VERANSTALTUNGEN

DAHO.AM
24.07.18 - 24.07.18
In München

IT-Sourcing 2018
03.09.18 - 04.09.18
In Hamburg

2. Jahrestagung Cyber Security Berlin
11.09.18 - 12.09.18
In Berlin

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Die Avaloq Gruppe ist eine Vereinbarung mit Warburg Pincus eingegangen: Das auf Wachstumsinvestitionen spezialisierte globale Private-Equity-Unternehmen wird von bestehenden Aktionären einen Anteil von ~35% an Avaloq übernehmen. 

Die Transaktion bemisst den Unternehmenswert von Avaloq mit mehr als 1 Milliarde CHF. Finanzielle Details werden nicht bekannt gegeben.

Die Vereinbarung beinhaltet eine Partnerschaft zwischen Warburg Pincus und der in der Schweiz ansässigen Avaloq Gruppe, um deren langfristige internationale Wachstums- und Wertschöpfungsstrategie zu beschleunigen. Der geplante zeitliche Horizont der Beteiligung von Warburg Pincus beträgt sieben Jahre.

Avaloq und Warburg Pincus gehen davon aus, dass sich der Markt weiter erheblich vergrössern wird. Dies ist auf die steigende Nachfrage nach Digital-Banking-, Outsourcing- und Software-as-a-Service-Lösungen sowie auf die Weiterentwicklung des digitalen Ökosystems zurückzuführen. Die Transaktion ist für Avaloq der erste Schritt hin zu einem möglichen Börsengang in den kommenden Jahren.

Als Teil der Vereinbarung wird der Gründer und Chief Executive Officer von Avaloq, Francisco Fernandez, auch die Rolle des Verwaltungsratspräsidenten übernehmen. Jürg Hunziker nimmt die Funktion des stellvertretenden CEOs und Group Chief Markets Officers (CMO) ein.

Gleichzeitig mit der Transaktion schafft das Unternehmen ein European Advisory Board, das die strategischen Initiativen und das weitere Wachstum des Unternehmens unterstützen wird. Das European Advisory Board umfasst Jacques Aigrain, früherer Chief Executive Officer von Swiss Re und Verwaltungsratspräsident von LCH.Clearnet, Stefano Boccadoro, früherer General Manager der Cassa Lombarda Bank Chief Executive Officer von Santander Italien und, Stefan Krause, früherer Chief Financial Officer der Deutschen Bank und von BMW und Javier Marin, früherer Chief Executive Officer von Banco Santander.

Francisco Fernandez: „Ich freue mich sehr, Warburg Pincus als Anteilseigner von Avaloq willkommen zu heißen. Gemeinsam mit dem neuen Aktionär werden wir unser Wachstum weiter beschleunigen. Warburg Pincus ist global präsent, insbesondere in den USA und in Europa, und hat jahrelange Erfahrung in Asien. Zudem bringt sie umfangreiche Erfahrung im Finanz- und Softwarebereich mit und verfügt unter Banken und Vermögensverwaltern über ein grosses Netzwerk. Damit wird Warburg Pincus für uns in der nächsten Wachstumsphase und der weiteren geografischen Expansion äußerst wertvoll sein. Mitarbeitende und Management von Avaloq sowie der heutige Verwaltungsrat werden bei den Anteilen und bei der Governance in der Mehrheit bleiben. Gleichzeitig werden wir von Warburg Pincus‘ Expertise auf unserem weiteren Weg hin zur Kapitalmarktfähigkeit profitieren.“

Daniel Zilberman, Managing Director und Head of Europe bei Warburg Pincus: „Mit ihrem Fokus auf Innovation hat Avaloq eine einzigartige Ausgangslage, um von der steigenden Nachfrage nach hochmoderner Software und nach Outsourcing-Dienstleistungen für die Finanzindustrie zu profitieren. Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Francisco Fernandez, Jürg Hunziker und dem gesamten talentierten Avaloq-Team, das wir nun in dieser neuen, spannenden Phase des weiteren Wachstums begleiten.“

Transaktionsbedingungen

Im Rahmen der Transaktion wird eine Tochtergesellschaft von Warburg Pincus einen Anteil von ~35% an Avaloq von Gründern, Management und Mitarbeitenden des Unternehmens erwerben. Francisco Fernandez wird einen Anteil von ~28% beibehalten. Management und Mitarbeitende behalten weitere ~27% bei. Die Anteile von Raiffeisen Schweiz werden durch die Transaktion nicht berührt. Die Transaktion bemisst den Unternehmenswert von Avaloq mit über 1 Milliarde CHF. Finanzielle Details werden nicht bekanntgegeben.

Der Abschluss der Transaktion findet voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 statt. Auf diesen Zeitpunkt nominiert Warburg Pincus zwei Personen als neue Mitglieder des Verwaltungsrates von Avaloq.

Finanzielle Basis

Die Transaktion folgt auf die ausgezeichneten Geschäftsergebnisse (1) von Avaloq im Jahr 2016. Das Unternehmen generierte Umsatz in Höhe von 533 Millionen CHF, eine Steigerung von 10% gegenüber 485 Millionen CHF im Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibun-gen (EBITDA) stieg um 41% auf 82 Millionen CHF, gegenüber 58 Millionen CHF im Jahr 2015. Die EBITDA-Marge verbesserte sich um 3,4 Punkte auf 15,4%. Avaloq verzeichnete hohe Geldflüsse mit einer im Jahresvergleich um 100% auf 62 Millionen CHF gesteigerten Nettoliquidität aus den laufenden Geschäftsaktivitäten und einem um 8% auf 63 Millionen CHF erhöhten Kassenbestand.

 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int Fb1d1e93d44faa704f50e39d35400653

Compuware erwirbt XaTester und geht Partnerschaft mit Parasoft ein

Compuware gab eine Produktübernahme, Verbesserungen für Topaz for Total Test und eine…
Tb W190 H80 Crop Int A21a82950cfbb0ceb8ec8d33e38bb870

Clavister tritt der Allianz für Cyber-Sicherheit bei

Deutschland wird zunehmend zum Ziel internationaler Hackerangriffe. Um den…
KI

Sattelberger kommentiert KI-Strategie der Bundesregierung

Die gestern veröffentlichten "Eckpunkte der Bundesregierung für eine Strategie Künstliche…
Passwort

Amazon und Co versagen beim Passwortschutz

Führende Internetseiten wie Amazon und Wikipedia versagen, wenn es darum geht, ihre…
Cyber Attack

Unternehmen müssen Cyber-Attacken hinnehmen

Obwohl 95 Prozent aller CIOs davon überzeugt sind, dass Cyber-Angriffe zunehmen, haben…
Tb W190 H80 Crop Int 7de46c4ddd17a591d14b2358a94a6ab0

Accenture übernimmt Kogentix

Accenture hat die Übernahme von Kogentix bekannt gegeben. Das 2015 in den USA gegründete…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security