Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

ACMP Competence Days Wien
15.05.19 - 15.05.19
In WAGGON-31, Wien

e-Commerce Day
17.05.19 - 17.05.19
In Köln, RheinEnergieSTADION

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

ACMP Competence Days Zürich
11.06.19 - 11.06.19
In Stadion Letzigrund, Zürich

Anzeige

Anzeige

Kind Angst 164493905 700

YouTube hat wieder einmal zahlreiche Kinder in Angst und Schrecken versetzt, weil der Werbespot für den neuen Horrorfilm "Insidious: The Last Key" vor explizit kindgerechten Clips eingeblendet wurde. Das kritisiert zumindest die britische Medienaufsicht Advertising Standards Authority (ASA).

Horror vor Disney-Filmen

Kurze Werbeclips vor Videos sind auf YouTube zur Normalität geworden, doch Eltern beschuldigen das Videoportal nun, nicht darauf zu achten, welche Clips vor welchem Video-Genre gezeigt werden. Somit bekamen Kinder nun erschreckende Eindrücke aus einem neuen Horrorstreifen mit. Der Trailer für den gruseligen Film wurde vor Videos mit Liedern der Disney-Produktion "Frozen", Anweisungen für den Bau einer Lego-Feuerwache und dem Cartoon "PJ Masks - Pyjamahelden" gezeigt.

Sony Pictures und Columbia Pictures von Sony, die den Film via YouTube beworben hatten, äußerten gegenüber der ASA, dass sie in den Optionen ihrer Werbekampagne sowohl unbekannte Zielgruppen als auch Kinder ausgeschlossen hätten. Tests von Sony weisen zudem darauf hin, dass die Inhaltskategorisierungsalgorithmen von YouTube fehlerhaft seien. YouTube wehrt sich indessen gegen die Vorwürfe und gibt dazu an, dass Werbetreibende für ihre eigenen Kampagnen selbst verantwortlich seien. Zudem seien die Anzeigen nicht auf der speziell für Kinder eingerichteten Website "YouTube Kids" zu sehen gewesen.

Schlechte Zurordnung

"Wir hielten die Werbung für ungeeignet für Kinder, weil sie übermäßig beängstigend und schockierend war und wahrscheinlich Angst und Verzweiflung verursacht", äußert sich die ASA. Sie stellte zudem fest, dass die Werbeclips vor nicht verwandten Inhalten und ohne Warnung erschienen und fünf Sekunden lang nicht übersprungen werden konnten. Die Regulierungsbehörde hat Sony Pictures nun empfohlen, sicherzustellen, dass zukünftige Anzeigen entsprechender ausgerichtet werden.

YouTube ist erst unlängst in starke Kritik geraten, weil in vermeintlichen Playlists für Kinder Pornos auftauchten und diese im Videoportal trotz strikten Verbots versteckt dennoch abgespielt werden können.

pressetext.com

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int F14ee4d1a775288daf282460e916d8a4

Huawei bietet Deutschland "No-Spy-Abkommen" an

Der Gründer des umstrittenen chinesischen Telekommunikationskonzerns Huawei, Ren…
Intel

Intel steigt bei 5G-Modems für Handys aus

Der US-Chipriese Intel steigt aus dem Geschäft mit 5G-Smartphone-Modems aus. Damit räumt…
Hacker Pst

Hacked: IT-Outsourcer Wipro schon seit Monaten infiltriert

Der drittgrößte indische IT-Outsourcer Wipro mit einem Quartalsumsatz von knapp 2…
Tb W190 H80 Crop Int 6bdc56e6961272b052c0c50982dd529b

Facebook nächste Datenpanne - 1,5 Millionen Nutzern betroffen

Facebook hat die nächste Datenschutz-Panne entdeckt: Das Online-Netzwerk lud in den…
Tb W190 H80 Crop Int 0747dd80e942f79ab588725322df8ef0

Cubeware eröffnet Lab für Business-Intelligence-Forschung

Derzeit wird in allen Branchen und Lebensbereichen erforscht, wie Künstliche Intelligenz…
Tb W190 H80 Crop Int D51ac9d9c90b0aa8c3af9be24b4d1867

Apple und Qualcomm beenden Patentstreit

Apple und der Chip-Spezialist Qualcomm haben ihren erbitterten Patentstreit nach mehr als…