Anzeige

Mann im Homeoffice

Die my Workplace GmbH aus Nürnberg stellt mit ihrer neuen Workplace as a Service Enterprise Lösung ein smartes IT-Konzept bereit, das Hard- und Software mit einer Rechenzentrumslösung verbindet und IT-Abteilungen in Unternehmen entscheidend entlastet. 

Somit ermöglicht my Workplace Kunden einen maßgeschneiderten, sicheren IT-Arbeitsplatz und den Wechsel ins Home-Office innerhalb von 48 Stunden.

Laptop, Maus und Co. nach den individuellen Bedürfnissen zusammenstellen, die benötigten Software-Programme auswählen und Bereitstellung sowie Hosting und Support gleich miteinkaufen: Diesen Rundum-Service bietet die Nürnberger my Workplace GmbH. Das Unternehmen ist spezialisiert auf den mietbaren, modular konfigurierbaren Workplace as a Service (WaaS) und überzeugt Kunden mit einer flexiblen, mietbaren IT-Arbeitsplatzlösung, die bereits 48 Stunden nach der Bestellung im Unternehmen oder im Home-Office einsatzbereit ist. Das Produktportfolio des WaaS-Entwicklers richtet sich an verschiedene Unternehmensgrößen: mit dem kleinen All-in-one digital Workplace Paket für kleine bis mittlere Unternehmen oder der Workplace Enterprise Lösung für Konzerne und Mittelständler ab 100 Mitarbeitern.

Standardaufgaben der IT outsourcen, um Freiräume zu schaffen

„Eigentlich sollen sich IT-Spezialisten in Konzernen und mittelständischen Unternehmen auf strategische Aufgaben wie die Digitalisierung des Geschäftsmodells konzentrieren. Im Alltag werden sie jedoch oft für Routinetätigkeiten wie das Lifecyclemanagement von Hardware oder die aufwendige Client-Verwaltung beansprucht“, erklärt Manuel Wagner, CEO der my Workplace GmbH. „Mit unserem WaaS-Konzept können die IT-Experten ihre Standardaufgaben nicht nur outsourcen und Freiraum für die weitere Digitalisierung in ihrem Unternehmen schaffen, sondern auch mehrere neue IT-Arbeitsplätze schnell und bequem zur Verfügung stellen und Kosten einsparen“.

In der Firma oder Zuhause: auf Knopfdruck zum individuellen Arbeitsplatz

Die neue Workplace Enterprise Lösung der my Workplace GmbH umfasst einen intuitiven Webkonfigurator, der den kompletten Sales Funnel digitalisiert und mit standardisierten Migrationsprozessen entscheidend vereinfacht. Mit wenigen Klicks wählen Kunden die IT-Arbeitsplatzkomponenten wie PC, Bildschirm, Maus etc. aus, anschließend wird der Workplace binnen 48 Stunden implementiert und in Betrieb genommen. „Mit der my Workplace Enterprise Lösung konnten wir unseren Mitarbeitern die vollständige Einrichtung eines Heim-Arbeitsplatzes und somit die Umstellung aufs Home-Office schnell ermöglichen, und das ganz ohne Einschränkungen und Produktivitätsverlust der Kollegen“, erklärt ein Sprecher des Instituts für Verhaltenstherapie, Verhaltensmedizin und Sexuologie (IVS). Neben der Bereitstellung der Hard- und Software übernimmt my Workplace auch die Integration der Email-Adressen des Arbeitnehmers sowie die Einrichtung der VPN Verbindung, mit der alle Dienste des beruflichen Netzwerks von Zuhause oder unterwegs genutzt werden können.

