Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

SAMS 2018
26.02.18 - 27.02.18
In Berlin, Maritim proArte

Plentymarkets Online-Händler-Kongress
03.03.18 - 03.03.18
In Kassel

Search Marketing Expo 2018
20.03.18 - 21.03.18
In München, ICM – Internationales Congress Center

PhotonForscher der Universität Twente haben es geschafft, mit einem einzelnen Photon mehr als zehn Bit Information zu übertragen. Möglich machen das ein spezieller Zeichensatz sowie ein cleverer Trick, um wirklich einzelne Lichtteilchen zu messen. Der in "Optics Express" beschriebene Ansatz ist für die Quantenkommunikation interessant. 

Theoretisch könnte ein Photon sogar beliebig viel Information enthalten, in der Praxis sind dem aber deutlich engere Grenzen gesetzt.

Mehr als 0 und 1

Auf den ersten Blick scheint klar, dass ein Lichtteilchen ein Bit Information (0 oder 1) transportieren kann. Doch in der Quantenwelt geht theoretisch viel mehr. In der Praxis viel Information in ein Photon zu packen, ist jedoch schwierig. Das Team um Physikprofessor Pepijn Pinkse hat nun eine Methode entwickelt, mit der die Forscher ganze 10,5 Bit in ein Photon packen. "Man kann das damit vergleichen, mit einem Laserpointer auf Buchsstaben auf einer Tafel zu leuchten. Der beleuchtete Buchstabe ist dann die im Licht enthaltene Information", beschreibt er den Ansatz. Wie viel Information genau im Licht steckt, hänge dann von der Zahl der Buchstaben ab.

Pinkse und sein Team haben ein Alphabet aus 9.072 Zeichen erstellt, um Information in einem Photon zu transportieren. Die größte Schwierigkeit war, diese einzelnen Photonen auch rauschfrei zu detektieren. Um das zu ermöglichen, haben die Forscher ausgenutzt, dass ein blaues Lichtteilchen in genau zwei rote zerfallen kann. Eines dieser roten Photonen dient dann quasi als Auslöser, damit der Detektor, im Prinzip eine Digitalkamera, genau in dem Moment kurz öffnet, in dem das zweite ankommt. Dieses wurde zuvor mittels Spiegeln so abgelenkt, dass es eines der 9.072 Zeichen beleuchtet hat - also Information transportiert.

Praktische Grenzen

Wie viel Information derart mit einem Photon übertragen werden könnte, ist schwer festzumachen. Theoretisch gibt es bei dem Ansatz mit einem ausreichend großen Alphabet keine Grenzen. "Aber selbst wenn man ein Alphabet schaffen könnte, das so viele Zeichen hat wie das Universum Atome, könnte man nur 270 Bit mit einem Photon übertragen", sagt Pinkse.

Für praktische Anwendungen ist es freilich schon interessant, überhaupt mehr als ein Bit mit einem Photon zu transportieren. Speziell sei dies für die Quantenkommunikation relevant. "Desto mehr Information man mit einem Photon überträgt, desto schneller und sicherer wird Quantenkommunikation", erklärt Pinkse.

pte

GRID LIST
Malware

Auftreten neuer Malware auf das Fünffache gestiegen

Im ausgehenden Jahr haben maschinell lernende Malware-Erkennungs-Systeme jeden Tag…
Bitcoin Dollar

Kryptowährung Bitcoin jetzt 18.000 Dollar wert

Der Aufstieg der digitalen Kryptowährung Bitcoin scheint nach oben keine Grenzen zu haben…
Tb W190 H80 Crop Int 2a8df5937ffbeed5f123d798f94c3f5a

Leitfaden Digitale Transformation

Der Digital-Marketing-Experte Torsten Schwarz verschenkt zu Weihnachten ein komplettes…
Glühbirne

Innovationszentren allein machen nicht erfinderisch

Viele Unternehmen stecken zwar viel Geld in Innovationszentren, um mit den…
Raphael Kugler

Raphael Kugler wird neuer CFO bei InfoGuard

Raphael Kugler (42) wurde am 14. Dezember 2017 vom Verwaltungsrat des Schweizer Experten…
Tb W190 H80 Crop Int 79369ea5b5c605c20bee3c2b32c4d48d

Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

Wissenschaftler des Jülich Supercomputing Centre haben gemeinsam mit Forschern der…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security