Anzeige

IAM

ID Agent erweitert seine Digital Risk Protection (DRP)-Plattform mit Passly, eine integrierte Lösung für sicheres Identity- und Access-Management. 

Passly kombiniert Single Sign-On (SSO), Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) und Passwortmanagement in einer flexiblen und integrierten Lösung für Managed Service Provider (MSP) und multifunktionale IT-Teams in Unternehmen.

Weil aktuell viele Mitarbeiter die Unternehmensnetzwerke per Fernzugriff nutzen, sind dringend Lösungen für Identity- und Access-Management nötig, um Systeme und Daten vor Cyberattacken zu schützen. Der Übergang zur Remote-Belegschaft bringt ein erhöhtes Risikopotenzial mit sich und beansprucht ein ohnehin überlastetes IT-Personal zusätzlich. Passly ist eine geeignete Lösung für Remote Worker, weil diese Anwendung sicherstellt, dass nur autorisierten Benutzer überall und mit jedem Gerät sicher auf die Unternehmensressourcen zugreifen können. 

"Die Bedrohung durch Cyberangriffe war noch nie so groß wie heute, da die meisten Unternehmen sichere Remote-Arbeitsplätze für ihre Kunden und die eigenen Mitarbeiter erst noch einrichten müssen.“, sagte Kevin Lancaster, General Manager für Sicherheitslösungen bei Kaseya und Gründer von ID Agent. "Bei ID Agent wissen wir, dass gestohlene oder gehackte Passwörter die Hauptursache für Datenschutzverletzungen sind. Wir sind stolz darauf, Passly zu einem so wichtigen Zeitpunkt wie jetzt anzubieten. Mit dieser neuen Integration in unserer DRP-Plattform können Unternehmen ihre Systeme schnell, einfach und kosteneffizient sichern und verwalten.“

Die Funktionen von Passly

Passly erkennt Cyber Exposure in Echtzeit. Mit den Informationen über potentielle Risiken können IT-Administratoren von Benutzern verlangen, ihre Passwörter zu ändern und MFA durchsetzen, wenn Benutzer auf ihre Rechner und Anwendungen von Drittanbietern zugreifen wollen.

ID Agent wird die Plattform noch mit erweiterten Workflow-Funktionen ergänzen, wie die automatisierte Reaktion auf neu entdeckte Kompromittierungen oder optimierte Kennwortaktualisierungen. Damit wird beispielsweise verhindert, dass Benutzer unbewusst ein Passwort erstellen, dass bereits kompromittiert ist. Die nächste Generation von Passly, die Anfang des 3. Quartals verfügbar sein wird, ermöglicht es die kompromittierten Mitarbeiterpasswörter zu erkennen und dann individuelle Abhilfemaßnahmen zu ergreifen. Somit ist es nicht notwendig, dass IT-Admins wegen eines Einzelproblems gleich die gesamte Unternehmensebene miteinbeziehen.

Als jüngste Erweiterung der DRP-Plattform von ID Agent gesellt sich Passly zu anderen Anwendungen wie die Dark Web Monitoring-Plattform Dark Web ID und BullPhish ID, ein Tool für Phishing-Simulation und Security Awareness Trainings. 

Funktionen der DRP-Lösung:

  • Security Awareness Trainings und Phishing-Tests: Die regelmäßige Schulung hilft, riskantes Benutzerverhalten zu ändern und das Cyber-Bewusstsein zu erhöhen. Die aktuelle Version enthält sogar Schulungs-Kits, die auf die speziellen Bedrohungen während der Corona-Pandemie eingehen.
  • Sicherer Kennwortserver: Gemeinsam genutzte Passwort-Datenbanken ermöglichen den IT-Admins die einfache und zentrale Verwaltung und Speicherung von Passwörtern für geschäftliche, persönliche oder gemeinsam genutzte Konten.
  • Single Sign-On: Mit der SSO-Funktion von Passly können Benutzer des DRP den Zugriff auf Tools von Drittanbietern und kritische Geschäftsanwendungen sicher regeln. Sie können auf eine Library mit mehr als 1.000 vorkonfigurierten Anwendungen zugreifen oder ihre eigenen Anwendungen konfigurieren.
  • Multi-Faktor-Authentifizierung: Die DRP-Plattform von ID-Agent bietet nahtloses User Provisioning mit intuitiver Active Directory-Synchronisierung und flexiblen Anpassungsoptionen. Benutzer können ihre bevorzugten Authentifizierungsmethoden auswählen, z. B. Push-Benachrichtigungen, Einmalpasswörter oder U2F-Geräte (Universal Second Factor).
  • Kosteneinsparungen: Mit der DRP-Lösung können Benutzer im Vergleich zu anderen Anwendungen bis zu 90 % der Kosten sparen. Das liegt daran, dass die Tools in dieser voll ausgestatteten, integrierten Plattform dieselben Sicherheitsfunktionen ausführen, für die normalerweise mehrere Anwendungen erforderlich sind. Mit der All in One-Lösung von ID Agent sparen sich Benutzer beim Wechseln zwischen den Anwendungen Zeit, erhöhen so ihre Produktivität und sparen Kosten.
  • Dark Web-Anmeldewarnungen: Mit Dark Web ID können IT-Admins Administratoren auf kompromittierte Anmeldedaten in ihrer Domäne achten. Auf diese Weise erhalten sie Einblick in den aktuellen Status ihrer Systeme, können potenzielle Schwachstellen erkennen und sich besser vor den Gefahren aus dem Dark Web schützen.
  • Audit- und Compliance-Funktionen: Unabhängig davon, ob es sich um HIPAA, PCI-DSS, CJIS oder FFIECC handelt, die DRP-Plattform von ID Agent hilft den Benutzern bei der Erfüllung gesetzlicher Anforderungen und Compliance-Richtlinien.

https://www.idagent.com/passly

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Team Meeting

Strategien für Identitäts- und Zugriffsmanagement

Identitätsmanagement war noch nie so wichtig wie in Zeiten von Home-Office und mobilen Arbeitsumgebungen. Eine sichere Identität optimiert das Risikomanagements. Doch jede Branche legt bei ihrer IAM-Stragie andere Schwerpunkte. Welche Strategien Finanz-,…
Authentifizierung

Corona-Krise: Multi-Faktor-Authentifizierung für Remote-Mitarbeiter

Über zwei Drittel (70 Prozent) der Unternehmen setzen Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) und ein Virtual Private Network (VPN) ein, um die Sicherheitsrisiken zu bewältigen, die durch die Zunahme der Fernarbeit während der Corona-Krise entstehen.
Asset Protection

Cyberkriminalität - PAM schützt Assets

Cyberkriminalität hat sich weltweit zu der am häufigsten vorkommenden kriminellen Aktivität entwickelt. Bis 2021 werden die illegalen Erlöse 6 Trilliarden US-Dollar ausmachen. Unternehmen müssen sich deshalb vor dieser ständig wachsenden Bedrohung schützen.
Passwort-Ablösung

Resident Keys: Passwörter und Benutzernamen gehören bald der Vergangenheit an

Viele Nutzer schätzen bereits heute kennwortlose Authentifizierung. Über Touch-ID auf unseren Smartphones ist sie heute schon Realität. Der nächste Schritt in dieser Entwicklung ist die Authentifizierung ohne Benutzernamen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!