext-Interview.

Laut Sensor Tower werden Konsumenten in den kommenden fünf Jahren weltweit etwa 270 Mrd. Dollar für mobile Apps ausgeben. Dabei werden mehr Downloads im App Store als im Android-Gegenstück Google Play stattfinden. Gaming-Apps machen im Jahr 2025 nur noch 42 Prozent der Apple-Käufe aus. Auf Google Play dagegen bleiben Videospiele mit einem Anteil von 71 Prozent weiter die Nummer eins.

Europa bald wichtigster App-Markt

Die beliebtesten Anwendungen werden in den Bereichen Fitness, Gesundheit, Business und Bildung liegen. Europa wird Sensor Tower zufolge 2025 der wichtigste Markt für Apps sein und sogar die USA und Asien übertreffen. Die Downloads werden hier von 28,4 Mrd. im Jahr 2020 auf 36,9 Mrd. steigen. Der Umsatz wird sich etwa 42 Mrd. Dollar verdoppeln.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Videokonferenz
Feb 24, 2021

Virtuelle Meetings: Ein Upgrade, bitte!

Das Thema Home-Office und generell das Arbeiten von überall hat im Zuge der aktuellen…

Weitere Artikel

Netzwerke

Neues herstellerneutrales Betriebssystem für die Interoperabilität von Geräten

Die Eclipse Foundation, eine europäische Open-Source-Stiftung, gibt heute den Start des Oniro-Projekts und der entsprechenden Arbeitsgruppe bekannt und setzt damit die kürzlich angekündigte Zusammenarbeit mit der OpenAtom Foundation fort.

Saviynt Connect '21 – "The Future of Identity is Here"

In München findet am 18. November in der MotorWorld die Saviynt Connect als Präsenzveranstaltung statt. Thema ist die Zukunft der Enterprise Identity.
Onlineshopping

Web-Shopper offen für neue Werbetechniken

US-Bürger stehen neuen Werbetechnologien im Online-Handel positiver gegenüber als zu Beginn der Corona-Pandemie, doch sie haben Bedenken wegen der Datensicherheit.
Europa - Cloud

Sag beim Abschied leise Servus – die stumme Agonie von Gaia-X

Manchmal ist es wirklich nicht schön, Recht zu behalten – wie jetzt im Fall Gaia-X. Zwei Jahre ist es her, dass das Projekt beim Digital-Gipfel 2019 in Dortmund vorgestellt wurde und es drängt sich die Frage auf: Was ist seitdem eigentlich passiert?
Digitalisierung

Digital-Programme von Behörden lassen sich nicht skalieren

Trotz verstärkter Bemühungen und Investitionen lassen sich 55 % der digitalen Behördenprogramme nicht skalieren, so das Beratungs- und Researchunternehmen Gartner.
Smartwatch - Uhr

Digitalisierung bedroht traditionelle Armbanduhr

Seit über 500 Jahren ist die eigene Uhr ein Statussymbol - zuerst in der Tasche, später am Handgelenk. Nun bedroht die Digitalisierung die traditionelle Armbanduhr.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.