Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

Online-Shopping App

Vor allem Jüngere kaufen mit dem Smartphone ein. Der US-Umsatz liegt bei 86 Mrd. Dollar. Wenn KMU mitmischen wollen, müssen sie eine attraktive App anbieten und zuvor herausfinden, was potenzielle Kunden wollen.

Um das herauszufinden, hat das US-Magazin "Ypulse" einen Marketing-Spezialisten, wenn es um junge Käufer geht. Gemeinsam haben sie 1.000 potenzielle Käufer im Alter von 13 bis 35 Jahren über einen längeren Zeitraum beobachtet.

Rabatte und Angebote

Jeder Zweite würde eine KMU-App herunterladen, wenn daraufhin mit Rabatten und speziellen Angeboten zu rechnen sei. 61 Prozent der Frauen zwischen 13 und 17 Jahren legen großen Wert auf Rabatte und besondere Angebote. Bei den 18- bis 24-Jährigen waren es sogar 67 Prozent. Frauen sind zudem ursachenorientiert. Sie sind auf der Suche nach Unternehmen, die auf das Gemeinwohl Rücksicht nehmen und gleichzeitig Produkte anbieten, denen man nicht widerstehen kann.

Ein Drittel der Käufer aus den Generationen Y (18 bis 35 Jahre) und Z (nach 2000 geboren), also Menschen, die mit Internet und Mobilfunk großgeworden sind, sagen, sie würden eine App herunterladen, um im Angebot des jeweiligen Unternehmens zu stöbern. 28 Prozent der Befragten würden eine App nutzen, wenn sie damit rechnen könnten, zu speziellen Ereignissen in reale Geschäfte eingeladen zu werden. Junge App-Nutzer fungieren auch als Multiplikatoren. 29 Prozent sagen, sie würden Familie und Freunde über Produkte informieren, die sie entdecken.

Online-Shopping boomt

Bisher ist die Nutzung von KMU-Apps nicht sonderlich weit verbreitet. 18 Prozent geben an, bereits eine solch App heruntergeladen zu haben. "Forbes" kommt zu dem Schluss, dass die Zeit für KMUs, eigene Apps anzubieten, nie besser war als heute, weil das Wirtschaftssystem in Richtung Online-Kauf via Smartphone unterwegs sei. Die Zukunft des mobilen Shoppings baut auf Fähigkeit und Agilität von Unternehmen, sinnvolle Apps anzubieten.

www.pressetext.com
 

GRID LIST
quantum processor

Quantenphotonik auf einem einzelnen Chip

Forschern der Universität Paderborn ist die Bündelung zweier einzelner Photonen - auch…
Brexit

Brexit: Bitkom warnt vor hohem Aufwand beim Datenschutz

Der geplante EU-Austritt der britischen Regierung wird erhebliche Auswirkungen auf den…
Tb W190 H80 Crop Int A2c74d1679ae8150a61c57628dcf97bf

Neuer CMO bei Forcepoint

Forcepoint verstärkt sein Führungsteam mit einem neuen Marketingleiter: Matt Preschern…
RIP Grabstein

Best of Hacks: Highlights November 2018

Im November gerät Facebook erneut in die Schlagzeilen, weil es von unbekannten Hackern…
Fachkräftemangel

Mangel an IT-Experten wird größer

Die Zahl der offenen Stellen für IT-Spezialisten ist laut des Branchenverbandes Bitkom im…
Hände

Startup-Initiative des Bitkom erstmals mit mehr als 500 Startups

Get Started, die Startup-Initiative des Digitalverbands Bitkom, zählt zum Jahresbeginn…
Smarte News aus der IT-Welt