Anzeige

Expansion

Cradlepoint, ein Anbieter von Cloud-basierten 4G LTE- und 5G-Wireless Network Edge Solutions, hat im Rahmen seiner neuen strategischen Ausrichtung für den DACH-Markt sein Sales Management-Team erweitert.

Das Unternehmen hat Jan Willeke zum Area Director Central Europe ernannt, der langjährige Erfahrung aus führenden Positionen im Vertrieb und Business Development mitbringt. In seiner neuen Rolle wird sich Willeke auf den Auf- und Ausbau der Channel-Aktivitäten sowie die Erschließung neuer Märkte in der DACH-Region konzentrieren. 

Willeke verfügt über 15 Jahre Erfahrung in dem Aufbau, der Erweiterung und dem Management von Reseller- und Distributoren-Kanälen in Channel-Centric High-Touch-Organisationen. Bevor er zu Cradlepoint kam, arbeitete er für eine Reihe renommierter Enterprise-Networking-Unternehmen, in denen er hauptsächlich für die Umsatzsteigerung und den Aufbau der Sales Channels verantwortlich war. Während seiner Karriere hatte er Positionen im indirekten Vertrieb sowie im Business Development bei Vodafone, Avaya, Meru Networks und Fortinet inne. 

Die Go-to-Market-Strategie von Cradlepoint in Mitteleuropa ist zu 100 % auf den Channel fokussiert. Sie wird vollständig über Distributoren, Reseller, Integratoren, Cloud Solution Provider (CSP) und technische Allianzen sowie durch ein dediziertes, auf jede Region abgestimmtes Partnerprogramm vorangetrieben. Als Teil seines Expansionsplans rekrutiert das Unternehmen aktiv Partner im gesamten Gebiet.

Kabellose WAN-Zukunft 

Das Herzstück von Cradlepoint ist der NetCloud Service. Dabei handelt es sich um eine komplette Softwareplattform, die das Portfolio des Herstellers an Wireless Edge-Routern für feste und mobile Standorte, Fahrzeuge, Außendienstmitarbeiter und IoT-Geräte umfasst. Die NetCloud Manager-Applikation ermöglicht es Unternehmen, durch umfangreiche Analysen Einblicke in ihre Anwendungen, den Netzwerkzustand und die Sicherheitsdaten zu erhalten. 

https://cradlepoint.com/


Weitere Artikel

Zoom

Millionenzahlung: Deal soll "Zoombombing"-Klage beenden

Als in der Corona-Pandemie Zoom schlagartig populär wurde, gab es immer wieder Ärger mit Störenfrieden, die in fremde Videokonferenzen platzten. US-Nutzer zogen deswegen vor Gericht, jetzt will Zoom ihre Sammelklage mit einer Zahlung von bis zu 85 Millionen…
künstliche Intelligenz

KI erlaubt Wetterprognose für zehn Tage

Mit Künstlicher Intelligenz (KI) und Deep Learning wollen Forscher der Ocean University of China Wetterprognosen für die nächsten zehn Tage ermöglichen.
5G

5G-Standard bei US-Smartphones deaktiviert

Fast 40 Prozent der US-Bürger, die ein 5G-Smartphone haben, begnügen sich mit dem langsameren 4G-Netz, obwohl sie 5G bezahlen. Sie schalten die Funktion dauerhaft aus, wie eine Umfrage von "Android Authority" zeigt, an der sich 1.300 Leser beteiligt haben.
Hackerangriff

50 Verfahren im Zusammenhang mit Krypto-Handys

Beim Thüringer Landeskriminalamt (LKA) laufen nach Informationen des MDR etwa 50 Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit sogenannten Krypto-Handys.
Hackerangriff

KI-Wettrüsten mit Hackern

Im Kampf gegen Cyberattacken kündigt sich nach Expertenmeinung ein Wettlauf mit Hackern bei künstlicher Intelligenz an.
Online Shopping

eCommerce kontra Innenstädte: 40 Prozent kaufen gerne online

ibi research hat sich zusammen mit dem Digital Commerce Research Network (DCRN) in einer Studie mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unser Konsumverhalten beschäftigt. 1.014 Bürgerinnen und Bürger wurden zu ihrem Einkaufs- und Bezahlverhalten befragt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.