VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Internet World Congress
09.10.18 - 10.10.18
In München

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

Die Deutsche Telekom hat mit der United Internet AG eine Vereinbarung zum Verkauf der Strato AG getroffen. Der Erwerb von Strato erfolgt seitens United Internet über eine Holding Struktur. Die Deutsche Telekom gibt alle Strato-Aktien an United Internet zu einem Gesamtpreis von rund 600 Millionen Euro ab. 

Der Großteil des Kaufpreises von 566 Millionen Euro ist unmittelbar beim Vollzug der Transaktion zahlbar. In Abhängigkeit von der Erreichung bestimmter Performance-Ziele werden zu einem späteren Zeitpunkt zusätzlich bis zu 34 Millionen Euro fällig. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Die Veräußerung von Strato folgt der Strategie der Deutschen Telekom, sich zum führenden europäischen Telekommunikationsanbieter weiterzuentwickeln. Ein Bestandteil dieser Strategie ist es, für Geschäftsfelder, die im Konzern der Deutschen Telekom nicht angemessen weiterentwickelt werden können, Möglichkeiten der Wertsteigerung mit Partnern oder durch Verkauf zu erarbeiten.

Die Deutsche Telekom hat den Hosting-Dienstleister Strato 2009 für 275 Millionen Euro übernommen. Das von der Deutschen Telekom größtenteils autonome Unternehmen hat sich mit Hilfe der auf Wertsteigerung fokussierten Beratung durch Deutsche Telekom Capital Partners sehr gut entwickelt. Der Umsatz konnte in den vergangenen fünf Jahren von circa 90 Millionen Euro auf 127 Millionen Euro und das EBITDA von circa 30 Millionen auf 49 Millionen Euro organisch gesteigert werden.

Strato ist bislang innerhalb des Deutsche Telekom Konzerns Dienstleister für das Hosting von MagentaCLOUD Services. Der zukünftige Eigentümer, United Internet, wird diese Services auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Dabei wird gewährleistet, dass die Daten auch weiterhin in Deutschland gespeichert werden und damit sowohl die hohen rechtlichen Rahmenbedingungen wie auch die Anforderungen der Deutschen Telekom an Datenschutz und Datensicherheit zugrunde gelegt werden. Für die Kunden der Deutschen Telekom ändert sich somit nichts. 

GRID LIST
Industrie

Praxisnahe Cybersecurity-Lösungen für die Industrie erleben

Axians, die ICT-Marke von Vinci Energies, zeigt auf der IT-Security-Messe it-sa in…
Edge-Computing

Sicheres Edge-Computing von Rittal

Cybersecurity ist auch im Jahr 2018 ein zentrales Thema für Unternehmen in allen…
Businessmen

KPMG und Alibaba Cloud planen globale Cloud-Computing-Allianz

KPMG International und Alibaba Cloud planen eine globale Allianz, um Unternehmen in ihrer…
iPhone XS

Deutsche Apple-Fans zahlen kräftig drauf

Apple-Fans in Deutschland haben es dieser Tage besonders schwer, denn sie zahlen im…
Olympische Ringe

Cloud-Lösung für die Übertragung der Olympischen Spiele

Alibaba Cloud, die Cloud-Computing-Sparte der Alibaba Group und offizieller Partner der…
HackerOne Team

Cyber-Risiko durch Hacker-Powered Security verringern

HackerOne, weltweiter Anbieter von Hacker-basierten Sicherheitslösungen, wird auf der…
Smarte News aus der IT-Welt