Anzeige

Anzeige

Apple

Bild: BigTunaOnline / Shutterstock.com

Apple verbietet in seinem App Store Cloud-Gaming-Anwendungen wie "Google Stadia" oder den im September startenden Microsoft-Dienst "xCloud". Laut dem Konzern verstoßen solche Apps gegen die Richtlinien des digitalen Ladens.

iOS-User werden Cloud-Gaming-Services also nicht nutzen können.
 

Überprüfung für jedes Spiel

"Der App Store soll ein sicherer und vertrauenswürdiger Ort sein, wo Kunden Anwendungen entdecken können. Gaming-Dienste sind selbstverständlich auch im Store erlaubt, solange sie unsere Richtlinien befolgen. Dazu gehört, dass jedes individuelle Spiel zur Überprüfung verfügbar sein muss", heißt es von Apple. Cloud-Gaming-Apps verstößen gegen diese Regeln, weil User lediglich für das Abonnement zahlen und dann kostenlosen Zugang zu einer großen Zahl von Videospielen hätten.

Apple könne deshalb die einzelnen Spiele nicht individuell überprüfen. Der hauseigene Gaming-Dienst "Apple Arcade" bietet nur eine begrenzte Anzahl von bestimmten Spielen an, die alle von Apple genehmigt wurden. Der xCloud-Entwickler Microsoft kritisiert den Konzern für die strengen Richtlinien. Der App Store "behandelt Gaming-Apps anders und ist bei anderen Anwendung nachsichtiger", zitiert "The Verge" Microsoft.
 

Apple rigide bei Regelverstoß

Trotzdem sucht Microsoft weiterhin nach Möglichkeiten, xCloud auf iOS-Smartphones zu bringen, jedoch nicht über den App Store. Momentan geht Apple rigide gegen Regelverstöße im App Store vor. Erst kürzlich hat der Konzern in China 30.000 Apps aus dem digitalen Laden gelöscht.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Phil Schiller Apple
Aug 05, 2020

Apple-Marketingchef Phil Schiller tritt zurück

Apples Marketingchef Phil Schiller räumt nach mehr als drei Jahrzehnten im Konzern seinen…
Apple
Aug 03, 2020

Apple löscht 30.000 Apps aus China-Store

US-Tech-Riese Apple hat am vergangenen Wochenende fast 30.000 Anwendungen aus seinem App…

Weitere Artikel

BSI

Nationale Cyber-Sicherheitsbehörde: Neuer Standort in Saarbrücken

Ein neuer Standort des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geht an diesem Montag (15.00 Uhr) in Saarbrücken an den Start.
Whatsapp

WhatsApp: Versprechung von neuen Privatsphäre-Funktionen

WhatsApp bekräftigt nach der Kontroverse um seine neuen Nutzungsregeln das Festhalten an Komplett-Verschlüsselung und stellt neue Funktionen zum Schutz der Privatsphäre in Aussicht.
Corona-Warn-App

Ein Jahr Corona-Warn-App: Vertrauen der Bevölkerung steigt

Ein Jahr nach der Vorstellung der Corona-Warn-App können sich immer mehr Menschen in Deutschland vorstellen, der Anwendung auch ein positives Testergebnis anzuvertrauen.
Cookies

Technisches Konzept würde Cookie-Banner überflüssig machen

Die europäische Datenschutzorganisation Noyb hat ein technisches Konzept für Web-Browser vorgelegt, das die umstrittenen Cookie-Banner überflüssig machen könnte.
Army Hack

Hack the Army 3.0: Mehr als 100 Sicherheitslücken in der Infrastruktur des US-Militärs

Zusammen mit Hackerone, eines Sicherheitsplattform für ethisch motivierte Hacker – den so genannten White Hat Hackern –, hat der U.S. Defense Digital Service (DDS) die Ergebnisse seines aktuellen Bug-Bounty-Programms Hack the Army 3.0 veröffentlicht.
Virtuell Sport

Internet hilft durch die Zeit der Pandemie

Die Menschen in Deutschland haben einen Großteil ihres Soziallebens ins Virtuelle verlegt. Die repräsentative Postbank Digitalstudie 2021 liefert dazu die Zahlen:

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.