Volle Transparenz für mehr Kosteneffizienz

In der Workplace Enterprise Lösung haben Entscheider auf einem intuitiven Dashboard stets alle PC-Arbeitsplätze und deren einzelne Komponenten im Blick. So können sie dank umfassender Reporting- und Analysefunktionen Einsparpotential identifizieren, Downtime minimieren und fundierte Entscheidungen treffen. „Vor allem die übersichtliche Dashboard-Ansicht und die leichte Handhabung hat uns dabei geholfen, das richtige IT-Paket für unsere Mitarbeiter zusammenzustellen“, so der Sprecher des IVS weiter. „Außerdem schätzen wir die kompetente Beratung des my Workplace IT-Support.“

Datensicherheit im Fokus

„Unser Ziel ist es, unseren Kunden nicht nur einen fertig konfigurierten IT-Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen, sondern auch die Sicherheit ihrer Daten zu gewährleisten“, erklärt Eduard Horn, Marketingleiter der my Workplace GmbH. Deshalb bietet my Workplace zusätzlich zur Einrichtung des Softwarepakets eine Rechenzentrumslösung als Teil des mietbaren IT-Arbeitsplatzes an. „Gemäß der DSGVO werden alle Daten unserer Kunden täglich verschlüsselt und in unserem Rechenzentrum in Deutschland gesichert. Bei einem Ausfall oder im Schadenfall sind diese in kurzer Zeit wiederherstellbar.“

shop.the-workplace.de


Artikel zu diesem Thema

Modern Workplace
Mär 13, 2020

Wie fit ist die IT-Infrastruktur für Modern Workplaces?

Mit innovativen, mobilen Endgeräten und Anwendungen flexibel und agil arbeiten –…
Digital Workplace
Mär 09, 2020

Digital Workplace als Krisenprävention?

Mehrere Unternehmensstandorte miteinander verbinden, die Zusammenarbeit verteilter Teams…

Weitere Artikel

Smartphone GenZ

Gen Z: Krise nach vier Stunden ohne Internet

Drei Tage ohne Essen sind erträglich, vier Stunden ohne Internet dagegen nicht auszuhalten: So sieht das die Hälfte der australischen Gen Z, berichtet die "Daily Mail Australia" unter Berufung auf eine vom WordPress-Hoster WP Engine beauftragte Studie.
Hacker Russland

Kurz vor der Bundestagswahl - Gezielte Cyberattacke von Russland auf EU-Mitglieder

IT-Sicherheitsexperten haben es bereits befürchtet: Es war nur eine Frage der Zeit bis die ersten Cyberattacken von staatlichen Akteuren den Weg in die Schlagzeilen finden würden. Die aktuelle Beweislage lenkt einen begründeten Verdacht dabei auf Russland.
COVID-Impfzertifikat

COVID-Impfzertifikate: Vier Sicherheitstipps fürs Reisen

Seit dem 1. Juli gilt der digitale Impfnachweis, der einen Monat zuvor eingerichtet wurde und bundesweit erhältlich ist, als EU-weites Impfzertifikat. Dies soll den Nachweis einer Impfung oder einer Genesung und folglich das Reisen innerhalb der europäischen…
Digitalisierung

IT-Mittelstand stellt Zeichen auf Wachstum

Im IT-Mittelstand sind die Auftragsbücher gut gefüllt und die Stimmung ist so positiv wie lange nicht. Das Geschäftsklima hat ein neues Zwei-Jahres-Hoch erreicht. Die Geschäftslage ist gut, auch die Erwartungen entwickeln sich weiter nach oben.
Spionage

FamousSparrow: Cyberspionage im Hotel-Zimmer

Eine bislang eher unauffällige Cyberspionage-Gruppe hat eindrucksvoll bewiesen, wie schnell eine bekanntgewordene Schwachstelle ausgenutzt wird. „FamousSparrow“ begann genau einen Tag nach der Veröffentlichung der Microsoft Exchange Sicherheitslücken (März…
Smartphone Sicherheitslücke

Huawei und Xiaomi betroffen: Sicherheitslücken in 5G-Handys

Update Fr, 24.09.2021, 12:57 Nachdem die Cyberabwehr in Litauen vor chinesischen 5G-Smartphones gewarnt hat, nehmen private Sicherheitsexperten die verdächtigen Geräte unter die Lupe. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik geht dem…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.