Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

Palo Alto Networks und Tanium geben eine strategische Allianz bekannt. Damit wollen die beiden Partner großen, verteilt agierenden Unternehmen ermöglichen, die heutigen Cyberbedrohungen mit höherer Effektivität, Genauigkeit und Geschwindigkeit zu verhindern, zu erkennen und darauf zu reagieren.

Angesichts der Geschwindigkeit und Raffinesse aktueller Cyberangriffe sind integrierte und automatisierte Präventionstechnologien von größter Bedeutung. Sicherheitsteams sind mit der Flut von Warnungen aus einer Vielzahl von Tools überfordert. Diese überwachen jeweils einen anderen Aspekt im Netzwerk. Die meisten großen Unternehmen haben häufig Hunderttausende Endpunkte zu sichern und zu verwalten. Angesichts dieser hohen Anzahl können Sicherheitsteams oft nicht mithalten, weil ihre Tools entweder zu langsam sind, eine eingeschränkte Sicht bieten oder es an der erforderlichen Integration mangelt, um auf neue Bedrohungen mit schnellen Gegenmaßnahmen zu reagieren, sobald sie erkannt werden.

Tanium, das bei mehr als der Hälfte der „Fortune 100“-Unternehmen im Einsatz ist, bietet innerhalb von 15 Sekunden Übersicht und Kontrolle über Millionen von Endpunkte. Nun hat Tanium mit Palo Alto Networks eine exklusive Vereinbarung getroffen, um eine integrierte Lösung anzubieten, welche die ansonsten manuelle und zeitaufwändige Bedrohungserkennung und Reaktion auf Vorfälle automatisiert und beschleunigt. Kunden profitieren so von höherer Effizienz, Genauigkeit und Geschwindigkeit.

Palo Alto Networks verändert für die kriminellen Akteure die Wirtschaftlichkeit von Cyberangriffen. Dies gelingt mittels einer nativ integrierten Plattform, die Präventionsfunktionen gegen Sicherheitsverletzungen in verteilten Netzwerken, einschließlich mobilen Geräten und Cloud-basierten Diensten, bietet. Zu den ersten Aktivitäten der beiden Kooperationspartner zählt die Integration von Tanium mit Palo Alto Networks WildFire. Bei letzterer Komponente handelt es sich um eine Cloud-basierten Dienst zur Bedrohungsabwehr. Unbekannte, schädliche Aktivitäten werden automatisch erkannt und Bedrohungen innerhalb kurzer Zeit verhindert, bevor ein Unternehmen gefährdet wird. WildFire ist ein integraler Bestandteil der Palo Alto Networks Sicherheitsplattform, die auch die Next-Generation Firewall, Threat Intelligence Cloud sowie Traps für erweiterten Endpunktschutz beinhaltet.

Durch die Integration wird Tanium Schadindikatoren erhalten, die von WildFire identifiziert wurden. Daraufhin wird automatisch jeder der geografisch verteilten Endpunkte eines Unternehmens abgefragt. Wird die Existenz eines aktiven Cyberangriffs bestätigt, werden alle kompromittierten Systeme erkannt und eine Bereinigung nach Bedarf durchgeführt, alles innerhalb von Sekunden. Zusätzlich: Wenn Tanium neue Bedrohungsindikatoren am Endpunkt identifiziert, teilt es diese Daten mit Palo Alto Networks. Auf diese Weise entsteht ein Kreislaufsystem, bei dem der Netzwerk- und Endpunktschutz ständig weiterentwickelt wird und den Unternehmen, die dieses integrierte Angebot nutzen, bereitgestellt wird.

„Unternehmen stehen heute vor einer großen Herausforderung, wenn es darum geht, Cyberangriffe an ihren verteilten Standorten möglichst schnell zu verhindern oder zu beheben. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Tanium, um das Spiel für die Gegner grundlegend zu verändern. Hierfür statten wir die Unternehmen mit innovativen neuen Tools aus, um in die Offensive zu gehen und Angriffe rasch zu verhindern, zu erkennen und darauf zu reagieren, bevor Schaden entsteht“, erklärte Chad Kinzelberg, Senior Vice President für Geschäfts- und Unternehmensentwicklung bei Palo Alto Networks.

„Wir fühlen uns sehr geehrt, eine Kooperation mit Palo Alto Networks einzugehen, die von transformativer Bedeutung für die Sicherheitsbranche sein wird. Dabei erweitern wir die Sicherheits- und Sanierungsfunktionen zwischen Netzwerk- und Endpunktsicherheit. Bereits unsere erste Integration wird Sicherheitsteams großer, global agierender Unternehmen ein Maß an Automatisierung, Zugriff und Kontrolle – wie noch nie zuvor – geben. Unsere Zusammenarbeit fällt genau in eine Zeit, in der die Diskussion um neue Wege, um sich gegen Sicherheitsangriffe zu verteidigen, die Vorstandsetagen erreicht“, kommentierte Orion Hindawi, Mitbegründer, President und Chief Technology Officer von Tanium.

Weitere Informationen über die Kooperation von Tanium und Palo Alto Networks.

Weitere Informationen über die Sicherheitsplattform von Palo Alto Networks.

 

Weitere Informationen über Palo Alto Networks WildFire.

Weitere Informationen über die Tanium Endpunkt-Plattform.
                              

GRID LIST
Datenschutz

Fehlendes Vertrauen in Einhaltung des Datenschutzes

80 Prozent der IT-Experten sagen, dass strengere Datenschutzbestimmungen ihren…
Oliver Ratzesberger

Teradata ernennt neuen Präsidenten und CEO

Führungswechsel bei Teradata: Das Board of Directors hat Oliver Ratzesberger mit…
quantum processor

Quantenphotonik auf einem einzelnen Chip

Forschern der Universität Paderborn ist die Bündelung zweier einzelner Photonen - auch…
Brexit

Brexit: Bitkom warnt vor hohem Aufwand beim Datenschutz

Der geplante EU-Austritt der britischen Regierung wird erhebliche Auswirkungen auf den…
Tb W190 H80 Crop Int A2c74d1679ae8150a61c57628dcf97bf

Neuer CMO bei Forcepoint

Forcepoint verstärkt sein Führungsteam mit einem neuen Marketingleiter: Matt Preschern…
RIP Grabstein

Best of Hacks: Highlights November 2018

Im November gerät Facebook erneut in die Schlagzeilen, weil es von unbekannten Hackern…
Smarte News aus der IT-Welt