Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ACMP Competence Days Wien
15.05.19 - 15.05.19
In WAGGON-31, Wien

e-Commerce Day
17.05.19 - 17.05.19
In Köln, RheinEnergieSTADION

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

ACMP Competence Days Zürich
11.06.19 - 11.06.19
In Stadion Letzigrund, Zürich

Anzeige

Anzeige

Rechenzentrum

Forscher der University of California, Berkeley haben eine Art Polizist zur Regelung des optischen Datenverkehrs entwickelt. Der Schalter lässt optische Datenströme, die über Lichtwellenleiter geleitet werden, passieren oder lenkt sie zu einem neuen Ziel - und das schneller und effizienter als je zuvor.

So sollen künftig Datenströme in großen Rechenzentren und Hochleistungscomputern verteilt werden, die im Bereich der Künstlichen Intelligenz und anderen datenintensiven Anwendungen genutzt werden.

240 Signalströme koordinieren

Die Apparatur besteht aus 50.000 Mikroschaltern, die 240 optische Signalströme in die richtige Richtung lenken. Ist ein Schalter aktiv, wird der Strahl um 90 Grad umgelenkt. Ist er ausgeschaltet, geht er geradlinig hindurch. Die Forscher um Ming Wu haben die Schalter mit einer Technik, die auch zur Herstellung von Mikrochips verwendet wird, in ein Plättchen aus Silizium geätzt. Die 240 Schalter passen so auf eine Fläche, die so groß ist wie eine Briefmarke.

"Unsere Schalter sind 10.000 Mal schneller als bisherige", sagt Wu. Die heute genutzten bestehen aus mikroskopisch kleinen Spiegeln, die mechanisch verstellt werden. Jede Bewegung dauert eine Zehntel Sekunde, "eine Ewigkeit verglichen mit den Geschwindigkeiten, mit denen optische Daten übertragen werden", so Wu. Die neuen Siliziumschalter benötigten dafür gerade einmal Bruchteile einer Millionstel Sekunde. Aus diesem Grund seien sie bestens geeignet für sehr schnelle Netzwerke.

Datenströme legen verstärkt zu

In Datenzentren befinden sich tausende Server. Elektrische Schalter regeln dort den Datenverkehr und sorgen dafür, dass sie am vorgegebenen Ziel ankommen und nicht irgendwo in den Weiten des Netzes verloren gehen. "Mit der Zunahme der Datenmengen stoßen wir an die Grenzen dessen, was elektrische Schalter leisten können. Außerdem erzeugen sie soviel Wärme, dass wir die Transistoren, die die Schaltleistungen vollbringen, nicht noch dichter packen können, trotz aller Kühlungsmaßnahmen", unterstreicht Wu.

Eine Weile könne man sich noch behelfen. Doch es müsse jetzt schon darüber nachgedacht werden, wie es weitergehe. Optische Schalter seien ideal, weil sie schnell sind, wenig Strom brauchen und keine Wärme erzeugen. Mechanisch bewegte Spiegel seien keine ideale Lösung, weil sie zu langsam seien und nicht zuverlässig genug, sodass die Gefahr bestünde, dass Informationen abhandenkommen.

www.pressetext.com
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int Bb62c6ffb473c80950431ca04cb0c242

5G-Versteigerung mit so vielen Auktionsrunden wie nie zuvor

Die Versteigerung der 5G-Mobilfunkfrequenzen in Deutschland zieht sich weiter in die…
Tb W190 H80 Crop Int Afb0177687cf0ce92ac9d91e768d0b78

VW kämpft um IT-Fachleute

Volkswagen will im branchenübergreifenden Wettbewerb um die besten Leute die Zahl der…
Tb W190 H80 Crop Int C8bcfd4fa8541dd80dfde07d72c5b579

Tenable Predictive Prioritization jetzt in Tenable.io verfügbar

Tenable kündigt die Verfügbarkeit von Predictive Prioritization innerhalb von Tenable.io…
Tb W190 H80 Crop Int F53e8a21219b5d2582a8221198c70645

Plattform zeigt Chancen und Risiken von KI

Künstliche Intelligenz (KI) wird künftig die Sicherheit von IT-Systemen verbessern. In…
Tb W190 H80 Crop Int 9eab959ba4f8c2783edd0e0b95719695

Xentral ERP veröffentlicht kostenlose Open-Source-Version

Automatisches Einlesen von Belegen via Texterkennung, neues responsives Layout und eine…
Festplatte

So viel Speicherplatz verbraucht das Zettabyte-Zeitalter

33 Zettabytes Daten hat die Menschheit 2018 generiert. Hinter dieser unscheinbaren Zahl…