IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

PM Forum 2017
24.10.17 - 25.10.17
In Nürnberg

Jennifer GillInnerhalb weniger Tage sorgten die Ausfälle von AWS und Azure für Schlagzeilen. Unternehmen werden sich als Folge überlegen müssen, wie sie ihr Ausfallrisiko im Bezug auf Public-Cloud-Angebote minimieren können. Ein Kommentar von Jennifer Gill, Director Global Product Marketing bei Zerto.

“Vor zwei Wochen sorgte der Ausfall von S3 dafür, dass AWS offline war und somit auch Millionen von Kunden. Diese Woche musste mit Microsoft ein weiterer, eigentlich als äußerst sicher geltender Gigant, den Ausfall seiner Azure Cloud einräumen. Obwohl Microsoft den Fehler relativ schnell, innerhalb von acht Stunden, beheben konnte, bestätigen die Ausfälle von Azure und AWS, dass die Public Cloud noch immer verwundbar ist. IT-Profis müssen ihre Organisation vor solchen Ausfällen schützen.

Die Widerstandsfähigkeit der IT ist immens wichtig und wird daran gemessen, wie schnell Ausfälle behoben werden und Nutzer und Kunden nichts davon merken. Dies wird durch eine Kombination aus verschiedenen Dingen erreicht, inklusive der Nutzung von Replikation von Daten auf mehrere Ziele, sowohl in der Cloud als auch im eigenen Rechenzentrum. Mit einer solchen hybriden Cloud als Vorsichtsmaßnahme setzt man nicht alles auf eine Karte. So kann man sicherstellen, dass ein Ausfall einer Plattform abgefedert werden kann – und das Unternehmen sich nicht von einer Public-Cloud-Plattform abhängig macht.”

www.zerto.com

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet