Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

OMX 2018
22.11.18 - 22.11.18
In Salzburg, Österreich

SEOkomm 2018
23.11.18 - 23.11.18
In Salzburg, Österreich

Blockchain Business Summit
03.12.18 - 03.12.18
In Nürnberg

Cyber Risk Convention
05.12.18 - 05.12.18
In Köln

IT-Tage 2018
10.12.18 - 13.12.18
In Frankfurt

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Mit dem Beschluss der E-Rechnungs-Verordnung hat das Bundeskabinett die entscheidenden Weichen für den elektronischen Rechnungsaustausch in Deutschland gestellt und einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung geleistet. 

Die Rechnung, das wichtigste Dokument zwischen Geschäftspartnern, wird zukünftig elektronisch versendet, empfangen und weiterverarbeitet.

Nun ist klar: Die E-Rechnung kommt – und das mit schnellen Schritten. Der Weg zur erfolgreichen Umsetzung der elektronischen Rechnung in der Bundesverwaltung ist bereits eingeschlagen. Jetzt gilt es, Strategien für die Umsetzung auch auf Landes- und Kommunalebene zu entwickeln, da auch bei kleineren Verwaltungen mit zunehmender Häufigkeit Anfragen von Lieferanten eingehen, die Rechnungen elektronisch senden wollen. Die in Teilen bereits eingeführten, jedoch umständlichen Prozessschritte wie das Scannen und die Datenextraktion im Posteingang werden überflüssig, sobald Rechnungen in einem elektronischen Format eingebracht werden.

Sowohl für die öffentliche Verwaltung als auch für deren Lieferanten gilt es nun, die Chancen auf einen effizienten Rechnungsprozess zu realisieren. Neben einheitlichen prozessualen Vorgaben ist auch die Diskussion in Bezug auf Rechnungsstandards in eine konstruktive Richtung zu lenken. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Frage nach dem besten Format schnell verflüchtigt und die E-Rechnung von allen Beteiligten unterstützt und in den Umsetzungsprojekten berücksichtigt wird.

Gemeinsam kann so das Ziel der Verwaltung erreicht werden, die Akzeptanz der elektronischen Rechnungen in Deutschland nachhaltig zu fördern. Die grundsätzliche Pflicht zur elektronischen Rechnungsstellung für Rechnungen ab 1.000 € muss als Anschub für die Wirtschaft gesehen werden. Die Erfahrungen aus anderen Ländern zeigen, dass eine Verpflichtung der Lieferanten ein erster entscheidender Schritt zur Digitalisierung ist. So können letztendlich Einsparpotenziale auf beiden Seiten aktiviert werden.

www.bonpago.de

 

GRID LIST
Partnerschaft

Jamf und Microsoft erweitern ihre Partnerschaft

Jamf erweitert seine Partnerschaft mit Microsoft: Der Experte für Apple-Gerätemanagement…
Apple

Bye Bye - Apple will keine Absatzzahlen mehr melden

Apple hat kürzlich angekündigt, keine Absatzzahlen mehr veröffentlichen zu wollen. Die…
Cyber Security

Internationale Cybersicherheit bedarf internationaler, vernetzter Ansätze

Die Gefahren des Cyberraums wie Cyberkriminalität, - spionage, oder -terrorismus…
Hacker Geldautomat

Fastcash: Wenn Hacker Geld abheben

Geld am Automaten abzuheben ist für viele Menschen völlig selbstverständlich. Einfach die…
Businessman

Kaum Fachkräfte: KMU pfeifen auf Innovation

Vor allem viele klein- und mittelständische Unternehmen in Deutschland schieben infolge…
Tb W190 H80 Crop Int A969cc877589049135e1e3dc214f4137

Digital 2018: Deutschland goes digital

Aus dem Stand rund 7.000 Besucher, 100 Vorträge und Diskussionen rund um die…
Smarte News aus der IT-Welt