Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

LIVE2019
28.05.19 - 28.05.19
In Nürnberg

Online B2B Conference
04.06.19 - 05.06.19
In Holiday Inn Westpark, München

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

WeAreDevelopers
06.06.19 - 07.06.19
In Berlin, Messe CityCube

Anzeige

Anzeige

Cybersecurity

Aktuelle Vorkommnisse und Debatten werfen Zweifel an der Zuverlässigkeit und Integrität von Softwareprodukten auf, insbesondere in Hinblick auf Cybersecurity-Lösungen. Gerade diese Lösungen sind aufgrund ihrer Funktion als „Wächter“ über die wichtigsten Systeme und Informationen eines Unternehmens besonders sensibel: Hat jemand die Kontrolle über die Sicherheitssysteme, bedeutet dies den direkten Zugriff auf geschützte Ressourcen.

Aus diesem Grund war die Auswahl eines passenden Cybersecurity-Partners für Unternehmen und Institutionen noch nie so wichtig wie jetzt. Ein Kommentar von Matthieu Bonenfant, CMO, Stormshield SAS.

Sicherheitsrisiko genehmigte Schwachstellen

Geht es um heikle Themen wie Backdoors oder die Abschwächung von Verschlüsselungsmechanismen, beziehen die Nationalstaaten sehr unterschiedliche Positionen. So hat Russland bereits Gesetze verabschiedet, durch die Behörden die Möglichkeit haben, auf die verschlüsselte Kommunikation von Herausgebern zuzugreifen. Auch die Mitgliedstaaten der sogenannten „Five Eyes“-Allianz möchten die Implementierung von Schwachstellen in Software durchsetzen. Das primäre und offizielle Ziel bestehe darin, die Kommunikation möglicher Terroristen zu entschlüsseln und Informationen zwischen den verschiedenen Nachrichtendiensten auszutauschen.

Aufgrund der stets wachsenden Anzahl von Terrorangriffen hat deren Bekämpfung natürlich eine hohe Priorität. Dennoch sollte die Angemessenheit von absichtlich geschaffenen Backdoors in Frage gestellt werden, da sie auch die Möglichkeit bieten, an sensible Informationen von privaten Unternehmen oder Einzelpersonen zu gelangen. Sollte dies der Fall sein, sind verschiedenste Szenarien wie beispielsweise gesamtstaatliche Spionage, Zugang zu Geschäftsgeheimnissen oder Verstöße gegen bürgerliche Freiheiten vorstellbar. Diese Entwicklungen könnten Unternehmen und Institutionen ernsthaft darin beeinträchtigen, ihre Informationen angemessen zu schützen.

Europäische Lösungen ohne Backdoors

Im Großen und Ganzen fand die Integration solcher Backdoors keine Zustimmung. Insbesondere Europa stellt sich eindeutig gegen diese Umsetzung und befürwortet stattdessen eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in der Kommunikation, um eine vollständige Sicherheit zu gewährleisten. Bereits 2017 betonte der Vizepräsident der Europäischen Kommission diesen Standpunkt und hob die Bedrohung hervor, dass solche Schwachstellen in Sicherheits- oder Verschlüsselungssystemen schließlich auch von Cyberkriminellen erkannt und für ihre Aktivitäten ausgenutzt werden könnten.

Aus diesem Grund sollten auch bereits erfolgte Maßnahmen zur Unterstützung des digitalen Vertrauens hervorgehoben werden, die auf europäischer Ebene und von verschiedenen Regierungsbehörden wie der ANSSI in Frankreich (Nationale Agentur für Sicherheit der Informationssysteme) durchgeführt wurden. Das System der französischen Agentur zur Qualifizierung von Sicherheitsprodukten verlangt beispielsweise eine Überprüfung der Quellcodes, um sicherzustellen, dass die Schutzfunktionen solide und keine Backdoors vorhanden sind.

Fazit

Wie sich zeigt, geht der Begriff des digitalen Vertrauens weit über rein technologische und funktionale Aspekte hinaus und weist oft einen geopolitischen Charakter auf. Die Erkenntnis über den Ursprung digitaler Technologien, insbesondere derer, die zum Schutz oder für den Umgang mit sensiblen Daten verwendet werden, ist für das digitale Vertrauen von zentraler Bedeutung. Diese strategischen Informationen sollten Unternehmen in ihre Überlegungen einbeziehen, bevor sie Anbietern die Sicherung ihrer Informationssysteme anvertrauen. Dazu ist eine kontinuierliche Sensibilisierung von privaten und öffentlichen Organisationen erforderlich. Auch europäische Herausgeber müssen ihre Positionen transparenter gestalten und gemeinsam Stellung beziehen.  

www.stormshield.com

 

GRID LIST
Hacker Bitcoin

Gefälschte Apps für Kryptowährungen in Google Play

Die Kryptowährung Bitcoin hat derzeit ihren höchsten Stand seit September 2018 erreicht.…
Whatsapp Hacker

Woran uns der Whatsapp-Hack erinnert

Nur selten bekommt der gemeine Nutzer oder die Öffentlichkeit mit, wenn ein raffinierter…
Tb W190 H80 Crop Int 18912600147da16a52b96d162a055dfc

Phishing-Attacken bei WordPress & eBay

Derzeit finden wieder besonders perfide Phishing-Attacken statt – im Visier von…
WannaCry

Aktuelle Sicherheitslücke bei Microsoft - Ein WannaCry Deja-vu?

Die Sicherheitslücke, die Microsoft am Dienstag bekannt gegeben hat, ist groß.…
Apple-Geräte

Apple-Geräte erlauben Datenklau und stürzen ab

Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der TU Darmstadt hat Sicherheits- und…
Hacker

Plead Malware attackiert Asus Cloud-Speicherdienst

ESET-Forscher haben eine neue Form des Schadprogramms Plead entdeckt. Dieser manipuliert…