Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DWX-Developer Week
24.06.19 - 27.06.19
In Nürnberg

4. Cyber Conference Week
01.07.19 - 05.07.19
In Online

IT kessel.19 – Der IT Fachkongress
04.07.19 - 04.07.19
In Messe Sindelfingen

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Anzeige

Anzeige

Die Suchmaschine Qwant ist ab sofort auch auf dem deutschen Markt verfügbar. Qwant schützt die Privatsphäre und die Daten seiner Nutzer und wahrt die Neutralität seiner Suchergebnisse.

Im unmittelbaren Vergleich mit anderen bekannten Suchmaschinen verwendet Qwant keine Cookies und verschlüsselt IP-Adressen. Damit unterscheidet sich Qwant als europäische Suchmaschine hinsichtlich der ethischen Ausrichtung und des Geschäftsmodells deutlich von seinen Wettbewerbern. Ab sofort ist Qwant vollumfänglich in Deutsch verfügbar, auch die mobile Version der Suchmaschine wurde grundlegend überarbeitet und neu für Deutschland veröffentlicht. Zudem baut Qwant feste Strukturen in Deutschland auf, das Berliner Büro wird gerade eröffnet.

Die Wichtigkeit von Datenschutz und Sicherheit stufen die deutschen Verbraucher als hoch ein. Eine von Qwant an die GFK in Auftrag gegebene aktuelle Studie zum Thema „Datenschutz im Internet" (GfK eBUS, "Datenschutz im Internet", Juni/Juli 2017, n=500 Männer und Frauen ab 14 Jahre) zeigt, dass für zwei Drittel (70 %) der Befragten der Schutz ihrer persönlichen Daten sehr wichtig ist. 

Insbesondere Anonymität, Verschlüsselung und Kontrolle im Internet bewegt die Verbraucher. Eric Léandri, Mitgründer und CEO von Qwant, ist deshalb überzeugt, dass Europa eine neue und bessere Art der Suche braucht: „Wir gewährleisten den Schutz der Privatsphäre, indem wir Suchanfragen verschlüsseln, nicht speichern und nicht an Dritte weitergeben. Wir erstellen und verkaufen keine persönlichen Profile unserer Nutzer.“ Qwant gibt den Internetnutzern die Kontrolle über ihre Daten zurück und bewahrt ihre Sicherheit und Vertraulichkeit.

„Echte“ Suchmaschinen sind mittlerweile selten geworden, die Konformität steigt. Während viele Anbieter zum Beispiel lediglich die Ergebnisse großer Suchmaschinen filtern, umleiten oder anders anzeigen, setzt Qwant auf einen eigenen Index und durchsucht das Web selbst. Alle auffindbaren Webinhalte werden angezeigt und nicht nach wirtschaftlichen, politischen oder moralischen Interessen differenziert, personalisiert oder sogar verborgen. Qwant beantwortet Suchanfragen mit objektiven und unparteiischen Suchergebnissen. Das Unternehmen verzichtet dabei bewusst auf Mikrotargeting, um allen seinen Nutzern jede mögliche und verfügbare Information ungefiltert anzuzeigen. Die Suchergebnisse sind für alle Suchenden somit identisch.

Qwant: europäischer, privater – und nachhaltiger.

Neben den Nutzern und ihrer Privatsphäre hat das Team um Eric Léandri auch die Umwelt im Blick: „Für uns als ethisch korrekte Suchmaschine, die die Grundrechte ihrer Nutzer im Blick behält, ist natürlich auch die Wirkung der Digitalisierung auf unseren Planeten extrem wichtig.“ Deshalb setzt Qwant beim Betrieb seiner eigenen Server auf erneuerbare Energien und hat soeben auch seine Partnerschaft mit dem Convergences World Forum bekannt gegeben. Convergences ist ein Netzwerk von öffentlichen Institutionen und privaten Unternehmen, das sich für eine faire und nachhaltige Welt einsetzt. Eine Suche mit Qwant ist also nicht nur gut für die Privatsphäre, sondern auch für unsere Umwelt.

www.qwant.com/DE
 

GRID LIST
Smartphone, Tablet, Urlaub

Smartphones und Co. - Ohne Absicherung ab in den Urlaub

Smartphones und Co. sind für viele Menschen auch im Urlaub nicht wegzudenken. Mit der…
Huawei Smartphone

Auch Huawei verschiebt Start seines Auffalt-Smartphones

Nach Samsung hat auch der chinesische Huawei-Konzern den Marktstart seines neuartigen…
Mann wütend

PC-Abstürze bringen Angestellte zur Weißglut

Computerabstürze sind für Mitarbeiter in britischen Unternehmen der größte Störfaktor am…
Malware

Aufgepasst vor der Windows-RDP-Schwachstelle BlueKeep

Check Point Research, die Threat Intelligence-Abteilung von Check Point Software…
EuGH Richterhammer

Die Netzagentur verliert den Gmail-Streit mit Google vor dem EuGH

Seit Jahren will die Bundesnetzagentur erreichen, dass Googles Gmail als…
Matthias Laux

abas Software AG macht Dr. Matthias Laux zum neuen CTO

Seit dem 01. Mai 2019 hat die abas Software AG mit Dr. Matthias Laux einen neuen Chief…