Anzeige

Weihnachten

Während die zweite pandemiebedingte Schließung wie ein Blitz in das Weihnachtsgeschäft zahlreicher Einzelhändler einschlägt, reiben sich Cyberkriminelle die Hände.

Durch erhöhte Datenvolumina müssen Online-Händler mit drastisch erhöhten Gefahren durch Hackerangriffe rechnen – besonders bei relativ neuen Shops, die erst vor kurzem online gegangen sind und keine bewährten Security-Vorkehrungen nutzen können.

Bereits während des ersten Lockdowns ist der Datenverkehr um bis zu 28 Prozent im Vergleich zum normalen Wochendurchschnitt gestiegen, wie kürzlich vom Cybersecurity-Spezialisten Imperva im E-Commerce Threat Intelligence Report beschrieben. Diese Entwicklung beschleunigt sich nun rasant – und die Onlineshop-Zugriffszahlen übertreffen auch die von 2019 bei weitem. Daher ist während der gesamten Weihnachtssaison 2020 und im Neujahr mit stark erhöhten Sicherheitsrisiken zu rechen. 

Betreiber und Kunden sollten besonders ein Auge auf Bad-Bot-Attacken gerade bei der Preisabfrage werfen, sich entsprechend vor Account-Takeover-Angriffen (ATO) wappnen und Zugangsdaten als auch besonders die Zahlungsdaten vor API-Angriffen absichern. Ein starker Anstieg 2020 macht DDoS-Attacken heimtückisch, gerade auch angesichts der vermehrten Einkäufe von Privatrechnern in Einzelhaushalten. Zuletzt ist auch die Lieferkette gefährdet durch Drittanbieter-Plugins wie JavaScript und CMS-Framework: Formjacking, Daten-Skimming und Magecart-Angriffe können stark zunehmen im Lockdown-Weihnachts-Shopping. 

Der Report sollte hier zum Download verfügbar sein.

https://www.imperva.com/


Artikel zu diesem Thema

Online-Shopping
Dez 18, 2020

Sicheres Online-Shopping zur Weihnachtszeit

Weihnachten steht vor der Tür und damit die wichtigste und umsatzstärkste Zeit im…
Hacker Code
Dez 16, 2020

Zunahme der Angriffe auf Lieferketten

Bei einem Hackerangriff auf die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) ist nach Angaben…

Weitere Artikel

Hacker

Hackerangriff auf Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG)

Die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) ist Opfer von Cyber-Kriminellen geworden. Der E-Mail-Server der BKG sei am Montag mit einer Schadsoftware infiziert worden, erklärte ein Sprecher am Mittwoch.
KI

Omnipräsent: Viele arbeiten mit KI, ohne es zu wissen

Jeder fünfte Erwerbstätige arbeitet bereits mit Künstlicher Intelligenz (KI), ohne sich dessen bewusst zu sein. Das zeigt eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und der Technischen Universität Berlin (TU Berlin).
Twitch

Twitch bringt Gruppen-Streams für 32 User – per FaceTime

Das Live-Streaming-Videoportal Twitch hat sein Angebot um ein neues Feature erweitert, das ab sofort Gruppen-Streams via FaceTime mit bis zu 32 Personen erlaubt.
Data Governance Act

Data Governance Act – „notwendiger Schwung“ für Datenwirtschaft

Der Digitalverband Bitkom hat den zügigen Abschluss der Trilog-Beratungen über den Data Governance Act gelobt und sieht in ihm eine große Chance, das Teilen von Daten in der EU zu fördern.
acebook Libra

«Vater» von Facebooks Digitalwährung geht

Der frühere Paypal-Chef David Marcus, der die treibende Kraft hinter der von Facebook entwickelten Digitalwährung war, verlässt den Konzern. Er gebe dem Drang nach, wieder als Unternehmer aktiv sein zu wollen, schrieb Marcus am Dienstag bei Twitter.
EU Stift

Neues Datengesetz: EU-Parlament und Mitgliedstaaten einigen sich

Die rasant steigenden Datenmengen von Unternehmen und Behörden sollen künftig besser zum Vorteil von Wirtschaft und Gesellschaft genutzt werden können. Vertreter des Rates der Mitgliedstaaten einigten sich am Dienstagabend mit einem Verhandlungsteam des…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.