Anzeige

Apple

Bild: BigTunaOnline / Shutterstock.com

Apple verbietet in seinem App Store Cloud-Gaming-Anwendungen wie "Google Stadia" oder den im September startenden Microsoft-Dienst "xCloud". Laut dem Konzern verstoßen solche Apps gegen die Richtlinien des digitalen Ladens.

iOS-User werden Cloud-Gaming-Services also nicht nutzen können.
 

Überprüfung für jedes Spiel

"Der App Store soll ein sicherer und vertrauenswürdiger Ort sein, wo Kunden Anwendungen entdecken können. Gaming-Dienste sind selbstverständlich auch im Store erlaubt, solange sie unsere Richtlinien befolgen. Dazu gehört, dass jedes individuelle Spiel zur Überprüfung verfügbar sein muss", heißt es von Apple. Cloud-Gaming-Apps verstößen gegen diese Regeln, weil User lediglich für das Abonnement zahlen und dann kostenlosen Zugang zu einer großen Zahl von Videospielen hätten.

Apple könne deshalb die einzelnen Spiele nicht individuell überprüfen. Der hauseigene Gaming-Dienst "Apple Arcade" bietet nur eine begrenzte Anzahl von bestimmten Spielen an, die alle von Apple genehmigt wurden. Der xCloud-Entwickler Microsoft kritisiert den Konzern für die strengen Richtlinien. Der App Store "behandelt Gaming-Apps anders und ist bei anderen Anwendung nachsichtiger", zitiert "The Verge" Microsoft.
 

Apple rigide bei Regelverstoß

Trotzdem sucht Microsoft weiterhin nach Möglichkeiten, xCloud auf iOS-Smartphones zu bringen, jedoch nicht über den App Store. Momentan geht Apple rigide gegen Regelverstöße im App Store vor. Erst kürzlich hat der Konzern in China 30.000 Apps aus dem digitalen Laden gelöscht.

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Phil Schiller Apple
Aug 05, 2020

Apple-Marketingchef Phil Schiller tritt zurück

Apples Marketingchef Phil Schiller räumt nach mehr als drei Jahrzehnten im Konzern seinen…
Apple
Aug 03, 2020

Apple löscht 30.000 Apps aus China-Store

US-Tech-Riese Apple hat am vergangenen Wochenende fast 30.000 Anwendungen aus seinem App…

Weitere Artikel

Smartphone

Einheitliche Ladebuchsen haben negativen Umwelteffekt

Die EU-Kommission macht am Donnerstag einen Gesetzesvorschlag für einheitliche Ladebuchsen an Handys, Tablets und anderen Elektrogeräten. Dazu erklärt Bitkom- Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder:
Freelancer

„freelancernetwork“: Bosch und ITK Engineering gründen neues Portal

Bosch bietet hochqualifizierten Freelancern mit dem Online-Marktplatz freelancernetwork die Möglichkeit, schnell und unkompliziert an eigene innovative Projekte zu kommen. Entwickelt haben die Plattform ITK Engineering und die Co-Innovation-Community…
Hacker

Hackerangriff auf Krankenhaus in Friedrichroda

Nach einem Hackerangriff ist das SRH Krankenhaus Waltershausen-Friedrichroda in Friedrichroda vom Netz genommen worden. Die Patientendaten seien jedoch jederzeit sicher gewesen, sagte ein Sprecher der SRH Holding am Donnerstag in Heidelberg.
Facebook

Facebook: 13 Mrd. Dollar für Sicherheits-Checks für Fake News und Hass-Postings

Facebook wehrt sich gegen Kritik, die Nutzer nicht genug vor Fake News, Hass-Postings und andere schädliche Inhalten zu schützen. Dem US-Konzern zufolge wurden in den vergangenen fünf Jahren über 13 Mrd. Dollar (rund 11,1 Mrd. Euro) in Schulungen für…
Sicherheitsschwachstelle

Kritische Schwachstelle in VMware vCenter Standard Server Installation

Am 21. September 2021 veröffentlichte das Unternehmen VMware Inc. Informationen zu insgesamt 19 Schwachstellen in den Produkten VMware vCenter Server (vCenter Server) und VMware Cloud Foundation.
SearchLight Digital Risk Protection

it-sa 2021: Digital Shadows stellt Features für Monitoring-Lösung vor

Digital Shadows präsentiert auf der it-sa 2021 (Halle 07, Stand 203a) neue Features seiner Monitoring-Lösung SearchLightTM. Gleichzeitig kündigt der Anbieter von Digital Risk Protection und Cyber Threat Intelligence (CTI) den Aufbau des Channel-Programms in…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.