Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

Bitcoin

Die Bitcoin ist in den frühen Morgenstunden auf unter 6.000 Dollar gefallen und lag zeitweise bei nur noch 5.900 Dollar. Damit lag sie nicht mehr weit über ihrem bisherigen Jahrestief (5.785 Dollar am 24. Juni). Auch die meisten anderen Kryptowährungen sind eingebrochen, sodass die Marktkapitalisierung in nur 24 Stunden um 21 Mrd. Dollar gefallen ist, berichtet "CNBC".

Immerhin: Gegenüber der Türkischen Lira ist auch die Bitcoin auf Höhenflug.

Masseneinbruch

Die Bitcoin hat innerhalb von 24 Stunden rund sechs Prozent ihres Wertes verloren. Doch damit steht die bekannteste Kryptowährung immer noch vergleichsweise gut da. Denn einige der bekanntesten Alternativen sind noch deutlicher eingebrochen. Ethereum ist erstmals in diesem Jahr auf unter 300 Dollar gefallen und hat damit in 24 Stunden rund 17 Prozent an Wert eingebüßt, berichtet "Forbes". Auch Ripple (minus 14 Prozent) und Litecoin (minus 12 Prozent) haben innerhalb eines Tages zweistellig verloren.

Damit scheint sich der Abwärtstrend bei Kryptowährungen fortzusetzen. Die Marktkapitalisierung insgesamt liegt mittlerweile bei weniger als 200 Mrd. Dollar. Damit hat der Markt gegenüber dem Höchststand im Januar 2018 rund drei Viertel seiner Kapitalisierung verloren. Die Bitcoin hatte sich allerdings im Juni vom Sturz unter die 6.000-Dollar-Marke recht schnell erholt, es könnte also auch diesmal wieder ein Zwischentief sein. Über das langfristige Potenzial sind sich Experten ja nach wie vor höchst uneins. Je nach Meinung wird Bitcoin in zehn Jahren wertlos oder Alltag sein (pressetext berichtete: https://pressetext.com/news/20180711004).

Stark gegen die Lira

Wer angesichts des aktuellen Tiefs einen Silberstreif am Horizont sucht, kann sich freilich laut "CoinDesk" darauf berufen, dass die Bitcoin gestern ein Sieben-Monats-Hoch gegenüber der Türkischen Lira erreicht hat. Doch scheint dabei eher die Frage, ob dies nicht eher ein Zeichen der momentanen Schwäche der türkischen Währung ist. Diese hat seit Jahresbeginn immerhin rund 45 Prozent ihres Wertes gegenüber dem Dollar eingebüßt. Das ist allerdings immer noch weniger als die etwa 60 Prozent Wertverlust gegenüber dem Dollar, die Bitcoin in dieser Zeit hinnehmen musste.

 www.pressetext.com
 

GRID LIST
VoIP

Gefahr übers Telefon: Gravierende Sicherheitslücken in VoIP

Hacker können auch über Telefongeräte an sensible Daten und Dienste gelangen: Die meisten…
Twitter

Twitter-User folgen bald bestimmten Themen

Twitter plant eine "Interests"-Funktion, mit der User Follower von bestimmten Themen…
Großer Fisch frisst kleinen Fisch

Logicalis übernimmt Team für Cisco Industrial Networking von Hopf

Die Logicalis GmbH übernimmt mit sofortiger Wirkung das Team für Cisco-basierte Lösungen…
Bedrohungslücke schließen

Neue Algorithmen für Bitdefender NTSA

Ein spezialisierter Satz von Algorithmen nutzt Maschinelles Lernen, um Bedrohungen zu…
Sprach- vs. Gesichtserkennung

Spitch-Kritik an FaceApp

Stimmerkennung ist sicherer als Gesichtserkennung. Das ist das Fazit des Schweizer…
Facebook

Auch Facebook ließ Mitarbeiter Sprachaufnahmen von Nutzern abtippen

Tech-Konzerne demonstrierten gern, wie gut ihre Software menschliche Sprache verstehen…