Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

ISE 2016 ist weltweit die größte Veranstaltung für Audio/Video Technik, elektronische Systemintegration und Unified Communications. An vier Messetagen vom 9. bis 12. Februar 2016 können Besucher in Amsterdam erleben wie A/V Systeme mit IT Infrastrukturen zusammenwachsen.

Die ISE bietet Besuchern den Zugang zu über 1.000 Ausstellern aus dem Audio/Video- und IT-Umfeld sowie den verbundenen Dienstleistern. Darüber hinaus bietet die ISE exklusive Trainingsprogramme und Workshops zu den Themen AV und IT, Business Development Trainings und ein umfangreiches Konferenz Programme. Besucher der ISE profitieren von dem ganzheitlichen Ansatz, der Produktpräsentation, Weiterbildung und intensives Networking mit einander verbindet.

Besuchen treffen beispielsweise folgende Aussteller: Advantech, Avnet, AOpen, Aten, BenQ, BlackBox, Bose Professional, Canon, Cisco, Crestron, Delta Electronics, Epson, Hitachi, Huawei, iiyama, InFocus, Ingram, Lindy, Matrox, Mitsubishi, NEC, Optoma, Panasonic, Polycom, Ricoh, Samsung, Sharp, Sony, SurgeX, TDMaverick, Toshiba, Viewsonic und neue Ausstellern wie Logitech, Asus oder Plantronics.

Warum zählt die ISE 2016 zu den Leitmessen der IT-Profis? Wegen der familiären Atmosphäre und dem Networking…

Auch in diesem Jahr werden IT-Professionals, CIO’s, Integratoren und Reseller die ISE besuchen. Der Grund dafür ist die immer stärkere Verschmelzung von IT- und AV und die damit verbundene Digitalisierung und die immer stärkere Vernetzung von IT- und AV-Projekten.

Historisch gesehen waren audiovisuelle Technologien eine Insel, die unabhängig und ohne Berücksichtigung von IT-Lösungen implementiert und betrieben wurde. Heute bietet die AV-Industrie netzwerkbasierte Lösungen, die sich nahtlos in die Unternehmens-IT integrieren und traditionelle Produkte ablösen. Unified Communication und Digital Signage sind zwei Beispiele dafür, wie Kommunikationslösungen Teil der gesamten Digitalisierungsstrategie werden.

Für viele aus der IT-Welt liefert dieser Integrationsprozess Anlass zu ersthaften Bedenken:

  • Audio- und Videoanwendungen werden allgemein als sehr Bandbreiten-hungrige Applikationen betrachtet. Organisationen stellen deswegen schon seit Jahren ihren Nutzern immer größere Bandbreiten zur Verfügung, um dem wachsenden Bedarf an Multimediaanwendungen an den Arbeitsplätzen gerecht zu werden. Doch die Anforderungen, die AV-Anwendungen an die Bandbreite stellen wachsen stetig, sodass die Netzwerkverfügbarkeit schnell zum Problem werden kann, wenn IT-Abteilungen darauf nicht vorbereitet sind. 
  • Ein weiteres und vielleicht das drängendste Problem in einem Unternehmens ist Sicherheit.  Die Einbindung audiovisueller Anwendungen zieht typischerweise mehr Nutzer, in unzureichend gesicherten Umgebungen nach sich. Leichte Zugänglichkeit und gute Benutzerfreundlichkeit, bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung hoher Sicherheitsstandards stellt große Herausforderungen an die IT-Verantwortlichen.
  • Viele IT-Spezialisten betrachten die Audio/Video-Anwendungen als eine Art Anwendungsfall, für dessen Implementierung spezielles Wissen und Erfahrung notwendig sind. Diese Einschätzung kommt nicht von ungefähr: In der Vergangenheit haben AV-Hersteller und –Integratoren die Angst gehabt, dass durch das Zusammenwachsen von IT-und AV sie mehr und mehr am Boden verlieren gegenüber der IT und ihre Dienstleistungen in die Bedeutungslosigkeit abgedrängt werden.

Das hat sich inzwischen geändert. Die AV-Unternehmen haben verstanden, dass ihre Fähigkeiten einen wichtigen Mehrwert für die IT-Abteilungen ihrer Kundenunternehmen darstellen. Aufgrund des Zusammenwachsens von IT und AV besuchen immer mehr IT-Spezialisten die ISE. Sie informieren sich dort über die aktuellen Innovationen in der audiovisuellen Medientechnik und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten. Ob gewerblicher Endkunde, Hersteller, Berater oder Integrator: Auf der ISE erfahren IT-Spezialisten wie sie die Erfahrung und Expertise der zahlreichen Aussteller für sich nutzbarmachen können. 

Weitere Information zu den Auftaktveranstaltungen, zur beruflichen Weiterbildung und neuer Besonderheiten auf der Messe werden in den kommenden Wochen vor der ISE 2016 bekannt gegeben. Besuchen Sie die Website www.iseurope.org um auf dem Laufenden zu bleiben.

Sollten Sie sich für einen Besuch der Integrated Systems Europe 2016 in Amsterdam entscheiden, registrieren Sie sich kostenlos mit dem Einladungscode von IT Management: 383014. Sie sparen dabei den Eintrittspreis von 80,- EUR vor Ort!

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet