Anzeige

Bittium Tough Mobile 2 - ultrasicheres Smartphone

Bittium Tough Mobile 2 - manipulationssichere Informationsplattform (Quelle Bittium)

Das Bittium Tough Mobile 2 setzt einen neuen Standard für hochsichere mobile Kommunikation. Dieses Smartphone kombiniert hard- und softwarebasierte Informationssicherheitsfunktionen mit Benutzerfreundlichkeit. 

Die manipulationssichere Informationsplattform, der Datenschutzschalter und die überwachte und sichere Lieferkette gewährleisten eine zuverlässige und sichere Kommunikation und Handhabung von Daten, insbesondere im behördlichen und geschäftlichen Einsatz.

Mehrschichtige Sicherheitsstruktur

Der Informationssicherheit des neuen Bittium Tough Mobile 2 liegt eine mehrschichtige Sicherheitsstruktur zugrunde, die auf einem gehärteten Android 9 Pie, auf einzigartigen Hardwarelösungen sowie auf im Quellcode integrierten Informationssicherheitsfunktionen und Software basieren soll. Diese mehrschichtige Informationssicherheit stelle sicher, dass sowohl die im Gerät gespeicherten Daten als auch die Datenübertragung so effektiv wie möglich geschützt sind.

Die in das Smartphone eingebaute Informationssicherheit umfasst beispielsweise mehrere Verschlüsselungs-, Authentifizierungs- und Schlüsselverwaltungsfunktionen, Boot- und Laufzeit-Sicherheitschecks, eine manipulationssichere Informationssicherheitsplattform und einen Datenschutzmodus. Mit dem Privacy-Schalter werden auf Knopfdruck Mikrofone, Kamera und Bluetooth deaktiviert und die Genauigkeit der Sensoren reduziert. Das Bittium Tough Mobile 2 soll mit der Software Bittium Secure Suite, welche z. B. die Fernverwaltung von Telefonen und eine verschlüsselte Datenübertragung ermöglicht, kompatibel sein.

Made in Finnland

Das Bittium Tough Mobile 2 wurde vollständig in Finnland entwickelt und hergestellt. Bittium gewährleistet eine überwachte und sichere Herstellung und Lieferung der Smartphones an die Kunden. Darüber hinaus können die Hardware- und Softwarelösungen des Telefons zur Überprüfung durch Behörden offengelegt werden. Das Bittium Tough Mobile 2 kann zusammen mit der Geräteverwaltungs- und Verschlüsselungssoftware Bittium Secure Suite von nationalen Regierungsbehörden für den sicheren Einsatz zertifiziert werden. Da es sich um ein Smartphone handelt, das für den Behördeneinsatz konzipiert wurde, hat es im Vergleich zu konventionellen Smartphones eine deutlich längere Verfügbarkeit und Lebensdauer und eine bessere Verfügbarkeit von Sicherheitsupdates.

Über die Informationssicherheitsfunktionen hinaus ist das Bittium Tough Mobile 2 einfach zu bedienen und sowohl für den beruflichen als auch für den privaten Gebrauch geeignet. Das Telefon unterstützt die Nutzung mehrerer isolierter und sicherer Arbeitsbereiche. Mit der Nutzung der Arbeitsbereiche können Anwender auf dem Bittium Tough Mobile 2 vertrauliche Daten – sogar von mehreren verschiedenen Unternehmen – und ihre persönlichen Daten und Social Media-Anwendungen sicher und einfach verwalten.

Das neue Smartphone Bittium Tough Mobile 2 und die dazugehörigen Softwarelösungen sollen erstmals auf der Infosecurity Europe vom 4. bis 6. Juni 2019 in London vorgestellt werden.

https://toughmobile2.bittium.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Social Media

Klimawandel-Debatte in Social Media mit Themen-Lücken

Das Thema Klimakrise wird zwar auf Facebook, Instagram, Twitter und Youtube und anderen Social-Media-Plattformen heiß diskutiert - die genauen Ursachen der Erderhitzung kommen dabei aber kaum vor. Das ist das Ergebnis einer Studie des Analyse-Unternehmens…
Cybercrime

Bundeskriminalamt stellt «Lagebild Cybercrime» vor

Über die Machenschaften von Kriminellen im Internet berichtet das Bundeskriminalamt (BKA) am Mittwoch (10.30 Uhr) in Wiesbaden. Bei der Vorstellung des «Lagebildes Cybercrime» geht es unter anderem um Cyberangriffe auf Unternehmen und um Hacker-Attacken auf…
GoogleMeet

"Google Meet" nach 60 Minuten kostenpflichtig

Ab dem 30. September müssen Nutzer der Videokonferenz-App "Google Meet" für mehr als 60 Minuten lange Calls bezahlen. Im April hat der Tech-Konzern seine Anwendung für alle User vorläufig kostenlos gemacht.
Smart-City

10 Lehren aus der Corona-Krise für einen digitalen Staat

Online-Parteitage und digitale Wahlen, virtuelle Behördengänge und papierlose Anträge, flächendeckende Breitbandversorgung und intelligente Verkehrs- und Stromnetze: Ausgehend von den Erfahrungen in der Corona-Krise hat der Digitalverband Bitkom einen Plan…
Smart-Home

Handwerk profitiert vom Smart-Home-Boom

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37 Prozent der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26 Millionen Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente…
Handschlag

Wolfgang Braunmiller wird Geschäftsführer valantic people

Wolfgang Braunmiller (52) ist mit Wirkung zum 1. September 2020 Teil der Geschäftsführung von valantic und verantwortlich für das Competence Center valantic people mit Fokus auf SAP Human Capital Management (HCM). Als Chief Operational Officer (COO) will der…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!