Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

Putzfrau

Wenn der warme Frühling kommt, nutzen viele Menschen die Zeit zum Großreinemachen. So ein Frühjahrsputz lohnt sich auch in der digitalen Welt. Computer, Smartphone oder Tablet können dabei von Datenmüll sowie ungenutzten oder veralteten Apps befreit werden.

Gerade veraltete Programme stellen hierbei angesichts ungeschlossener Sicherheitslücken ein großes Risiko dar, denn diese können von Angreifern ausgenutzt werden, um Systeme zu infizieren. Damit Anwender bestens vorbereitet in die warmen Tage des Jahres starten, gibt ESET hilfreiche Tipps für einen erfolgreichen, digitalen Frühjahrsputz.

Auf den meisten PCs, Smartphones oder Tablets sammeln sich im Laufe eines Jahres angestaubte Daten und veraltete oder ungenutzte Apps an. Diese verlangsamen die Geräte, verbrauchen Ressourcen und stellen ein unnötiges Sicherheitsrisiko dar. "Die digitalen Alltagsbegleiter sollten regelmäßig, mindestens einmal im Jahr, entrümpelt werden", erklärt ESET-Security-Spezialist Thomas Uhlemann. "Gerade bei diesen Geräten ist es wichtig, dass die Firmware, das Betriebssystem sowie die installierten Apps stets auf dem neuesten Stand sind und regelmäßig die aktuellsten Updates erhalten."

Tipps für einen erfolgreichen digitalen Frühjahrsputz

  • Auf dem neuesten Stand sein: Ob Betriebssystem oder installierte Apps - halten Sie Ihre digitalen Begleiter wie Smartphones, Tablets und Computer stets auf dem aktuellsten Stand und installieren Sie Updates regelmäßig. Veraltete Software, für die keine Aktualisierungen erscheinen, sollte durch aktuelle Programme ersetzt werden.
     
  • Wichtige Daten auslagern: Bilder, Videos und andere persönliche Daten sollten auf externe Speichermedien ausgelagert werden. So sind die Daten auch bei einem Ausfall gesichert und verfügbar. Wir empfehlen, für solche Backups auf Netzwerkspeicher oder Cloudspeicher-Angebote zurückzugreifen. Insbesondere in der Cloud sollten die sensiblen Daten mit einer zuverlässigen Verschlüsselung versehen sein.
     
  • Passwörter überprüfen: Nur allein das Passwort zu ändern, sorgt nicht dafür, die Sicherheit zu erhöhen. Der Einsatz eines Passwort-Managers, wie in der ESET Smart Security Premium, schützt Passwörter und persönliche Daten. Wenn möglich, nutzen Sie die 2-Faktor-Authentifizierung oder auch "Anmeldung in zwei Schritten". Hierbei kommt neben Nutzernamen und Passwort ein weiterer Faktor hinzu, wie ein Einmal-Code per SMS oder App, Fingerabdruck oder Gesichtserkennung. Viele Dienste wie Facebook, Google oder Apple bieten diese Möglichkeit an.
     
  • Sicherheitslösung einsetzen: Eine leistungsstarke Sicherheitslösung gehört bei PCs, Macs und Mobilgeräten zur Grundausstattung. Diese sollte einen umfassenden Schutz vor Schadprogrammen bieten und mit hilfreichen Funktionen wie Kindersicherung, Passwort-Manager, Datenverschlüsselung und Diebstahlschutz den digitalen Alltag zuverlässig erleichtern.

Weitere Informationen:

Den ersten Teil der Serie zum digitalen Frühjahrsputz und weitere Tipps finden sich im Blogeintrag auf WeLiveSecurity: https://www.welivesecurity.com/deutsch/2019/03/11/digitale-fruehjahrsputz-teil-1

www.eset.com/de
 

GRID LIST
Botnet

Account Takeover Angriffe - Botnets aufspüren

Eine neue, erhaltensbasierte Erkennungssoftware erkennt selbst geringe Abweichungen im…
Hacker Gesundheitswesen

Cyberangriffe auf medizintechnische Geräte - und wie man Sie verhindert

Cyberangriffe treten in vielen unterschiedlichen Formen in Erscheinung. Wenn sie sich…
Hacker Tür

IoT-Drucker sind Einfallstore für Hacker

Immer öfter versuchen Hackergruppen über IoT-Geräte (Internet of Things) auf interne…
KI Security

Wie viel KI benötigt IT-Security?

Künstliche Intelligenz (KI) oder maschinelles Lernen (ML) sind mittlerweile zu…
Trojaner

Schwachstelle Mensch: Trojaner Baldr nutzt Gamer-Natur aus

Malware allein ist schon gemein. Doch wenn Cyberkriminelle die Vorlieben von…
Deception Technologie

Cybertrap schickt Hacker in irreale IT-Parallelwelten

Deception Technologie-Spezialist will die Zukunft der Cybersecurity verändern und…