Anzeige

Kamera

Egal, ob Blogger, Freelancer, Influencer oder YouTuber: Die Möglichkeiten der Selbstständigkeit sind heutzutage vielfältig und bieten Raum für kreatives Schaffen und Arbeiten. Bilder und Posts lassen sich dank Smartphone und Kamera schnell mit der eigenen Community teilen.

Doch gerade für Freelancer, die ihre elektronischen Geräte täglich nutzen, ist der richtige Versicherungsschutz essentiell. Digitalversicherer hepster erklärt, warum eine Elektronikversicherung für Selbstständige sinnvoll ist.


Smartphone, Kamera und Laptop: Die Grundausstattung für Freelancer

Immer mehr Menschen verdienen heutzutage ihr Geld durch regelmäßiges Bloggen und Posten von Bildern und Beiträgen auf diversen Social Media Kanälen. Schnell lassen sich während des Städtetrips mit der neuen Kamera oder dem Smartphone tolle Bilder machen, anschließend auf dem Laptop bearbeiten und mit seinen Followern teilen. Gerade für Influencer und Blogger gehören die elektronischen Begleiter zur grundlegenden Arbeitsausstattung. Doch Kamera und Co. sind leider anfällig für eine Vielzahl von Schäden. Ob durch einen Sturz, ein verschüttetes Glas Wasser oder einen Kurzschluss beim Aufladen des Akkus – schnell ist die sensible Elektronik beschädigt und das Gerät nicht mehr nutzbar. Gleichzeitig ist die mobile Elektronik nach wie vor bei Dieben sehr beliebt. Während viele im Zweifel eine kurze Zeit auch ohne Handy und Laptop auskommen, bedeutet eine Zwangspause für Freelancer und Influencer oftmals wahren Geldverlust und Arbeitsausfall. 


Starke Elektronikversicherung für die gewerbliche Nutzung

Ein Schaden oder gar der Verlust des Handys, der Kamera oder des Laptops ist oftmals mit finanziellen Risiken verbunden, begleitet von hohen Reparatur- oder Neuanschaffungskosten. Die häufigsten Schäden entstehen dabei am Display. Die notwendigen Reparaturen steigen schnell auf mehrere hundert Euro. Gerade Blogger, Influencer und Freelancer können in so einem Fall von einer starken Elektronikversicherung profitieren. Jedoch sollte hier nicht nur die private, sondern auch die gewerbliche Nutzung abgesichert sein. Nur dann können Selbstständige auch im Ernstfall entspannt bleiben. 
 

Berufshaftpflicht für Freelancer und Influencer

Eine ausreichende Elektronikversicherung schützt insbesondere die wertvolle Arbeitsausstattung vieler Influencer und Freelancer. Allerdings sollten Selbstständige nicht nur ihr Equipment, sondern auch sich selbst ausreichend absichern. Gerade in der digitalen Branche ist der falsche Umgang mit Bildrechten, personenbezogenen Daten und Urheberrechten hoch strafbar. „Natürlich ist es wichtig, sein notwendiges Equipment abzusichern. Gleichzeitig sollten Selbstständige allerdings auch über eine ausreichende Haftpflichtversicherung verfügen, die ihre betrieblichen und beruflichen Tätigkeiten abdeckt. So können Mahnungen oder Schadensersatzforderungen durch Urheberrechtsverletzungen, beispielsweise bei der Verwendung von Bildern, abgewehrt werden. Im Falle eines Schadens ist die Privathaftpflicht nicht immer ausreichend,“ erklärt Alexander Hornung, General Manager und Versicherungsexperte von hepster. 

www.hepster.com

 


Artikel zu diesem Thema

Freelance
Sep 06, 2020

Gutachten: IT-Freelancer sind Selbstständige

Festangestellte Mitarbeiter oder Selbstständige? Der Status von IT-Experten ist in vielen…
Cybermobbing
Sep 02, 2020

Corona verstärkt Cybermobbing in Messengern

Im irischen Coronavirus-Lockdown fanden 66 Prozent des Cybermobbings gegen Kinder und…

Weitere Artikel

Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…
Handshake

Zwischen Truce und SPIRIT/21: Neue Kooperation für Mobility Management

TRUCE Software, Anbieter von kontextbezogenen Mobility Management-Lösungen mit Sitz in Illinois, USA, und die SPIRIT/21 GmbH, Böblingen, geben eine strategische Partnerschaft bekannt.
Facebook

Bundeskartellamt nimmt Facebook erneut ins Visier

Das Bundeskartellamt hat ein weiteres Verfahren gegen den US-Internetriesen Facebook eingeleitet. Die Behörde prüft, ob die geplante Übernahme des Start-ups Kustomer durch das Online-Netzwerk in den Geltungsbereich der deutschen Fusionskontrolle fällt, wie…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.