IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

HEAT Software, Anbieter von Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management-Softwarelösungen, gibt Spitzenplatzierungen im Gartner Critical Capabilities for IT Service Support Management (ITSSM) Tools Research Report bekannt.

Unter den zwölf untersuchten Lösungen rangiert das Service Management Tool von HEAT Software in allen fünf Anwendungsbeispielen unter den Top sechs.
Als führendes IT- und Forschungsunternehmen honoriert Gartner das Leistungsspektrum der ITSSM-Lösung von HEAT Software. HEAT Software Service Management ermöglicht es Unternehmen, die für sie entscheidenden Anwendungen basierend auf dem Reifegrad ihrer IT hinsichtlich Infrastruktur und Operations (I&O) umzusetzen.

Bestplatziert ist HEAT Service Management beim I&O Use Case in der Kategorie „Basic Maturity“. Hier wurden vor allem der Fokus auf zentrale IT Service Desk Features sowie die einfache Handhabung und Kosteneffizienz hervorgehoben. Im I&O Use Case für das mittlere Reifelevel erreicht HEAT Service Management den dritten Platz, ein Beleg für die Ausgewogenheit seiner Service-Management-Kernfunktionalitäten.

Wes Frazier, IT Business Analyst bei UNC Pembroke, bestätigt: „Durch die einfache Handhabung macht HEAT Service Management den Einstieg leicht. Gleichzeitig verfügt es über die Leistungsstärke, die es braucht, um gemeinsam mit der Lösung zu wachsen. HEAT Service Management ist extrem skalierbar, ohne dabei bis auf die Code-Ebene herunterzugehen. Eine bessere Lösung kann man sich kaum vorstellen.“

„Die Anerkennung von HEAT Service Management hat sehr viele gute Gründe. Sie ist das Resultat der umfangreichen Verbesserungen bei den Funktionen und im Support für unsere Lösung – eine hochflexible, auf IT Best Practices basierende Plattform“, so John Ferron, CEO von HEAT Software. „HEAT Service Management adressiert die Bedürfnisse unserer Kunden und ermöglicht es ihnen, die dringendsten Herausforderungen schnell zu lösen und zugleich den Grundstein für eine zukünftige Ausweitung ihres Automatisierungsbedarfs zu legen. Durch den Critical Capabilities Report sehen wir uns in unserem Ansatz bestätigt.“

Die Studie liefert eine ergänzende Analyse zum Gartner Magic Quadrant for IT Service Support Management Tools Report, der im August 2016 erschienen ist. Als Komplement zum Magic Quadrant bietet der Critical Capabilities Report eine noch tiefere Einsicht in das Produkt- und Serviceportfolio der Anbieter. Er weitet die Untersuchung des Magic Quadrat aus, indem die Service- und Produkt-Ratings anhand der Kernfunktionen und die Analyse auf Basis verschiedener Use Cases erfolgt.

www.headsoftware.com/de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet