Anzeige

Google

Bild: Evan Lorne / Shutterstock.com

Google macht es Anwendern ab jetzt leichter, die Lizenz zur Verwendung von Bildern zu erstehen. In seiner Suchmaschine können User sehen, ob die Urheber Lizenz-Informationen angeben sowie einen Link zu diesen Daten.

Durch einen eigenen Filter ist es außerdem möglich, schnell die richtigen Fotos zu finden, die entweder kostenfrei oder gegen Bezahlung erhältlich sind.

Etablierung als Marke

"Urheber kämpfen schon seit Jahren gegen die unrechtmäßige Verwendung ihrer Bilder. Google schafft mit dieser Maßnahme mehr Transparenz und Klarheit. Das hilft den Lizenzinhabern auch bei der öffentlichen Etablierung als Marke. Jedoch bleibt dabei immer noch ein Graubereich, wenn Urheber keine Informationen angegeben haben. Hier muss auch klar werden, ob die Bilder unbeabsichtigt im Netz gelandet sind", erklärt Markenexperte Oliver Schmitt von viennabrand im Gespräch mit pressetext.

Bilder sind auf Google mit einem kleinen Marker versehen, der sie als "Lizenzierbar" ausweist. Mit einem Klick können Anwender feststellen, wer das Urheberrecht an dem Bild hat. Wenn der Lizenzinhaber Google Informationen über die Verwendung seiner Werke gegeben hat, zeigt die Suchmaschine auch einen Link zur Quelle an.

Filter für die Lizenzen

Unter dem Tab "Bilder" können User außerdem unter "Suchfilter" ihre Ergebnisse nach "Nutzungsrechten" ordnen. Das System sucht dann entweder nach "Creative-Commons-Lizenzen", die unentgeltlich zur Verfügung stehen oder nach "Kommerziellen oder anderen Lizenzen", für deren Verwendung Nutzer üblicherweise bezahlen müssen.

Um möglichst ausführliche Informationen über Urheberrechte zu erhalten, arbeitet Google in Partnerschaft mit Bildagenturen wie Getty Images zusammen. Momentan versucht das Tech-Unternehmen, die Ergebnisse seiner Suchmaschine genauer zu machen. Beispielsweise markiert der Konzern seit Juni relevante Textzeilen innerhalb von externen Websites.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Urlaub Smartphone

Corona: Smartphones sorgen für entspannteren Sommerurlaub

Das Smartphone ist fester Bestandteil der Reiseausstattung, bislang vornehmlich für Urlaubsbilder, Telefonate, Urlaubsgrüße oder zur Navigation am Urlaubsort. Für fast alle deutschen Sommerurlauberinnen und -urlauber (96 Prozent), die ein Smartphone nutzen,…
Whatsapp

Neue Funktion: WhatsApp führt Fotos zur Einmalansicht ein

WhatsApp lässt künftig Fotos verschicken, die vom Empfänger nur einmal angesehen werden können. Das könne zum Beispiel sinnvoll sein, wenn man mit jemandem vertrauliche Informationen wie ein WLAN-Passwort teilten wolle, erläuterte der zu Facebook gehörende…
Video-Sprechstunde

Zeitersparnis: Hauptmotiv für Videosprechstunde

Kein Anfahrtsweg, kein Warten: Für viele Deutsche ist die Zeitersparnis das wichtigste Argument für den virtuellen Arztbesuch.
Gaming

Smartphone-Spiele boomen in Deutschland

Im vergangenen Corona-Jahr haben immer mehr Menschen in Deutschland auf ihrem Smartphone gespielt und dafür oft zusätzliches Geld ausgegeben. 22,6 Millionen Menschen griffen 2020 zum Smartphone, um zu spielen, wie der Game-Verband am Mittwoch mitteilte.
Datenanalyse

Mobiles Datenlabor soll Ermittlern Zeitgewinn verschaffen

Mit einem Datenlabor auf Rädern will die Landespolizei Nordrhein-Westfalens bei Großeinsätzen wie Anschlägen, einer Amoklage oder Fällen von Schwerstkriminalität die Ermittlungen beschleunigen.
5G

Unternehmen machen bei Ausbau des 5G-Netzes Tempo

In Deutschland nimmt der Ausbau des Netzes für den Mobilfunkstandard 5G Fahrt auf. Der Telekommunikationsanbieter Vodafone will bis zum Jahresende 30 Millionen Menschen in Deutschland damit versorgen - ein Drittel mehr als ursprünglich geplant.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.