IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Der BI-Anbieter Cubeware veröffentlicht am 19.12.2014 ein neues Hauptrelease, die „Cubeware Solutions Platform C8“. 

Damit werden alle bisherigen Cubeware Portfolio-Komponenten abgelöst und in einer allumfassenden BI-Architektur synchronisiert und gebündelt. Dadurch erhalten Unternehmen eine integrierte, skalierbare und einfach zu bedienende BI-Plattform, die alle Anforderungen moderner BI-Projekte adäquat abdeckt – branchenunabhängig.

„Mit der Synchronisierung unseres Portfolios reagieren wir auf die zunehmende Fragmentierung der Ansprüche auf dem Markt. Themen wie Mobile BI, Cloud BI, Self-service BI, Big Data Analytics sorgen bei vielen, vor allem mittelständischen aber auch größeren Unternehmen und Konzernen, für Fragezeichen: Wie soll das alles auf nachhaltige Beine gestellt werden? Was muss ich an meiner BI-Lösung verändern?“, beschreibt Wolfgang Seybold, CEO von Cubeware, die Situation. „Mit dem C8 Server als Herzstück unserer BI-Plattform haben wir einen Dreh- und Angelpunkt für Analyse- und Informationsprozesse geschaffen. Er sorgt für die größtmögliche und zielgerechte Verfügbarkeit von Berichten und Analysen in Unternehmen. Durch die integrierten, skalierbaren und einfach zu handhabenden Komponenten der CSP C8 erreichen Unternehmen eine Senkung der Gesamtbetriebskosten (TCO) ihres BI-Systems. Das ist einzigartig auf dem BI-Markt zurzeit.“

Komplexitätsreduktion

„BI-Projekte sind evolutionär. Heute wollen Unternehmen eine passgenaue Lösung für ihre Controlling-Abteilung, morgen für den Vertrieb, übermorgen für ihren Marketingverantwortlichen und tags darauf unternehmensübergreifend“, stellt Thomas Martens, VP Product Marketing bei Cubeware, fest. „Dabei gilt es ganz unterschiedliche Interessensgruppen und Bedürfnisse zu adressieren und abzudecken. Um nicht Gefahr zu laufen, ein Wirrwarr an nur schwer zu administrierenden und integrierenden Spezialtools aufzubauen, sollte eine BI-Architektur etabliert werden, die imstande ist, flexibel zu wachsen, unterschiedliche BI-Applikationen zu verwalten und trotzdem einen einheitlichen Rahmen für BI-Prozesse zu bilden. Mit der CSP C8 haben wir den technischen Rahmen geschaffen für einen nahtlosen Informations- und Analysekreislauf.“

Moderner BI-5-Kampf

Vom Datenmanagement, der Datenmodellierung über die Data Governance und die Datendistribution bis hin zur Datenvisualisierung können Unternehmen auf der CSP C8 analytische End-to-end-Applikationen betreiben. Aufgrund des einheitlichen Rahmens können Applikationen problemlos miteinander verbunden werden, Berichte verknüpft und Auswertungen geteilt werden. Informationseinbahnstraßen und Datensilos können so eingerissen werden.

Applikationsfähig

Durch das Applikationskonzept wird der Aufbau zielgruppenspezifischer BI-Anwendungen nachhaltig unterstützt. Dadurch erhalten Anwender Informationen genau in der Form und zu dem Zeitpunkt, wie diese benötigt werden.

Die CSP C8 bündelt somit die BI-Bedürfnisse aller Mitarbeiter auf einer einzigen Lösungsplattform:

  • Management
  • Fachanwender
  • IT-Abteilung
  • Business Analyst
  • Planer
  • Berichtskonsument
  • Berichtsdesigner

Kernkomponenten CSP C8

Als Herzstück der Plattform fungiert der neuentwickelte 64bit-, multithreading- und multiinstanzenfähige „C8 Server“. Alle Frontend- und Datenmanagement-Tools melden sich direkt über den „C8 Server“ an. Dadurch erhalten Unternehmen ein mächtiges Managementtool an die Hand, das den Administrations- und Steuerungsaufwand erheblich senkt sowie den fachlichen Zugriff auf BI-Applikationen wie auch die Umsetzung von Berichts- und Planungsumgebungen erleichtert. „Damit jeden Tag genau die Informationen bei den Anwendern ankommen, die sie für ihren täglichen Erfolg benötigen, haben wir mit dem „C8 Server“ einen Informationstransmitter geschaffen, der über alle Ebenen des Informationsgewinnungsprozesses eine zuverlässige Datengrundlage für die tägliche Arbeit von Information Worker schafft“, erklärt Martens.

Der „C8 Importer“ sorgt für den reibungslosen Datenabzug aus unterschiedlichen Vorsystemen, die programmierfreie Modellierung von Datenmodellen und die Bereitstellung von analysefertigen Datencubes im jeweils bevorzugten Datenbankmodell.

Im Frontend-Bereich stehen mit dem „C8 Cockpit“, dem „C8 Cockpit Consumer“ und „C8 Mobile“ gleich drei Frontend-Typen zum Einsatz bereit:

  • Das „C8 Cockpit“ deckt mit umfangreichen Design- und Layout-Möglichkeiten, Self-service-Funktionalitäten, ausgereiften Planungsfunktionalitäten und diversen Optionen zur automatisierten und ad-hoc-Berichtsverteilung die Anforderungen von Power-Usern, Business-Analysten und BI-affinen Fachanwendern vollständig ab.
  • Das „C8 Cockpit Consumer“ richtet sich mit seinem Feature-Set an die speziellen Bedürfnisse reiner Informationsempfänger. „Je mehr und je gezielter Informationen Anwendern zur Verfügung stehen, desto schneller können Entscheidungen im Tagesgeschäft getroffen werden“, so Martens. „Der Großteil der BI-Anwender sind Informationskonsumenten. Schnell an relevante Daten zu gelangen, ohne durch die Software aus dem Tagesgeschäft gerissen zu werden, ist hier Trumpf. Die Consumer-Variante unseres Frontends schließt genau diese Lücke.“
  • "C8 Mobile“ ist speziell für die Arbeit von mobilen Informationsarbeitern konzipiert. Ohne doppelten Berichtsbau stehen alle Berichte sofort mobil zur Verfügung, mittels der Rückschreibefähigkeit können Berichte mobil geändert werden und stehen unmittelbar allen angeschlossenen Anwendern zur Verfügung.

C8-Lizenzmodell

Der „C8 Server“ steht in drei Editionsvarianten zur Verfügung: Standard, Professional und Enterprise. Alle Editionen beinhalten ab Werk ein getrenntes Entwicklungs- und Produktivsystem, eine Named-Lizenz für „C8 Cockpit“ und „C8 Mobile“, die Module „SQL DataView“, „Web Access“, „Multiview Dashboards“ und „MDX Data View“ sowie Datenbank-Konnektoren für Microsoft Analysis Services und Infor ION BI.

Einstieg nach Maß

Neben den drei Editionen „Standard“, „Professional“ und „Enterprise“ stehen speziell für den Aufbau nachhaltiger und automatisierter Berichtsstrukturen sowie für das multidimensionale Planungsumfeld für Projekte mit kleineren Anwenderzahlen zwei kostengünstige Entry-Editionen zur Verfügung.

www.cubeware.com

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet