Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

visiondays 2019
20.02.19 - 21.02.19
In München

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

Plutex Business-Frühstück
08.03.19 - 08.03.19
In Hermann-Ritter-Str. 108, 28197 Bremen

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

Anzeige

Anzeige

Hacker starten ihre lukrativsten Angriffe zunehmend über getarnte Beiträge in sozialen Netzwerken - und die meisten User fallen darauf rein. So warnen die NSA und weitere Cybersecurity-Experten vor dem gefährlichen Trend mit dem Namen "Spear Phishing".

Timelines auslesen

"Die meisten Menschen denken nicht doppelt darüber nach, wenn sie einen Beitrag in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen. Sie denken nicht darüber nach, dass manche Menschen diese Informationen bösartig gegen sie verwenden könnten. Sie denken auch nicht daran, dass Menschen in ihrem eigenen Netzwerk Angreifer sein könnten", so Jay Kaplan, Chef des Cybersecurity-Unternehmens Synack.

Themengebiete, die User in sozialen Netzwerken als Präferenz angeben oder durch Beiträge und Kommentare offensichtlich bevorzugen, werden als Lockmittel benutzt. Liest ein Angreifer, der sich entweder durch eine vorangegangene Freundesanfrage bereits im engsten Kreis befindet oder ein offenes Profil beobachtet, dass vom Nutzer eine bestimmte Musikband bevorzugt wird, könnte er beispielsweise einen Fake-Link zum Ticket-Verkauf generieren und posten. Bei einem Klick darauf wird dann Schadsoftware übertragen. Facebook selbst hat bereits zugegeben, dass es zunehmend Attacken über Timelines beobachtet.

Gefährliche Links

Attacken über Plattformen wie Twitter und Facebook gibt es in vielen Formen. Von falschen Links zu Modeshops bis hin zu persönlich adressierten Inseraten nutzen Hacker alles, das den User individuell interessieren könnte. Bereits im Vorjahr hatte das Pentagon einen Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem Teilnehmer versuchen sollten, Systeme zu knacken.

Daraus wollte man Erkenntnisse ziehen, um Gegenmaßnahmen zu treffen. Problematisch an den Spear-Phishing-Attacken ist, dass es schwierig ist, sie überhaupt zu erkennen. Die Attacken sind wesentlich effizienter als E-Mail-Angriffe, da sich Kriminelle die gefüllten Timelines von Usern zunutze machen und Inhalte ausspähen, über die sie Opfer gezielt anlocken.

www.pressetext.com

GRID LIST
Handschlag

Akamai und MUFG kündigen Joint Venture an

Akamai Technologies und die Mitsubishi UFJ Financial Group gaben heute eine Ausweitung…
Tb W190 H80 Crop Int Fb1d1e93d44faa704f50e39d35400653

Virtual Solution und Komsa schließen Partnerschaft

Virtual Solution und Komsa schließen Vertriebspartnerschaft. Die Lösung SecurePIM von…
Connected Car

NTT Security fordert V-SOCs für digitale Fahrzeuge

Mit der zunehmenden Digitalisierung von Fahrzeugen, unter anderem für Connected Cars und…
Drawing unlock pattern on Android phone

Handy-Entsperrmuster bieten kaum Schutz

Beliebte Streichmuster bei Android-Displaysperren sind auch die unsichersten. Das besagt…
KI

Bitkom zur heutigen Bundestagsdebatte über die KI-Strategie

Heute diskutiert der Bundestag über die „Strategie Künstliche Intelligenz der…
Facebook

Facebook droht Milliardenstrafe in den USA

Social-Media-Riese Facebook sieht sich in den USA mit einer möglichen Strafe von mehreren…
Smarte News aus der IT-Welt