CPO

Forcepoint, ein weltweit führender Cybersecurity-Anbieter mit Deutschlandbüro in München, hat Nico Popp, 56, zum Chief Product Officer (CPO) ernannt. In dieser neu geschaffenen Position treibt der erfahrene Branchenexperte die Cloud-First-Strategie des Unternehmens weiter voran.

Als CPO verantwortet Popp die strategische Weiterentwicklung und die weltweite Umsetzung von Forcepoints verhaltensbasierter Cloud-Security-Plattform. Zu seinen Aufgaben zählen dabei Produktentwicklung und Produktmanagement sowie die Förderung von Innovationen in den Forcepoint X-Labs. Popp wird sowohl die Vision des Unternehmens auf das existierende Portfolio anwenden als auch neue Lösungen für die Herausforderungen der kontinuierlichen technologischen Entwicklung konzipieren. Damit spielt er eine zentrale Rolle dabei, Unternehmen und Behörden weltweit eine zuverlässige Security-as-a-Service-Plattform zur Verfügung zu stellen.

Nico PoppPopp (im Bild) bringt mehr als 15 Jahre Erfahrung im Cloud-Umfeld und in der Produktentwicklung mit. Er kommt von Symantec, wo er die Position des Vice President of Cloud and Information Protection innehatte. Davor bekleidete er verschiedene Führungspositionen bei Verisign und war technischer Gründer und CTO von RealNames. Zudem entwickelte er bei NeXT das Web-Application-Framework WebObjects mit, das von Apple heute noch als primäre Cloud-Plattform für iTunes, iCloud und den Apple Store zum Einsatz kommt. Popp hält über 30 Patente.

www.forcepoint.com 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Facebook

Facebook: Deutsche User-Daten am meisten wert

Deutsche Facebook-User würden der Social-Media-Plattform sensible Daten, wie beispielsweise ihren Kontostand, preisgeben, wenn sie dafür monatlich etwa acht Dollar (7,35 Euro) erhalten.
Handschlag Kooperation

Kaspersky kooperiert mit Arctic Security im Bereich Threat Intelligence

Kaspersky gibt die neue Partnerschaft mit Arctic Security bekannt. Ab sofort werden dadurch die Kaspersky Threat Data Feeds auf der Arctic Hub-Plattform von Arctic Security verfügbar sein.
Messebesucher

valantic auf der Internet World Expo

Personalisierung und datengetriebene Prozessautomatisierung im digitalen Handel stehen dieses Jahr im Fokus der Internet World Expo in München (10.-11.03.2020). Mit den beiden frisch hinzugekommenen valantic-Unternehmen NEXUS United und netz98 hat valantic…
Businessman Concept

Ping Identity: Patrick Harding wird Chief Product Architect

Ping Identity gibt die Ernennung von Patrick Harding zum Chief Product Architect des Unternehmens bekannt. Harding kehrt zu Ping Identity zurück, nachdem er zuletzt zwei Jahre lang als Berater im Bereich Blockchain und Identity tätig war; unter anderem bei…
plentymarkets

plentysystems kooperiert mit ClearVAT

Der europaweite Online-Handel boomt, stellt Anbieter aber durch komplexe Mehrwertsteuer-Regelungen vor knifflige Herausforderungen. Dank einer strategischen Kooperation der Kasseler plentysystems AG mit dem Berliner Start-up ClearVAT wird der…
Cloud Computing

Wer ist die Nummer 1 in der Cloud?

Für zehn Milliarden US-Dollar soll Microsoft für die US-Regierung ein Cloud-Computing-System aufbauen. Diesen Auftrag hätte Amazon auch gerne bekommen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!