Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

IT-Sourcing 2019 - Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

Anzeige

Anzeige

Fake News 561811681 500

Gut jeder zweite Experte sieht gegen Fake News kein Kraut gewachsen. Innerhalb der nächsten zehn Jahre dürfte das Problem daher noch größer werden, so das düstere Fazit einer Umfrage des Pew Research Center in Kooperation mit der Elon University.

Nur knapp die Hälfte hat demnach die Hoffnung, dass technische Lösungen oder gar ein Triumph des Guten im Menschen der wachsenden Menge an alternativen Fakten und sonstigen Falschinformationen Herr werden könnten.

Allgegenwärtiges Problem

Der amtierende US-Präsident Donald Trump beruft sich gern auf alternative Fakten und manche vorgeblichen Nachrichtenportale verbreiten Inhalte, die einer kritischen Prüfung eher selten standhalten. In den USA glauben laut Pew Research Center fast zwei Drittel, dass solche Fake News für viel Verwirrung sorgen. Knapp ein Viertel hat entsprechende Storys schon selbst geteilt, ob nun absichtlich oder irrtümlich. Um abzuschätzen, ob sich dieses Problem in den Griff bekommen lässt, wurden nun 1.116 Technologie-Experten, Wissenschaftler und strategische Denker aus verschiedenen Bereichen befragt.

Die - wenn auch knappe - Mehrheit davon bezweifelt, dass dem allgegenwärtigen Problem Fake News innerhalb von zehn Jahren beizukommen ist. Ein Grund dafür ist, dass Menschen es gern bequem und einfach haben. Das könnten manipulative Gestalten mit neuen Tools ausnutzen, die passende - aber wohl oft unwahre - Antworten in digitalen Echokammern verbreiten. Zudem befürchten manche Experten, dass viele Menschen vor dem immer schnelleren technologischen Wandel einfach kapitulieren und den Versuch, als wirklich informierte Teilnehmer am öffentlichen Diskurs teilzunehmen, einfach aufgeben.

Hoffnungsträger Technik

Jene Experten, die an einen Erfolg im Kampf gegen Fake News glauben, gehen davon aus, dass dazu die immer größere Geschwindigkeit, Reichweite und Effizienz von Internet, Apps und Plattformen beitragen können. Ein Teil geht davon aus, dass neue Methoden zum Fördern faktenbasierter Nachrichten aufkommen werden. Manche der hoffnungsvolleren Experten verweisen zudem darauf, dass es der menschlichen Natur entspräche, Probleme gemeinsam zu lösen. Sie verweisen darauf, dass es immer Falschinformation wie Propaganda gab, diese aber letztlich durch den klugen Menschen und Ideen marginalisiert worden sei.

"The Future of Truth and Misinformation Online" sollte hier zum Download stehen.

www.pressetext.com

 

GRID LIST
Personen und Schloss

DriveLock 2019.1 mit zahlreichen Erweiterungen

Das neue DriveLock 2019.1 Release soll ab sofort verfügbar sein. Die Updates betreffen:…
KI

Neuer Chip ahmt menschliches Gehirn nach

Das menschliche Gehirn als Vorbild für einen elektronischen Speicher: Diesen…
Spion

Spionagegruppe greift europäische Diplomaten an

Die berüchtigte Ke3chang-Gruppe hat Auslandsvertretungen und Regierungsinstitutionen in…
Dr. Ulrich Mehlhaus

SoftProject GmbH verstärkt die Geschäftsführung mit Dr. Ulrich Mehlhaus

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject GmbH gewinnt mit Dr. Ulrich Mehlhaus…
Huawei - USA

Nach Entspannung im Handelskrieg: Huawei-Verkäufe ziehen an

Spionage-Vorwürfe und Anti-China-Rhetorik der US-Administration hat am guten Ruf des…
Receiver für den 6G-Mobilfunkstandard

Innovativer Mini-Transceiver ebnet Weg für 6G

Während das neue Mobilfunknetz 5G Schlagzeilen macht, ist schon der Nachfolger im…