Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

LIVE2019
28.05.19 - 28.05.19
In Nürnberg

Online B2B Conference
04.06.19 - 05.06.19
In Holiday Inn Westpark, München

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

WeAreDevelopers
06.06.19 - 07.06.19
In Berlin, Messe CityCube

Anzeige

Anzeige

KI Cyber Security Shutterstock 1117070060 700

Künstliche Intelligenz (KI) wird künftig die Sicherheit von IT-Systemen verbessern. In den Händen von Cyberkriminellen öffnet sie andererseits auch Einfallstore für neue Bedrohungen der IT-Sicherheit. Auch die KI-Systeme selbst müssen vor Manipulation geschützt werden. 

Die Dynamik zwischen IT-Sicherheit und KI analysiert das Whitepaper “Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit”, das die Plattform Lernende Systeme zur Hannover Messe 2019 veröffentlichte. Die Autorinnen und Autoren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden fordern, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen sowie IT-Fachkräfte beim Aufbau von Kompetenzen zu unterstützen.

Die Vernetzung im Zuge der Digitalisierung macht Unternehmen, öffentliche Institutionen und Smart Homes zunehmend verwundbar durch Cyberangriffe. KI-Systeme unterstützen IT-Fachkräfte künftig dabei, Sicherheitslücken aufzuspüren, Angriffe schneller zu erkennen und abzuwehren sowie die Identität von Personen sicherzustellen – etwa durch Erkennung von Sprache oder nutzerspezifische Tastatureingaben. Die Autoren des Whitepapers betonen jedoch, dass die letzte Entscheidungsinstanz immer der Mensch sein müsse. So können KI-Systeme den Fachkräftemangel im Bereich IT-Sicherheit zwar milden, indem sie Routineaufgaben zur Prüfung der IT-Sicherheit übernehmen, menschliche Spezialisten aber nie ersetzen.

„Zwischen Angreifern und Verteidigern der IT-Sicherheit entfacht die KI einen neuen Wettlauf. Unternehmen und Behörden müssen deshalb rasch entsprechende Kompetenzen aufbauen und in neue Technologien investieren. Auch die Ausbildung von IT-Fachkräften muss angepasst werden, um den Angreifern weiterhin einen Schritt voraus zu bleiben“, fordert Jörn-Müller Quade, Leiter der Arbeitsgruppe „IT-Sicherheit, Privacy, Recht und Ethik“ der Plattform Lernende Systeme und Inhaber des Lehrstuhls für Kryptographie und Sicherheit am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

KI gibt auch den Angreifern neue Werkzeuge an die Hand, um Schwachstellen in IT-Systemen zu finden, ihre Schadprogramme zu optimieren und Authentifizierungsverfahren zu unterlaufen - indem sie beispielsweise Tippmuster imitieren. Besonders Social Engineering könnte zum Massenphänomen werden, also Angriffe, bei denen Menschen so getäuscht werden, dass sie dem Angreifer freiwillig Passwörter oder Bankdaten verraten. Benötigt man bislang Menschenkenntnis und Hintergrundwissen, um beispielsweise eine Phishing-Mail an den Stil des Absenders anzupassen und so zu tarnen, können KI-Systeme künftig hocheffizient online verfügbare Informationen sammeln, um etwa eine E-Mail auf die Zielperson einer Attacke zuzuschneiden.

Auch KI-Systeme selbst können künftig Ziel von Hackern sein. Sensible Daten, beispielsweise in der Gesundheitsversorgung, gilt es vor Missbrauch zu schützen. Ebenso könnten Daten, die lernende Algorithmen verarbeiten, manipuliert werden. Dies kann zum Beispiel die Vorhersagen von KI-Anwendungen im Wertpapierhandel verfälschen oder autonome Fahrzeuge zu Fehlentscheidungen verleiten. Datenschutzerhaltende Lernalgorithmen und die Resilienz von KI-Systemen gegen Manipulation müssen deshalb noch intensiver erforscht werden.

Das Whitepaper „KI und IT-Sicherheit“ wurde von Expertinnen und Experten der interdisziplinären Arbeitsgruppe „IT-Sicherheit, Privacy, Recht und Ethik“ der Plattform Lernende Systeme verfasst und steht zum Download zur Verfügung.

www.plattform-lernende-systeme.de

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 90a9fe4345ab741cf267d250a12eb16f

Vernetztes Fahren: Europa darf nicht falsch abbiegen

Beim autonomen Fahren läuft Europa Gefahr, im Innovationswettbewerb hinter Asien und den…
Tb W190 H80 Crop Int 1c1965d216092af42ceaccae30e371d4

Micro Focus eröffnet Rechenzentrum in Deutschland

Micro Focus eröffnet in Frankfurt am Main ein Rechenzentrum. Unternehmen, die im EU-Raum…
Malware Alert

Anti-Malware-Markt ohne klare Nummer 1

Der Anti-Malware-Markt hat keine klare Nummer 1. Das geht aus Daten des Unternehmens…
Fake News

EU-Kommissarin gibt bei Fake News im Wahlkampf keine Entwarnung

Rund um die Europawahl sind bisher keine so groß angelegten Fake-News-Kampagnen wie einst…
Huawei

Neue Rückschläge für Huawei

Für Huawei wird die Luft durch US-Sanktionen dünner. Angeblich verliert der chinesische…
Virus Alert

Signifikanter Rückgang an verbreiteter Malware

Die Virenanalysten von Doctor Web konnten im April 2019 einen signifikanten Rückgang an…