Anzeige

Neues Produkt

ManageEngine, die IT-Management-Sparte der Zoho Corp., hat ihr Produktportfolio um zwei neue Lösungen erweitert: „Application Control Plus“ unterstützt IT-Abteilungen dabei, Berechtigungen auf Endpoints zu verwalten und Anwendungen zu kontrollieren. Mit „Access Manager Plus“ lassen sich unter anderem Sessions privilegierter Nutzer aufzeichnen und sichere Verbindungen zu entfernten Systemen aufbauen. 

Application Control Plus von ManageEngine ermöglicht IT-Abteilungen, Zugriffsberechtigungen auf Applikations-Ebene zu verwalten. Mit Hilfe von dynamischen, regelbasierten White- und Blacklists auf Grundlage von Informationen wie Produkt, Anbieter, Ordnerpfad, Hash-Wert oder Gültigkeit des Zertifikats werden Anwendungen sofort als autorisiert oder nicht-autorisiert erkannt und kategorisiert. Durch dieses Vorgehen lassen sich unerlaubte Zugriffe beispielsweise durch Malware blockieren und die Angriffsfläche des Unternehmens minimieren.

Ein weiteres Feature ist die Verwaltung von Endpoint-Privilegien. Dabei setzt die Lösung auf das Least-Privilege-Prinzip, bei dem so wenig Zugriffsrechte wie möglich vergeben werden. Auf diese Weise können IT-Abteilungen beispielsweise festlegen, dass geschäftskritische Anwendungen nur mit eingeschränkten Rechten ausgeführt werden. Zudem hilft die Lösung, Angriffe auf Grundlage von Berechtigungserweiterungen oder durch kompromittierte Berechtigungen zu verhindern.

Mit Access Manager Plus stellt der Hersteller einzelne Features des Password Manager Pro als separate Lösung zur Verfügung. IT-Abteilungen können sichere Verbindungen zu entfernten Systemen aufbauen. Die Authentifizierung erfolgt dank Jump-Box-Unterstützung für Windows- und Linux-Plattformen automatisch. Auch Remote-Sitzungen zu entfernten Hosts lassen sich mit der Lösung unkompliziert erstellen. Das erfolgt über direkte RDP-, SSH-, SQL- und VNC-Verbindungen. Zudem können Unternehmen ihren Anwendern einen Zugriff auf bestimmte Windows-basierte Remote-Anwendungen von lokalen Desktops aus ermöglichen.

Ein weiteres wichtiges Feature ist die Überwachung der sogenannten Privileged Sessions: Diese können aufgezeichnet und anschließend als Videodatei archiviert werden. Bei Bedarf lassen sich privilegierte Sitzungen zusätzlich mit der Shadowing-Funktion in Echtzeit überwachen. Darüber hinaus ermöglicht Access Manager Plus eine bidirektionale Übertragung von Dateien zwischen einem entfernten System und dem lokalen Host oder zwischen zwei Remote-Systemen. Zudem ist der Datei-Up- bzw. -Download auf das entfernte Gerät unter Verwendung sicherer Protokolle wie SCP und SFTP möglich.

www.manageengine.de
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Dokumente

Schneller Weg ins papierlose Office

Das Monatsende rückt näher. Zeit für die Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiter. Doch Moment – das gesamte Team arbeitet ja aktuell von zu Hause aus. Und jetzt?
FIN7

Die Festnahme des FIN7-Hackers Denys Iarmak

Die amerikanischen Behörden haben kürzlich ein weiteres Mitglied der Hackergruppe FIN7 festgenommen, die Schäden im Wert von insgesamt über einer Milliarde US-Dollar verursacht haben soll.
Handschlag

WatchGuard schließt Übernahme von Panda Security ab

WatchGuard Technologies mit Sitz in Seattle, USA, hat die im März bekanntgegebene Übernahme von Panda Security abgeschlossen. Panda gehört nun als hundertprozentige Tochtergesellschaft zu WatchGuard.
Cookies

Droht durch das Cookie-Urteil des BGH ein „Digitaler Lockdown“?

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu…
Corona App

Bundesregierung sieht keine Notwendigkeit für Gesetz zur Corona-App

Die Bundesregierung will die Einführung der geplanten Corona-Warn-App des Bundes nicht durch ein spezielles Gesetz begleiten. Das geht aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, über die der Spiegel am Freitag berichtete.
Coronavirus

Spioniert die kommende Corona-Warn-App heimlich Bürger aus?

Besitzer eines Smartphones von Apple oder mit dem Betriebssystem Android bekommen beim Aktualisieren der System-Software Hinweise darauf, dass Apple und Google die Funktion von offiziellen Corona-Warn-Apps möglich machen wollen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!