Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Blockchain Summit
26.03.19 - 26.03.19
In Frankfurt, Kap Europa

ELO Solution Day München
27.03.19 - 27.03.19
In Messe München

Hannover Messe 2019
01.04.19 - 05.04.19
In Hannover

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

ACMP Competence Days München
10.04.19 - 10.04.19
In Jochen Schweizer Arena GmbH, Taufkirchen bei München

Anzeige

Anzeige

Während sechs Wochen griffen IT-Hacker des amerikanischen Start-ups HackerOne eine Kopie des Swisscom Kundencenters an. Dabei wurden Schwachstellen identifiziert, die meisten davon im unkritischen Bereich. Die Erkenntnisse des Stresstests unterstützen Sicherheitsexperten von Swisscom bei der Umsetzung noch effektiverer Schutzmassnahmen für das Kundencenter.

98 IT-Sicherheitsexperten (sogenannte "White-Hat"-Hacker) aus aller Welt prüften während sechs Wochen eine anonymisierte Testinstanz des Swisscom Kundencenters auf Herz und Nieren. Echte Kundendaten waren zu keiner Zeit exponiert. Rund ein Fünftel der Hacker wurde fündig und identifizierte insgesamt 48 Schwachstellen im Kundencenter. Swisscom belohnte die Experten von HackerOne für das erfolgreiche Aufdecken von Sicherheitslücken mit entsprechenden Prämien, sogenannten Bounties. Die einzelnen Beträge reichten von 100 bis 1'250 Schweizer Franken, je nach Ausmass und Schweregrad der Schwachstelle und Dokumentationsqualität des Rapports. Insgesamt wurden rund 10’000 Schweizer Franken an Bounties ausbezahlt.

Schwachstellen lassen sich nur schwer reproduzieren

"Keine der gefundenen Schwachstellen stellt für sich alleine ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko dar. Eine Verknüpfung der Sicherheitslücken könnte aber zu einer potenziellen Gefährdung schützenswerter Daten führen", fasst Michel Summermatter, betrieblicher Leiter des Kundencenters, die Ergebnisse des Stresstests zusammen. In den vergangenen Wochen konsolidierten die Sicherheitsexperten von Swisscom die Analysen zu den Schwachstellen und leiteten unverzüglich deren Behebung ein. Swisscom ist überzeugt, mit dem Crowd-Security-Ansatz, wie hier in der Zusammenarbeit mit HackerOne, einen lohnenswerten Schritt in eine sichere, digitale Welt zu gehen.

HackerOne ist ein in San Francisco domiziliertes Unternehmen, das sich auf das Aufspüren von IT-Sicherheitslecks spezialisiert hat. Für HackerOne arbeiten auf Basis einer Bug Bounty (Prämie für gefundene Lücken) IT-Sicherheitsexperten aus aller Welt. HackerOne ist das erste Unternehmen, das den innovativen Ansatz gewählt hat, Hacker weltweit in seine Dienste zur Optimierung der IT-Sicherheit zu stellen. 

GRID LIST
Google+

"Wer zu spät kommt...": Google+ steht vor dem Aus

Das Ende einer wenig erfolgreichen Zeit - der Internetriese Google stellt Anfang April…
5G Concept

Rechtssicherheit bei lokal genutzten Mobilfunkfrequenzen

Im Zuge der Frequenzvergabe für 5G hat die Bundesnetzagentur einen Teil des Spektrums,…
Handschlag

Samsung und Fuze gehen strategische Partnerschaft ein

Fuze geht eine strategische Partnerschaft mit Samsung Electronics America ein. Die…
Oliver Krebs

Neuer Vice President EMEA bei Cherwell Software

Oliver Krebs ist neuer Vice President (VP) EMEA bei Cherwell Software. Seit Anfang Januar…
Tb W190 H80 Crop Int B01e48c2fd08b45f534604484c7a9179

BSI führt IT-Grundschutz-Testat nach Basis-Absicherung ein

Die Basis-Absicherung der eigenen IT-Systeme ist der erste wichtige Schritt zu einer…
Fake News

Apple investiert in Kampf gegen Fake News

Technologieriese Apple unterstützt im Kampf gegen Fake News im Internet drei…