Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Security ConceptHEAT Software, Anbieter für Cloud-Service-Management- und Unified-Endpoint-Management- (UEM) Softwarelösungen, kündigt die Veröffentlichung der neuesten Version seiner HEAT Endpoint Management and Security Suite (EMSS) 8.4 an.

Das Release führt eine Reihe neuer Funktionen ein, die das Management von unter Quarantäne gestellten Dateien vereinfachen, die Autorisierung von neuen oder geblockten Applikationen erleichtern und die Integration in Systeme von Drittanbietern ermöglichen.

HEAT EMSS ist ideal für Unternehmen, die ihre Sicherheit erhöhen, ihre Visibilität verbessern und die Effizienz ihrer Betriebsabläufe optimieren wollen. Die Suite bietet Defense-in-Depth Endpoint Security und vereinfachtes Endpoint Management, was die Gesamtbetriebskosten für Endpunkte senkt. Zugleich bietet HEAT EMSS effektiven Schutz vor gezielten Angriffen.

„Bei HEAT EMSS 8.4 stehen die Funktionen und Anforderungen im Mittelpunkt, die sich unsere Kunden am meisten gewünscht haben“, sagt Anton Kreuzer, Vice President CEE bei HEAT Software. „Dieses Release ermöglicht unseren Kunden, ihre Endpoint Security proaktiv anzugehen. HEAT EMSS bietet zudem neue Funktionen, die es Nutzern ermöglichen, unter Quarantäne gestellte Dateien unkompliziert zu managen, neue Anwendungen zu autorisieren und Endpunkte einfach zu identifizieren.“

HEAT EMSS 8.4 vereinfacht die Anwendung der Centralized-Quarantine-Funktion, was das Management von Dateien in Quarantäne über einen Delete- und einen Restore-Button erheblich vereinfacht. Die neuen Funktionen umfassen auch einen Targeted Application Control Scan, eine schnelle und zuverlässige Methode, mit der Administratoren neue oder geblockte Applikationen autorisieren können.

Eine andere wichtige Funktion, die wiederholt von Kunden gewünscht wurde, ist Endpoint Display Name. Mit diesem Feature können Nutzer Endpunkte mit bis zu 50 Zeichen benennen, um sie eindeutig identifizieren zu können. HEAT EMSS 8.4 unterstützt auch die Integration in Drittanbieter-Systeme über Group Management API. Das erlaubt Nutzern, Gruppen und Endpoint Memberships automatisch in Systeme von Drittanbietern einzupflegen, um Synchronisierung zu erhalten und die Automatisierung von Arbeitsabläufen zu erleichtern.

heatsoftware.com/de/

GRID LIST
Phishing

Das Phishing-Prinzip und seine Gefahr für die IT von Unternehmen

Im Web ist weltweit jedes dritte kleine und mittlere Unternehmen Opfer von…
Hacker lieben Weihnachten

Gefährliche Weihnachtszeit - Hochsaison für Hacker

Für Unternehmen und Behörden ist die Weihnachtszeit alles andere als besinnlich. Während…
Tb W190 H80 Crop Int B4c4e812090ab33236beb9243853732a

Ein Denkfehler ist keine Pioniertat

Die gesamte IT-Sicherheitsindustrie begeht einen Denkfehler – und verkauft ihn als…
Tb W190 H80 Crop Int 658f818261677ec748ec3fc0e8dcad3c

Was ist der Mimecast ESRA Test?

Viele Organisationen sind der Meinung, dass ihre aktuellen Email-Sicherheitssysteme…
Stethoskop und Computer

Warum auch in der IT vorbeugen besser ist als heilen

Die bekannte Redewendung «vorbeugen ist besser als heilen» kann auch in der IT angewendet…
Tb W190 H80 Crop Int Aeb5a1ad0de7db3f252650c4e72a36c1

Als IT-Forensiker zwischen Schadprogrammen und Schraubenziehern

Die fiktive HAK Messtechnik AG wird Opfer einer zielgerichteten Cyber-Attacke und muss…
Smarte News aus der IT-Welt