Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

SAMS 2018
26.02.18 - 27.02.18
In Berlin, Maritim proArte

Plentymarkets Online-Händler-Kongress
03.03.18 - 03.03.18
In Kassel

Search Marketing Expo 2018
20.03.18 - 21.03.18
In München, ICM – Internationales Congress Center

Made in China: Seite als Original ausgegebenDas chinesische Medien-Unternehmen "Sun News" hat einen nahezu perfekten Klon der "Washington Post" (WP) im Internet erstellt.

Wie die "Financial Times" berichtet, hat Sun News Artikel der Nachrichtenagentur Xinhua unter die WP-Inhalte gemischt und damit die originalen Inhalte verfälscht. Inzwischen ist die Website wieder offline. Einen Vertrag, der zwischen der Washington Post und Sun News besteht, haben die Chinesen dabei gebrochen. Die Washington Post hat gegen die Fälschung bereits Protest eingelegt.

Vereinbarung überschritten

"Sun News ist ein Kunde des 'Washington Post'-Service, der es dem Unternehmen erlaubt, eine bestimmte Anzahl der 'Washington Post'-Artikel zu veröffentlichen", lässt sich WP-Sprecherin Kris Coratti in dem Bericht zitieren. "Diese Vereinbarung erlaubt ihnen aber nicht, unsere Marke auf diese Art und Weise zu verwenden. Wir glauben, dass hier ein Missverständnis vorliegt und arbeiten bereits an einer Korrektur."

Made in China: Seite als Original ausgegeben

Besonders die Untermischung von Berichten der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua steht im Widerspruch zum Vertrag. Sun Media indes beharrt darauf, Abmachungen aus dem Zwei-Jahres-Vertrag nicht überschritten zu haben. "Das Ziel der Website ist es, unterschiedlichste Berichte nach China zu bringen, die Website zielt auf weltoffene chinesische Intellektuelle", sagt ein Sprecher des chinesischen Unternehmens. Viele Chinesen griffen auf ausländische Medien zurück, um der staatlichen Zensur zu entgehen.

Zensur blockt westliche Medien

"Jeder westlichen Medienorganisation, die probiert, nach China zu kommen, begegnen große Schwierigkeiten", erklärt David Schlesinger, Medienberater und ehemaliger Reuters-Chef-vom-Dienst. Viele Webseiten westlicher Medienunternehmen, die auf Mandarin geschrieben sind, werden von der chinesischen Zensur blockiert. Das macht ausländische Zeitungen für Chinesen besonders interessant. Blockierte US-Medien sind unter anderem die "New York Times", das "Wall Street Journal" sowie "Reuters".

www.pressetext.com
 

GRID LIST
Roboter mit Geschenken

Smarte Technik unterm Weihnachtsbaum: Auf IT-Security achten

Weihnachten steht vor der Tür und immer mehr Verbraucher planen die Anschaffung von…
Werner Strub und Baris Ergun

Neuer Chef bei abas: Baris Ergun wird neuer CEO

Generationswechsel bei der abas Software AG: Nach 37 Jahren übergibt CEO Werner Strub…
Tb W190 H80 Crop Int 1daf82edfb440c29a7a02bedf05b78e8

Star Wars Technik Check: Science Fiction vs. Realität

Die Fans können es kaum erwarten, bis “Die letzten Jedi“ sie wieder in das Star…
Tb W190 H80 Crop Int 65577833232640e73817a8009a3db546

Wieder DDoS-Attacke auf Bitfinex

Bitfinex, die weltweit größte Tauschbörse für Kryptowährungen, war gezwungen die…
Ransomware

Ransomware? Nie gehört

Laut einer aktuellen Umfrage des Branchenverbandes Bitkom wissen nur vier von zehn…
Florian Purnhagen

Neuer Teammanager SAP Analytics bei ARITHNEA

Florian Purnhagen, 38, verstärkt ab sofort den Digital-Business-Experten ARITHNEA als…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security