VERANSTALTUNGEN

Developer Week 2018
25.06.18 - 28.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

IT kessel.18
11.07.18 - 11.07.18
In Reithaus Ludwigsburg

2. Jahrestagung Cyber Security Berlin
11.09.18 - 12.09.18
In Berlin

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

Ab sofort hat das Competence Center Logistics (CCL) der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Mangagementsystemen (DQS GmbH) sein Zertifizierungsangebot erweitert.

Neu im Portfolio sind die Standards der Transported Asset Protection Association (TAPA). Der internationale Non-Profit-Verbund umfasst Hersteller, Frachtunternehmen, Logistikdienstleister und Strafverfolgungsbehörden. Er vertritt das Ziel, Güterverluste und Diebstahl in internationalen Lieferketten zu verhindern. Die Sicherheitsnormen der TAPA sollen gewährleisten, dass Vermögensgegenstände der TAPA-Mitglieder und ihrer Kunden sicher gelagert und transportiert werden können. Die Anforderungen des Konsortiums haben sich als Standards für Speditions-, Transport- und Logistikunternehmen sowie für die physische Transportsicherheit etabliert. Sie decken die Bereiche Straßentransport (Trucking Security Requirements – TSR), Luftfrachtsicherheit (TAPA Air Cargo Security Standards – TACSS) und Lagerung (Facility Security Requirements – FSR) ab. „Wer die TAPA-Standards erfüllt, schützt Güter entlang der gesamten Logistikkette mit angemessenen und wirksamen Maßnahmen“, erklärt Wolfgang Engel, Leiter des CCL.

Systematische Risikominimierung

Mit der Implementierung einzelner TAPA-Standards können Unternehmen innerhalb der jeweiligen Anwendungsbereiche systematisch das Risiko von Verlusten entlang ihrer Lieferkette reduzieren. Diese risikoorientierte Betrachtung hat in den vergangenen Jahren sowohl in internationalen Normen wie der ISO 9001:2015 als auch in EU-Richtlinien wie der Good Distribution Practice (GDP) für pharmazeutische Produkte an Bedeutung gewonnen. Durch eine TAPA-Zertifizierung erhalten Logistikdienstleister die Chance, Synergieeffekte zu erzielen und ihre Prozesse kontinuierlich zu verbessern. Sie weisen nach, dass sie Risiken und Bedrohungen in ihrer Lieferkette bewertet und Steuerungsmaßnahmen implementiert haben. Das Zertifikat erhalten sie zudem nur, wenn alle im Unternehmen anwendbaren Anforderungen des Standards erfüllt sind. Damit sorgen sie für Transparenz und schaffen Vertrauen gegenüber ihren Kunden.

Weitere Informationen zu CCL und TAPA:

www.dqs.de/ccl
www.dqs.de/tapa

 

GRID LIST
KI

DSGVO-Panik kurbelt Innovation in KI-Branche an

Die Einführung der in der EU seit dem 25. Mai 2018 geltenden Datenschutz-Grundverordnung…
Karl Markgraf

TeamViewer ernennt Karl Markgraf als CIO

TeamViewer, globaler Anbieter von Software für IoT, digitale Vernetzung, Monitoring,…
Smart City Wifi

Ohne WLAN keine digitale Zukunft

Nie wieder begrenztes Datenvolumen dank stadtweiter WLAN-Infrastruktur und intelligente…
Bitcoin

Schweizer BIZ übt massive Kritik an Bitcoin und Co

Bitcoin-Miner verbrauchen etwa so viel Strom wie die ganze Schweiz, während die…
Tb W190 H80 Crop Int 5e8f271ed403f7992181a3d61f2165e9

ForgeRock ernennt Francis Rosch zum neuen CEO

ForgeRock, ernennt Fran (Francis) Rosch zum neuen Chief Executive Officer (CEO). Interim…
Tb W190 H80 Crop Int 0184cdf304156a416edebeeaf54b96f6

Kevin Isaac ist Chief Revenue Officer bei Forcepoint

Forcepoint, Anbieter von Cyber-Security-Lösungen, ernennt Kevin Isaac zum Chief Revenue…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security