SAP SECURITY 2017
22.11.17 - 22.11.17
In Walldorf, Leonardo Hotel

Cloud Expo Europe
28.11.17 - 29.11.17
In Frankfurt

Data Centre World
28.11.17 - 29.11.17
In Frankfurt

IT-Tage 2017
11.12.17 - 14.12.17
In Frankfurt, Messe Kap Europa

Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

Die Deutsche Telekom hat mit der United Internet AG eine Vereinbarung zum Verkauf der Strato AG getroffen. Der Erwerb von Strato erfolgt seitens United Internet über eine Holding Struktur. Die Deutsche Telekom gibt alle Strato-Aktien an United Internet zu einem Gesamtpreis von rund 600 Millionen Euro ab. 

Der Großteil des Kaufpreises von 566 Millionen Euro ist unmittelbar beim Vollzug der Transaktion zahlbar. In Abhängigkeit von der Erreichung bestimmter Performance-Ziele werden zu einem späteren Zeitpunkt zusätzlich bis zu 34 Millionen Euro fällig. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamtes.

Die Veräußerung von Strato folgt der Strategie der Deutschen Telekom, sich zum führenden europäischen Telekommunikationsanbieter weiterzuentwickeln. Ein Bestandteil dieser Strategie ist es, für Geschäftsfelder, die im Konzern der Deutschen Telekom nicht angemessen weiterentwickelt werden können, Möglichkeiten der Wertsteigerung mit Partnern oder durch Verkauf zu erarbeiten.

Die Deutsche Telekom hat den Hosting-Dienstleister Strato 2009 für 275 Millionen Euro übernommen. Das von der Deutschen Telekom größtenteils autonome Unternehmen hat sich mit Hilfe der auf Wertsteigerung fokussierten Beratung durch Deutsche Telekom Capital Partners sehr gut entwickelt. Der Umsatz konnte in den vergangenen fünf Jahren von circa 90 Millionen Euro auf 127 Millionen Euro und das EBITDA von circa 30 Millionen auf 49 Millionen Euro organisch gesteigert werden.

Strato ist bislang innerhalb des Deutsche Telekom Konzerns Dienstleister für das Hosting von MagentaCLOUD Services. Der zukünftige Eigentümer, United Internet, wird diese Services auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Dabei wird gewährleistet, dass die Daten auch weiterhin in Deutschland gespeichert werden und damit sowohl die hohen rechtlichen Rahmenbedingungen wie auch die Anforderungen der Deutschen Telekom an Datenschutz und Datensicherheit zugrunde gelegt werden. Für die Kunden der Deutschen Telekom ändert sich somit nichts. 

GRID LIST
Handschlag

afb und DSER kooperieren: Partnerschaft für zukunftsfähige Lösungen

Im Spannungsfeld zwischen Innovations- und Kostendruck sind Entwicklungsnetzwerke ein…
Netzwerksicherheit

BSI und Greenbone schließen Rahmenvertrag

Greenbone, Lösungsanbieter zur Schwachstellen-Analyse von IT-Netzwerken, hat mit dem…
Fake News

Das Geschäft mit Fake News

Im Dark Web angebotene Services und Tools zur Erstellung und Verbreitung von Fake News…
Trojaner Lupe

Trojaner fälscht Nutzeroberfläche von Banking-Apps

Der Banking-Trojaner BankBot schlich sich kürzlich bei Google Play via Taschenlampen-,…
Tb W190 H80 Crop Int 43a145c64e12f8f10d9638cec0b8af19

IntraFind und TIE Kinetix schließen Search-Partnerschaft

TIE Kinetix und die IntraFind Software AG schließen eine strategische Partnerschaft mit…
DDoS Attack

Pro-türkische Hacktivisten legen belgische Regierungswebsites lahm

FireEye, Anbieter von Intelligence-basierten Cybersicherheitslösungen, veröffentlicht…
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet