Anzeige

Remote-Zugang

LogMeIn gewährleistet IT-Sicherheit und IT-Support im Home-Office. Das ist angesichts der Coronavirus-Pandemie wichtig, weil Unternehmen weltweit und in allen Branchen Mühe haben, den Übergang zu Remote-Arbeitsplätzen zu unterstützen. 

Unternehmensleiter, IT-Fachleute und Berufstätige haben Schwierigkeiten, sich und ihre Teams darauf vorzubereiten und zu unterstützen, sicher und effektiv von zu Hause aus zu arbeiten. VPNs lösen nur einen Teil des Problems für solche Mitarbeiter, die ihre Arbeitslaptops mit nach Hause nehmen können. Doch die Dauernutzung überlastet womöglich die VPNs. Außerdem stellt sie ein Sicherheitsrisiko für die Unternehmen dar, da Hacker in der Vergangenheit VPNs oft als Einfallstor genutzt haben.

Alle Mitarbeiter, intern wie extern, benötigen vor allem in der aktuellen Situation eine sichere und zuverlässige Möglichkeit, sich selbst und ihre Teams in die Lage zu versetzen und zu unterstützen, von zu Hause aus zu arbeiten. Sie müssen befähigt sein, auf alle ihre Arbeitsdateien und Anwendungen einfach und nahtlos per Fernzugriff zuzugreifen, ohne irgendein Arbeitsgerät mit nach Hause nehmen zu müssen. Berufstätige benötigen eine Möglichkeit, den Fernzugriff für sich selbst, ihre Mitarbeiter oder ihre Kunden einzurichten und sicherzustellen, dass eine sichere und zuverlässige Verbindung besteht. Nur so werden die Produktivität und der tägliche Betrieb aufrechterhalten. IT-Fachleute müssen auch sicherstellen, dass jeder Mitarbeiter nur auf seinen spezifischen Arbeitscomputer und nicht auf den eines anderen Mitarbeiters Zugriff hat.

GoToMyPC ist eine schnelle, einfache und sichere Lösung für den Fernzugriff, die es Fachleuten ermöglicht, von überall her sofort auf ihre Arbeitscomputer zuzugreifen. Home-Office-Arbeiter können innerhalb von Sekunden auf den Mac oder PC im Büro und sofort auf alle Ihre Dateien, Programme und Anwendungen zugreifen. So bleiben Mitarbeiter auch außerhalb des Büros vollständig verbunden und produktiv. 

GoToMyPC ist Teil des Emergency Remote Work Kit von LogMeIn. Aktuelle Kunden sowie Gesundheitsversorger, Bildungseinrichtungen, Kommunen und gemeinnützige Organisationen erhalten ab sofort kostenlosen Zugang zu den wichtigsten Remote Work Tools von LogMeIn. Die Maßnahme soll den Organisationen dabei helfen, die Auswirkungen des Coronavirus auf den Betrieb zu minimieren und die Arbeitsfähigkeit so gut wie möglich aufrecht zu erhalten.

"Ab sofort werden wir diesen Institutionen drei Monate lang die kostenlose, unternehmensweite Nutzung vieler LogMeIn-Produkte durch das Emergency Remote Work Kit anbieten", bestätigt Bill Wagner, CEO von LogMeIn. Die Kits umfassen Videokonferenz-Tools, Webinar- und virtuelle Veranstaltungsangebote sowie IT-Support und die Verwaltung von Geräten und Anwendungen für Remote-Mitarbeiter. "Um diese Unterstützung weiter zu demonstrieren, haben wir außerdem beschlossen, diese Emergency Remote Work Kits allen bestehenden LogMeIn-Kunden zur Verfügung zu stellen", fügte das Unternehmen hinzu. 

https://www.logmein.com/de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Video Konferenz

8 Videoanrufe pro Tag sind der Schnitt

Seit rund einem Jahr arbeiten viele Menschen in Deutschland ganz oder teilweise im Homeoffice, Geschäftsreisen entfallen, Videokonferenzen ersetzen Meetings im Büro. Wer beruflich per Videocall erreichbar sein muss, macht derzeit acht solcher Anrufe am Tag.
Bitcoin

Die Bitcoin Achterbahnfahrt

Der rasante Anstieg des Bitcoin-Kurses wurde Ende Februar deutlich gebremst. Nachdem der Preis für einen Bitcoin zwischenzeitlich bei über 57.000 US-Dollar stand, bewegt sich der Wert der Kryptowährung momentan wieder unter 50.000 US-Dollar pro Kryptomünze.
Spotify

Spotify und Co ignorieren Indie-Musiker

Streaming-Plattformen wie Spotify oder Apple Music geben Musikern von Independent-Labels zu wenig Platz in Playlisten und schaden so ihren Einnahmen.
Hacker

Vielflieger-Daten gehackt

Hacker haben bei einem Angriff auf den Luftfahrt-IT-Dienstleister Sita eine Vielzahl von Kundendaten erbeutet.
Twitter

"Undo"-Button gibt Twitter-Usern Bedenkzeit

Die US-Mikroblogging-Plattform Twitter erwägt eine "Undo"-Option, mit der User nach dem Posting ein Zeitfenster von fünf Sekunden haben, um ihre Tweets komplett zurückzunehmen.
KI

KI erstellt attraktive Porträts in Eigenregie

Forschern der University of Helsinki und Kollegen aus Kopenhagen ist es gelungen, einer Künstlichen Intelligenz (KI) die subjektiven Vorstellungen beizubringen, die Gesichter für Menschen attraktiv machen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!