Anzeige

Digitalisierung

In herausfordernden Zeiten haben sich zwei relevante Institutionen aus den Bereichen Digitalisierung und IT zusammengetan, um gemeinsam aus Hamburg ein Signal der Stärke zu senden.

Der größte Fachkongress für Entscheider und Verantwortliche aus dem Bereich IT, der Deutsche IT-Leiter Kongress (DILK), und die solutions:, der Kongress zur fach- und branchenübergreifenden digitalen Transformation in Gesellschaft und Unternehmen, betreten 2020 gemeinsam die Bühne. Das Ziel: Chancen von Digitalisierung und IT aufzeigen und konkrete Lösungen und Perspektiven anbieten – auch, um möglichst schnell die negativen Auswirkungen der globalen Corona-Pandemie zu überwinden.

„Hier entsteht ein neues Schwergewicht im Bereich Digitalisierung in Deutschland“, sagt Patrick Postel, Geschäftsführer der solutions: und ergänzt: „Wir zeigen mit dem gemeinsamen Auftreten, dass die Antworten auf besondere Herausforderungen am besten gemeinsam gegeben werden können. Das gilt insbesondere jetzt.“

„IT-Leiter, Experten und Entscheider finden jetzt zwei große Fachveranstaltungen unter einem Dach, die sich inhaltlich und konzeptionell perfekt ergänzen“, sagt Christoph Rénevier, Geschäftsführer des DILK-Veranstalters FLEET Education Events. „Mit IT und Digitalisierung muss sich heute jede Führungskraft auseinandersetzen“, so Rénevier.

Dabei richtet sich die Veranstaltung erneut ausdrücklich an Mitarbeitende aus allen Fachbereichen. „Es ist keine reine Tech-Veranstaltung“, betont Postel. „Jede Abteilung kann und muss lernen, welche modernen Werkzeuge sie nutzen können, um ihre Fachaufgaben besser zu lösen“, so Postel.

 

Gemeinsam auf dem Weg zu robusten und krisenfesteren Unternehmen

Die gemeinsame Veranstaltung bietet die Gelegenheit, von Unternehmen wie Oracle, Fujitsu und Co. zu lernen. Die Partner und Redner der solutions: stellen Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen vor: Neue Formen der Zusammenarbeit, moderne Techniken und Methoden zu Kollaboration und Wissensmanagement und vielen mehr. In diesem Jahr natürlich auch mit dem Blick darauf, wie Digitalisierungsprojekte Wirtschaft und Gesellschaft helfen können, eine globale Krise zu überwinden.

Der DILK sorgt mit seinen hochkarätigen Rednern für neue Ideen und weitere Perspektivwechsel. Mit dabei: Kai Diekmann, Ex-Herausgeber und Chefredakteur der BILDGruppe im Springer-Verlag, Prof. Dr. Fabian Hemmert, Experte für Interface und User Experience-Design, oder der bekannte Organisationsforscher Ayad Al-Ani.

„Wir alle haben eines gemeinsam: Wir müssen herausfinden, was wir in Zukunft tun müssen, um gewissermaßen ‚unschlagbar‘ zu werden. Der Wissensaustausch ist essentiell, um eine Wirtschaft aus Unternehmen aufzubauen, die robust und agil genug sind, auch mit solch komplexen Krisensituationen umzugehen“, sagt Postel.

„Dazu braucht es Praxis-Knowhow genauso wie Visionen: Es geht um konkrete Problemlösungen aber auch um Soft-Skills wie etwa Führungskompetenzen“, sagt Rénevier und ergänzt: „Unsere gemeinsame Veranstaltung vermittelt das notwendige Handwerkszeug und bietet damit Entscheidern einen echten Mehrwert.“

 

Hybrides Event – sicher vernetzen und Wissen sammeln vor Ort

Mit der Eintrittskarte für DILK oder solutions: haben die Teilnehmer vor Ort automatisch auch digital Zutritt zu allen Vorträgen und Sessions der jeweils anderen Veranstaltung. Auch eine rein digitale Teilnahme ist möglich – jedoch glauben die Veranstalter an die Kraft des persönlichen Austauschs und haben daher ein Hygienekonzept entwickelt, das dem Rechnung trägt. Neben den bekannten Abstands-, Mundschutz- und Desinfektions-Regeln kommen buchbare Slots mit limitiertem Zutritt, feste Sitzplätze, größere Räumlichkeiten, intensive Belüftung u.v.m. zum Einsatz. So wird ein sicheres und persönliches Miteinander ermöglicht, natürlich in enger Absprache mit den Behörden der Stadt Hamburg.
 

DILK meets solutions:“ am 2. + 3. September 2020 in Hamburg
 

www.deutscher-it-leiterkongress.de


Weitere Artikel

Smartphone

Corona-Jahr 2021: 300 Milliarden Kurznachrichten in Deutschland

Es vibriert, es plingt, es piept: Wer in Deutschland ein Smartphone oder Handy nutzt, bekommt durchschnittlich 13 Kurznachrichten pro Tag.
Google Chrome Leak

Zwei in einer Woche: Neue Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wurde ein Proof-of-Concept (PoC)-Exploit für eine Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome veröffentlicht. Anfang vergangener Woche veröffentlichte ein Forscher einen PoC für eine One-Day-Schwachstelle in der von Google…
Bewerbung

Darum wird Talent Experience Management in der Post-Covid-Ära wichtig

Für jede freie Stelle den idealen Kandidaten finden - im Zeitalter von Home Office und Remote Work ist das für viele Arbeitgeber eine Herausforderung. Insbesondere Unternehmen, die international nach Talenten suchen, müssen beim Recruiting immer innovativer…
Cyber Attack

Zahl der Cyberattacken auf Firmen steigt - deutsche Betriebe besonders betroffen

Hacker greifen immer häufiger Firmen an und betreiben dabei immer größeren Aufwand. Damit wollen die Cyberkriminellen oft Lösegelder erpressen. Deutsche Firmen berichten in einer aktuellen Umfrage von besonders hohen Schäden.
Firmenerweiterung

BCS baut Geschäfte in Deutschland aus

Die Business Critical Solutions GmbH (BCS), Dienstleister für die IT-Infrastruktur-Branche, startet jetzt auch in Deutschland durch.
Intel

Intel-Firma Mobileye hofft auf Robotaxi-Dienst in Deutschland ab 2022

Die Intel-Tochterfirma Mobileye kann sich den Start ihres ersten Robotaxi-Dienstes in Deutschland 2022 vorstellen. «Wenn alle Voraussetzungen passen, würden wir gern ab nächstem Jahr mit unserem Dienst nach Deutschland kommen», sagte Mobileye-Manager Johann…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.