Anzeige

GoogleMeet

Bild: Yalcin Sonat / Shutterstock.com

Ab dem 30. September müssen Nutzer der Videokonferenz-App "Google Meet" für mehr als 60 Minuten lange Calls bezahlen. Im April hat der Tech-Konzern seine Anwendung für alle User vorläufig kostenlos gemacht. 

Unabhängig von der Länge der Videokonferenzen konnten bis zu 100 Personen miteinander sprechen. Google hält die geplante Deadline für dieses Angebot jetzt ein.

Sitzung endet ohne Abo

"Wir planen keine Änderungen an der Länge der Aktion", zitiert "The Verge" Google. Haben Nutzer kein Abonnement der Software-Reihe "G Suite", endet eine Videokonferenz nach einer Stunde automatisch. 

User können ab dem 30. September beispielsweise keine Meetings mit bis zu 250 Teilnehmern mehr veranstalten. Auch Live-Streams mit bis zu 100.000 Zuschauern sind nicht mehr möglich. Nur User des "Enterprise"-Angebots von G Suite können die erweiterten Features noch verwenden.

Zoom bleibt ungeschlagen

Mit dem Gratis-Angebot hat der Internet-Riese versucht, mit dem gewaltigen Erfolg von Zoom mitzuhalten. Doch die Konkurrenz-App hat erst im Juli die Spitze der Download-Zahlen erreicht und damit sogar die Social-Media-Anwendung TikTok geschlagen.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Verständnis

Bitkom zum Gutachten zur Lage der Verbraucherinnen und Verbraucher

Heute hat der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen sein Gutachten zur Lage der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland vorgestellt.
Fußabdruck

Frühjahrsputz: Den digitalen Fußabdruck verkleinern

Der Alltag wird immer digitaler, das Internet ist ein fester Bestandteil des Lebens. Menschen hinterlassen dabei viele digitale Fußabdrücke.
Cyber Security

Secure Code – Risiken erkennen, lokalisieren, beheben

Die Potenziale der fortschreitenden Digitalisierung werden parallel durch ein zunehmendes Ausmaß an Schäden aufgrund von Cyberkriminalität bedroht.

Apple Event "Spring Loaded" - was erwartet uns?

Apple stellt neue Produkte wegen der Corona-Pandemie wieder nur bei einem Online-Event vor. Erwartet wird nach Medienberichten am Dienstag (ab 19.00 Uhr MESZ) vor allem ein neues Modell des Tablet-Computers iPad Pro.
Justitia

Das neue Telekommunikationsgesetz wird zur Ausbaubremse

Der Bundestag will in dieser Woche die Novelle des Telekommunikationsgesetztes (TKG) beschließen. Zum aktuellen Gesetzesvorschlag erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:
Smartphone

Corona-Jahr 2021: 300 Milliarden Kurznachrichten in Deutschland

Es vibriert, es plingt, es piept: Wer in Deutschland ein Smartphone oder Handy nutzt, bekommt durchschnittlich 13 Kurznachrichten pro Tag.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.