Anzeige

VR-Brille

Facebook-Tochter Oculus erlaubt es Nutzern der VR-Brille Oculus Quest bald, auf einem Gerät mehrere User-Accounts zu erstellen. Jeder Besitzer der Brille kann drei zusätzliche Konten anlegen und mit diesen seine Apps teilen.

Die Gast-User können so Oculus Quest verwenden und haben dabei ihre eigenen Datenspeicher und Gaming-Trophäen. Facebook will das Feature ab Februar testen und mit dem Feedback der User optimieren.

Wachstum der VR-Community

"Wir erwarten, dass diese Features das Wachstum der VR-Community unterstützen, Apps fördern und Piraterie verhindern werden. Außerdem steigern individuelle Accounts und effektive Mechanismen zum Teilen von Inhalten die Nutzung pro Haushalt. Dadurch werden Entwickler längerfristig mehr Erfolg sehen", heißt es von Facebook.

In Zukunft sollen Oculus-Anwender auch die Möglichkeit erhalten, ihre Apps mit drei anderen VR-Brillen zu teilen. Gast-Nutzer dürfen zwar Käufe in Apps tätigen, diese aber nicht mit anderen teilen. Der primäre Anwender ist bei Oculus Quest nur durch einen kompletten Neustart des Systems veränderbar.

Facebook-Account bleibt Pflicht

Um die Features nutzen zu können, müssen Anwender weiterhin einen Facebook-Account haben. Das trifft auch auf die Gast-User zu. Vorerst soll nur das Modell Oculus Quest 2 die multiplen Konten erhalten, jedoch sollen diese zu einem späteren Zeitpunkt auf allen Quest-Brillen erhältlich sein.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Cloud Gaming
Nov 14, 2020

Mit Cloud Gaming Spiele direkt aus dem Internet spielen

Computerspiele und Spielekonsolen gibt es schon seit Jahrzehnten. Aber heute wird…
Facebook-Oculus
Sep 03, 2020

Facebook stoppt Verkauf von Oculus-VR-Brillen in Deutschland

Facebook hat den Verkauf von VR-Brillen seiner Firma Oculus in Deutschland bis auf…

Weitere Artikel

Verkaufen

Verkaufen mithilfe von Smartphone-Apps fasziniert

Jeder dritte Brite zwischen 18 bis 24 Jahren überlegt, seinen Job zu kündigen oder seine Ausbildung abzubrechen, um ausschließlich Waren mithilfe von Smartphone-Apps zu verkaufen.
Ranking

Bundesländer-Ranking: Hamburg ist die Hauptstadt der IT-Profis

Hamburg ist das Bundesland mit der größten Dichte an IT-Spezialistinnen und Spezialisten. Im hanseatischen Stadtstaat arbeiten 4,4 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten als Informatiker oder in anderen IT-Berufen.
Partnerschaft

valantic und SYSTEMA schließen strategische Partnerschaft

valantic, IT-Beratungs- und Softwarehaus in Europa, partnert mit SYSTEMA, einem eigentümergeführten Systemintegrator, der sich auf Softwarelösungen und Dienstleistungen zur MES-Integration, Fertigungsautomatisierung und Produktionsoptimierung spezialisiert…
Firmenerweiterung

Okta schließt Übernahme von Auth0 ab

Okta, ein unabhängiger Anbieter von Identitätslösungen, gab die erfolgreiche Übernahme von Auth0, einer Identitätsplattform für Anwendungsteams, bekannt.
Dell

Sicherheitslücke in der Treibersoftware von Dell: Was jetzt zu tun ist

Wie kürzlich bekannt wurde, existiert eine eklatante Sicherheitslücke in einem Treiber für Firmware-Updates, der auf Millionen von Endgeräten der Marke Dell installiert ist. Der Hersteller empfiehlt, diesen Treiber komplett zu entfernen.
Paragraph auf Tastatur

Bitkom zur Novelle des NetzDG

Der Bundestag verabschiedet am heutigen Donnerstag (06.05.) eine weitere Novelle des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG). Dazu erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.